Home

 

AI Forum - Hotline

 

24 Stunden Hotline...

Unsere Kollegen an der Hotline sind Architekten und Ingenieure, die mit den Programmen bereits mehrere Jahre im eigenen Büro arbeiten und Ihre Hilfe ehrenamtlich und kostenlos anbieten. Ihre Fragen werden meist innerhalb 24 Stunden nach Eingang beantwortet. Bitte suchen Sie immer als erstes die Antwort in den FAQ (Kurzversion der häufigsten Fragen), der Online-Hilfe oder hier im Forum, da die Hotline eigentlich nur für Fragen gedacht ist, die nicht in der Dokumentation behandelt werden. Erfahrungsgemäss wurden 90% der Fragen schon einmal gestellt und in der Online-Hilfe oder im Forum beantwortet.
 

 

 

FAQ

Frequently Asked Questions

 


Die aktuell am häufigsten gestellten Fragen, d.h. der erste Anlaufpunkt bei Fragen,  Hilfestellungen zum Programm ist immer >>> hier...

 

FAQ
 


 

AI-Forum allgemein...

Die Beiträge im Forum decken die individuellen Meinungen unserer Kollegen über die gesamte Zeit der Vereinstätigkeit seit 1995 ab. Deshalb gilt wie in allen Foren, daß der Beitrag nicht als aktueller Sachbeitrag gesehen werden sollte. Weiter unten stehen meist auch die älteren Beiträge...
 

  Suche in den Forum-Beiträgen...

  Einen eigenen Beitrag erstellen...

  Eine Frage an die Hotline abschicken...
 


 



 

 

Suche in den Beiträgen ?


 

Um nach einer Antwort / Hilfestellung zu suchen, wählen Sie in Ihrem Internet-Browser im Menü unter BEARBEITEN die Funktion: "Seite durchsuchen..." oder "SUCHEN... (aktuelle Seite)" oder "Auf dieser Seite suchen..." und geben Sie den Suchbegriff ein. Diese Funktion können Sie meist auch mit der Kurztastenkombination STRG + F aufrufen.

...weiter zu den "Top Ten" der häufigsten Fragen

 


Name: Bert Kerner

Thema: Netzwerk-Installation - Windows 7/8/8.1...

Das Programm kann natürlich auch unter Windows 7/8/8.1 ohne Administratorrechte ausgeführt werden.

Bitte beachten Sie die folgenden Punkte:

1. NICHT in einen Windows-Programmordner sondern in z.B. C:/LTplusCAD installieren

2. Je 1 Lizenz des Programmes lokal auf jedem Arbeitsplatz, d.h. im Benutzerprofil des späteren Anwenders, installieren

Das Programm kann mit und ohne Administrator-Rechte installiert und genutzt werden. Installieren Sie das Programm lokal auf dem jeweiligen Arbeitsplatzrechner im Benutzerprofil des späteren Anwenders. Das Setup müssen Sie, wenn die Anwenderrechte eingeschränkt sind, ggf. "Als Administrator ausführen", dies aber angemeldet als Anwender/Benutzer im später genutzten Anwender-Profil/Account (also nicht als Administrator im Administrator-Profil/Account). Andernfalls werden die benötigten Registryeinträge im Administrator-Profil erstellt, d.h. deutsche Menüs und Werkzeugkästen werden nur dort angezeigt, weil die entsprechenden Registryeinträge im Anwenderprofil fehlen. Letztere können aber auch nachträglich durch Start von "!_LTplus NEU starten..." in der LTplus-Programmgruppe des jeweiligen Anwenders (also in dessen Anwenderprofil) automatisch erstellt werden.

siehe im Setup und in der Windows-Programmgruppe: Installation-Kurzanleitung.pdf und Netzwerk.pdf

Die Menüsprache ist immer deutsch, wenn Sie das Programm korrekt installiert haben. Sie können in der Windows-Programmgruppe mit dem Befehl "!_LTplus NEU starten..." auch eine unkorrekt abgebrochene Installation reparieren. Administratoren können auch im Hauptverzeichnis die Batchdatei #_LTinit.bat starten um LTplus auf dem jeweiligen Arbeitsplatz, also in dessen Benutzerprofil, zu initialisieren - siehe auch weitere Hinweise & Tips zur Netzwerkinstallation...

 


 

Name: Ariane Bertoldi
Thema: Allgemeine Hinweise zu Programmabstürzen

LTplus wird mittlerweile von mehr als 3000 Büros erfolgreich eingesetzt. Dennoch gilt es die folgenden Punkte zu beachten :

1. Dateifehler
Dateifehler können hardware- oder systembedingt auftreten und unter LTplus/AutoCAD meist mit der Funktion RECOVER beseitigt werden - siehe dazu "Allg. Hinweise zum Zeichnungsaustausch" im Tip unter DATEI - ÖFFNEN...

2. Virenscanner
Aktuell haben Virenscanner starken Einfluss auf die Ausführung von Programmen unter Windows. Schalten Sie den Virenscanner deshalb während der Arbeit versuchsweise für einige Zeit ab, um dessen Einfluss auf das Programmverhalten abzuschätzen.

Aktuell werden z.B. vom Avast-Scanner alle Programme, die unter 100.000 Installationen liegen als "selten installiert" und damit als potentiell gefährlich eingestuft. Die betroffenen Programme werden dann in einer virtuellen Umgebung - der sog. "Sandbox" - ausgeführt, was zu Verlangsamung und Abstürzen führen kann. Diese erheblich zu weit gehenden "Sicherheitsanstrengungen" des Virenscanners können Sie dort unter Einstellungen verhindern, indem Sie die "Aktive Sandbox" abschalten.

3. Windows
Auch die laufend eingespielten Windows-Service-Patches können i.V.m. einer alten/fehlenden Grafik-Treiber-Aktualisierung plötzlich für Ärger mit stark system- bzw. grafik-intensiven Programmen sorgen. Achten Sie deshalb besonders auf einen aktuellen Grafik-Treiber.

Aktuell gibt Autodesk für seine Produkte AutoCAD und AutoCAD LT die folgenden Gründe für Programmabstürze und Dateifehler an :

Network (transmission errors, file locking, latent writing of data) - Netzwerkprobleme, Latenzen
Storage media degradation (bad sectors on a hard drive) - Speichermedien, Festplatten
AutoCAD terminated while saving DWG - Programmende während Speichern
Defective or failing RAM - Hauptspeicherbausteine RAM
Operating system issues - Betriebssystem allgemein
Power surges - Spannungsspitzen

In unseren Büros macht LTplus im Vergleich zu den kommerziellen Programmen (ArchiCAD, Allplan, Vectorworks, Autodesk AutoCAD Architectural Desktop, etc.) noch die wenigsten Probleme - und das bei über 90% Kosten-ersparnis - z.B. weiterhin über 1000 AutoCAD Fehler :

Stand 11/2014:

http://www.cadtutor.net/forum/forumdisplay.php?66-AutoCAD-Bugs-Error-Messages-amp-Quirks

Stand 11/2010:

http://images.autodesk.com/adsk/files/autocad_2010_and_autocad_lt_2010_update_1.html

 


 

Name: Gerd Holstädt
Thema: Windows 7/8 Benutzerkontensteuerung ist weiterhin nur verhältnismäßig sicher...

Maßnahmen zur Verbesserung der Sicherheit sollte man nach ihrem Kosten/Nutzenverhältnis bewerten. Zu den Kosten gehören dabei nicht nur monetäre Größen, sondern auch mangelnder Komfort beziehungsweise zu ertragende Nerverei. Der Nutzen hingegen ist vor allem daran zu bemessen wie viel potenzielles Ungemach etwas verhindert und wie zuverlässig es das tut.

Die angesehene Computerzeitschrift c't empfiehlt nicht mehr sich mit Accounts mit eingeschränkten Rechten oder hohen Sicherheitseinstellungen der Benutzerkontensteuerung UserAccountControl (UAC) abzumühen, weil der Nutzen vergleichsweise gering ist. Fast alles, was ein typischer Trojaner (wie der verbreitete Bundestrojaner) bewerkstelligen will, kann er auch mit normalen eingeschränkten Anwenderrechten: Passwörter oder Online-Banking ausspionieren, Spam verschicken, sich an DDoS-Attacken beteiligen, den Computer als Ganzes sperren und vieles mehr - Fazit: beträchtlicher Aufwand für wenig Schutz - siehe c't 2012, Heft 20

Die sporadisch beim Beenden von Programmen auftauchende Meldung "Programm funktioniert nicht mehr" bedeutet lediglich, daß das Programm schnell und dennoch sauber beendet wurde, dies allerdings bevor die langsame Benutzerkontensteuerung es einer ausgiebigen Prüfung unterziehen konnte.

LTplus ist sowohl auf der 32-bit als auch auf der 64-bit Version lauffähig. Wir empfehlen hier generell die 32-bit Version, weil die Windows-Arbeitsspeicher-Verwaltung hier den angebotenen Rechnern angemessen ist und fast alle Programme und Geräte-Treiber derzeit nur in der 32-bit Variante angeboten werden. Daneben setzt man sich bei der 64-bit Version der rigiden Windows-Herstellerzertifizierung auch noch bei den unerlässlichen Geräte-Treibern aus - siehe Hinweise zu 64-bit im AI-Forum

 


 

Name: Andreas Reichert
Thema: Windows XP ServicePack 3



Nur Probleme...

+ wie gehabt nochmals langsamer als SP 2 und SP 1

+ Probleme mit Netzwerkberechtigungen s.u.

+ Grafikprobleme unter Standardanwendungen:
   Photoshop
   Carrara
   Browsern, z.B. Flash und PDF-Darstellung

+ Abstürze auch bei Standardanwendungen:
   Word/Excel/Access
   Notepad und TXTpad
   Druckereinrichtung und Drucken

Meine Meinung : unausgereift, riskant und obendrein ohne jeden Sicherheitsvorteil !

 

CHIP Online zeigt Lösungsansätze:

Das SP3 rüstet das Feature Network Access Protection (NAP) nach, mit dem Netzwerkadmin-
istratoren verhindern können, dass sich Rechner ohne aktuelle Sicherheitsupdates und Antiviren-
software ins Firmennetz einwählen, d.h. die Netzwerkberechtigungen werden in diesem Falle ein-
geschränkt (z.B. sind nur noch eingeschränkte Schreibzugriffe möglich).

Endlose Boot-Schleifen, Inkompatibilitäten und Treiber-Probleme: Unsere Leser berichten von
abenteuerlichen Erfahrungen mit dem Service Pack 3 für Windows XP.

http://www.chip.de/artikel/Windows-XP-Service-Pack-3-Probleme-und-Loesungen_31725250.html

Dennoch verläuft bei einigen XP-Nutzern die Installation des SP3 alles andere als reibungslos.
In einer CHIP Online Umfrage haben nur 65 Prozent der Leser keine Probleme mit dem Pack.
Mehr als 16 Prozent berichten von Startproblemen und endlosen Boot-Schleifen. Weitere haben
Probleme mit spezieller Software oder Grafik-Treibern, die für CAD-Programme natürlich essentiell
wichtig sind - hier sind scheinbar die Grafikkarten von NVIDIA z.Zt. am stärksten betroffen.
Also als
erstes nach aktuellen Grafik-Treibern suchen !


Schwer lösbare Probleme...

In unserer Umfrage beklagen knapp 13 Prozent der Leser Probleme mit
bestimmten Software-Produkten oder sonstige Fehler. Ein Leser kann
sich etwa nicht mehr am Universitäts-Netzwerk anmelden, da sein VPN-
Client seit der SP3-Installation den Dienst verweigert. Derartige
Probleme und Treiber-Probleme mit außergewöhnlicher Hardware sind
schwer zu lösen, da sie meistens bei sehr individuellen System-
Konfigurationen auftreten. Hier kann eine E-Mail oder ein kostenloser
Anruf des Microsoft-Supports helfen.

Für den Notfall: Deinstallation des SP3

Können Sie Ihre Probleme mit dem SP3 nicht lösen, sollten Sie Ihren
Rechner in den vorigen Zustand zurückversetzen. Sofern Sie das Pack
mit Sicherungsdateien installiert haben, entfernen Sie "Windows XP
Service Pack 3" wie gewohnt aus dem Software-Dialog der Systemsteuerung.

Viele SP3-Nutzer berichten von endlosen Boot-Schleifen:

Diese sollen vor allem bei AMD-Systemen und HP-Rechnern auftreten.Um das
Problem der endlosen Boot-Schleife einzugrenzen, benötigen Sie den Stop-Code.
Auf manchen Systemen startet der Computer aber so schnell neu, dass Sie den
Code nicht sehen werden. Drücken Sie in diesem Fall beim Systemstart die
[F8]-Taste und wählen Sie "Automatischen Neustart bei Systemfehlern
deaktivieren" aus dem erweiterten Boot-Menü.

http://www.chip.de/artikel/Windows-XP-Service-Pack-3-Probleme-und-Loesungen-3_31725833.html


Windows XP SP3 Updatepack 3.9.11

Das Windows XP SP3 Updatepack hält Windows-Rechner mit Service-Pack 3 auf
dem neuesten Stand. Das laufend aktualisierte Update-Paket installiert alle
nach dem Windows XP Service Pack 3 erschienenen Updates auf einmal oder
erstellt aktualisierte Installations-CDs für Windows XP. Selbst mit dem
Windows XP Service Pack 3 (SP3) sind Windows-XP-Rechner nicht auf dem
neuesten Stand. Über den Onlinedienst Windows-Update veröffentlicht
Microsoft regelmäßig Hotfixes genannte Sicherheits-Updates, Fehlerkorrekturen
und Erweiterungen. Mit dem Windows XP SP3 Updatepack installiert man alle seit
dem Service Pack 3 erschienenen Updates in einem Rutsch und ohne Online-
Verbindung. Auf Basis einer original Windows-CD erstellt das Windows XP SP3
Updatepack bei Bedarf eine aktualisierte Installations-CD.

http://windows-xp-sp3-updatepack.softonic.de/

 

Fazit:

Das ServicePack 3 bringt keinerlei Vorteile, schon garnicht bei der Sicherheit, weil das weiter-
hin grösste Sicherheitsproblem im MS-InternetExplorer liegt. Mit dem SP 3 versucht Microsoft
wohl eher vergeblich die Einbindung von Windows XP in diesbezüglich ebenso unsichere Vista-
und Win7 Netzwerke zu ermöglichen.

Da der InternetExplorer weiterhin eng mit der jeweiligen Windows-Version verwoben ist, d.h.
seine Funktionen werden auch vom Betriebssystem selbst genutzt, betreffen dessen seit Jahren
bekannte Sicherheitslücken das Betriebssystem als ganzes. Obwohl Microsoft diese Bedrohung
seit September 2009 bekannt war, wurden weitere ServicePacks für Windows XP, Vista und das
"neue" Windows 7 ohne Lösung des Problems auf den Markt geworfen - und wieder Marketing...

 


Name: Robert Fürst
Thema: Browser Absturz durch Malware/Viren...


Dank IExplorer (s.u. Warnung des BSI) wird nun auch SP3 zum Einfallstor für Malware...


Symptome:

1. Firefox stürzt ab
2. AdobeReader stürzt ab
3. Links auf andere Browser (Google Chrome, Apple Safari) werden auf  IE "umgebogen"
4. Dateien enthalten im ExeFileHeader "TWX Corp", z.B. vtfce.exe oder vhossduqd.exe
    (die verseuchte *.exe kann auch anders heissen) - der ursprünglicher Name ist oft :
    "PR2S.EXE"


Lösung A (Reparatur):

1. mit AUSFÜHREN "regedit.exe", also mit dem Registry-Editor eben dort, nach
    "userinit.exe" bzw. "debugger" suchen und dort den folgenden Eintrag löschen:
    DEBUGGER vhossduqd.exe (vhossduqd.exe kann auch anders heissen)

2. Anschließend die restliche Registry nach vhossduqd.exe durchsuchen und
    jeden Eintrag der etwas mit vhossduqd.exe zu tun hat löschen.

3. Nun noch den Rechner Neustarten und die besagte Datei unter:
    C:\WINDOWS\system32\vhossduqd.exe löschen.

Dieser Malware/Virus bewirkt allerdings noch weitere Änderung in der Registry,
die einen zwingen den Internetexplorer zu nutzen. Es programmiert nämlich Ein-
träge in der Registry die Opera, Safari, Chrome und Navigator nicht starten lassen,
sondern immer den IE. Für Firefox gilt dies interessanterweise nicht, der stürzt nur
häufiger ab ist aber nach dem entfernen wieder stabil.

Die Malware startet sich beim Booten (und den IE beim Start gängiger anderer Browser)
als "Debugger". Das ist ein bekannter Trick, den man zum Glück als Nutzer dieser Browser
schnell bemerkt. Für andere Browser als den IE kennt die Malware offenbar keine Möglichkeit
die Daten des Nutzers auszuspähen. Beim Versuch andere Browser zu nutzen wird deshalb
versucht, dem Benutzer den IE aufzuzwängen, den die Malware dann ausspähen kann.

Um die anderen Browser wieder selbstständig starten zu lassen muss auch für diese der
DEBUGGER Schlüssel gelöscht werden, der hier aber nicht auf vhossduqd.exe verweist,
sondern auf C:\Programme\Internet Explorer\iexplore.exe. Dieser ist im jeweiligen Browser-
schlüssel zu finden, z.B. in :

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Image File Execution Options\chrome.exe

Nun sollte alles wieder normal laufen...



Lösung B (Vorbeugung):

1. Spyware Terminator (Favorit s.u.)
2. Malwarebytes Anti-Malware
3. Auf keinen Fall MS-Outlook oder MS-InternetExplorer nutzen, dies gilt wohl auch weiterhin für die aktuellen Versionen...

http://www.chip.de/news/Kritische-Luecke-im-Internet-Explorer-Microsoft-Patch-jetzt-hier-zum-Download_41055541.html
http://bazonline.ch/digital/internet/Experten-warnen-Haende-weg-vom-Internet-Explorer/story/28320235

 

Kritische Sicherheitslücke im Internet Explorer

Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik empfiehlt die
Nutzung alternativer Browser - Bonn, 15.01.2010.

Im Internet Explorer existiert eine bisher unbekannte kritische Sicherheitslücke.
Die Schwachstelle ermöglicht Angreifern, über eine manipulierte Webseite Schadcode
in einen Windows-Rechner zu schleusen und zu starten. Der in der vergangenen Woche
bekannt gewordene Hacker-Angriff auf Google und weitere US-Unternehmen hat vermutlich
diese Sicherheitslücke ausgenutzt. Betroffen sind die Versionen 6, 7 und 8 des
Internet Explorer auf den Windows-Systemen XP, Vista und Windows 7. Microsoft hat ein
Security Advisory herausgegeben, in dem es Möglichkeiten der Risikominimierung beschreibt
und arbeitet bereits an einem Patch, um die Sicherheitslücke zu schließen. Das BSI erwartet,
dass diese Schwachstelle in kurzer Zeit für Angriffe im Internet eingesetzt wird. Das
Ausführen des Internet Explorer im „geschützen Modus“ sowie das Abschalten von Acitve
Scripting erschwert zwar die Angriffe, kann sie jedoch nicht vollständig verhindern.
Deshalb empfiehlt das BSI, bis zum Vorliegen eine Patches von Microsoft auf einen
alternativen Browser umzusteigen.

https://www.bsi.bund.de/cln_183/ContentBSI/Presse/Pressemitteilungen/Sicherheitsluecke_IE_150110.html



Experten warnen: Hände weg vom Internet Explorer

Der sogenannte Zero-Day-Exploit verbreitet sich rasend schnell im Internet: Allein durch das Öffnen einer
Internetseite können PCs beschädigt werden. Experten raten, derzeit den Internet Explorer nicht zu verwenden.

Der sogenannte Zero-Day-Exploit verbreitet sich rasend schnell im Internet, wie verschiedene Techno-Portale
derzeit warnen. Ein Zero-Day-Exploit ist eine Sicherheitslücke, die Hacker ausnutzen, bevor sie bekannt wird.
Solches passiert soeben mit dem Internet Explorer, dem Browser von Microsoft. Konkret handelt sich um einen Code,
der eine Sicherheitslücke in Microsofts Browser Internet Explorer (IE) ausnutzt. Hacker können durch die Lücke
Trojaner einschleusen und beliebige Programmcodes ausführen.



Auch ohne Klicks gefährlich

Bisher hat Microsoft kein Update für die Schwachstelle veröffentlicht. Mittlerweile weiss man, dass die Lücke
nicht nur den Internet Explorer 7 betrifft, sondern alle Versionen von 5.1 bis 8 Beta. Verschiedene
Sicherheitsfirmen warnen ausserdem, dass immer mehr Internetseiten infiziert sind. Besonders gefährlich ist
Zero-Day weil alleine durch das Öffnen einer manipulierten Webseite Schadcode in das System eindringen kann
(ohne dass Surfer etwas anklicken). Unter Umständen kann man sich auch auf Webseiten vertrauenswürdiger Anbieter
infizieren.

Ab sofort soll der Internet Explorer zum Surfen nicht mehr benutzt werden. Diese
drastische Warnung stammen von der Schweizerischen Melde- und Analysestelle MELANI
des Bundes und vom deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik aus Bonn.

Es wurden gravierende Sicherheitslücken beim Marktführer unter den Internet-Browsern festgestellt.
Die Warnung steht im Zusammenhang mit zahlreichen Internet-Attacken gegen US-Unternehmen. Es wird
empfohlen, auf alternative Browser zu wechseln, bis die Sicherheitsprobleme durch Microsoft behoben
sind.

Quellen und weiter Informationen:

http://www.20min.ch/digital/webpage/story/18851584
http://www.tagesanzeiger.ch/digital/internet/Bund-warnt-vor-Angriff-ueber-Internet-Explorer/story/18621918
http://www.heise.de/security/meldung/BSI-warnt-vor-Nutzung-des-Internet-Explorer-906050.html

Aktuell v. 12.02.2010

http://www.heise.de/security/meldung/Der-Notfall-Patch-fuer-den-Internet-Explorer-910423.html
http://www.heise.de/security/meldung/Sicherheits-Update-von-Microsoft-fuehrt-zu-Bluescreen-928926.html



Spyware Terminator

Das kostenlose Sicherheits-Tool "Spyware Terminator" sucht und löscht Malware aus
dem System. Wenn Spyware oder Viren das System attackieren, greift das kostenlose
Utility "Spyware Terminator" ein. Das Tool sucht und löscht gefährliche Malware
aus Windows. Zudem bietet die Freeware einen Echtzeitschutz sowie einen Phishing-
Filter. Der "Spyware Terminator" bleibt durch automatische Updates stets auf dem
neuesten Stand.

Fazit: Gute Anti-Malware-Lösung mit Echtzeitschutz INKL. ClamAV Virenscanner !

Hinweis: Während des Setups versucht die Software eine Toolbar in Ihren Browser
zu installieren, die zum Gebrauch der Software nicht notwendig ist. Wir empfehlen,
das Häkchen abzuwählen.

http://www.chip.de/downloads/Spyware-Terminator_25308463.html

 

Malwarebytes Anti-Malware

Die Freeware "Malwarebytes Anti-Malware" entfernt dank ausgeklügelter Technik
bösartige Dateien von Ihrer Festplatte. Spyware, Trojaner, Viren, Würmer und
allerlei anderer Malware setzen Ihren PC einer permanenten Infektions-Gefahr
aus. Ist der Computer einmal infiziert, lassen sich die Schäden meist nur schwer
oder gar nicht rückgängig machen. "Malwarebytes Anti-Malware" ist ein Tool, das
Malware erkennt, selbst wenn diese neuartige und hinterlistige Methoden verwenden.
Das Programm analysiert Prozesse und Threads und schlägt Alarm, sobald auch nur
verdächtige Prozesse gestartet werden könnten. Leider ist in der Freeware-Version
kein dauerhaft laufender Hintergrund-Prozess vorhanden. Auch ein praktischer
Scheduler für zeitgesteuerte Durchläufe fehlt. Updates für die Malware-Datenbank
müssen manuell aktualisiert werden.

Fazit: Die Funktionen, die in der Freeware-Version von "Malwarebytes Anti-Malware"
fehlen, finden Sie etwa Konkurrenzprodukten wie der Spyware Terminator ohne jeden
Aufpreis.

http://www.chip.de/downloads/Malwarebytes-Anti-Malware_27322637.html

 


Name: Charles Weingart
Thema: actual AutoCAD 2010 bug-list

Hello, here you can find the actual AutoCAD 2010 bug-list:

http://images.autodesk.com/adsk/files/autocad_2010_and_autocad_lt_2010_update_1.html

Some bugs remain, but many are fixed...

Problems Reported with the Customer Error Reporting Utility
Updates have been made in the following commands and features:

    * 3D Navigation Tools
    * Action Recorder
    * Annotation Scaling
    * Blocks
    * Check Spelling
    * Customize User Interface (CUI)
    * Database Connectivity
    * Dimensions
    * DWF
    * Dynamic Dimensions
    * External References
    * File Navigation
    * File Save
    * Graphic System
    * Hatch
    * Image
    * Keyboard Modifiers
    * Licensing
    * Migration
    * Measure
    * Memory Handling
    * Multiline Text (mtext)
    * Object Snaps
    * Parametric Constraints
    * PDF
    * Purge
    * Plot
    * Quick Access Toolbar
    * Ribbon
    * Sheet Set Manager
    * ShowMotion
    * Visual Styles

mit freundlichen Grüßen - regards,
Charles Weingart


Name: Rettenmeier
Thema: hochgestellte Zeichen in beliebigen Texten
>
Hallo,

ich möchte für die Flächeneintragung ein hochgestelltes Zeichen in
einen Text einfügen (z.B. m²)

Können Sie mir weiterhelfen?

Danke!

Sehr geehrter Kollege,

nur bei Windows-Schriften, z.B. Arial
ist nach der Windows-Zeichentabelle
z.B. dies gültig:

m² = m + (AltGr + 2) oder (Alt + 0178)

bei Iso/Unicode, also normierten CAD-
Schriften bleiben Sie besser 
bei qm/m2 bzw. cbm/m3

mit freundlichen Grüßen,
Ulrich Meier

Name: Julia Hentschel
Thema: mehrschalige Wände
>
> Ist es möglich, mehrschalige Wände zu kreieren, deren einzelne
> Schalen unterschiedliche Höhen haben?

> Ist es weiterhin möglich in eine mehrschalige Wand Fenster einzugeben,
> ohne die Öffnung in jede Schale einzeln einzugeben? Wie gebe ich für ein
> Fenster die Brüstungshöhe, die Sprossen und die Öffnungsrichtungen ein?

Sehr geehrte Kollegin Hentschel,

mehrschalige Wände zeichnen wir mit
der Funktion VERSETZEN/OFFSET, d.h.
die Schale kann unabhängig auch in 
ihrer Höhe editiert werden.

Da mehrschalige Wände immer ausdetail-
liert werden müssen, zeichne ich die
Schale erst zum Schluss mit OFFSET
IN die Wand (inkl. Öffnungen, z.B. 
mit Anschlag) UND EDITIERE/KOPIERE
die individuellen Anschlüsse...
> Wie gebe ich für ein Fenster 
> die Brüstungshöhe, die Sprossen 
> und die Öffnungsrichtungen ein ?
Zur Funktion STURZ/BRÜSTUNG finden
Sie alles in der Hilfe und im Tutorial.
Was nicht automatisiert ist, macht man
manuell/zeichnerisch.

mit freundlichen Grüßen,
Robert Henning

Name: Marga Käfer
Thema
: Ansichten und Schnitte aus 3D-Modell generieren...

Sehr geehrte Damen und Herren,

können durch ein 3D-Modell beliebige Schnittachsen gelegt werden,
um so automatisch Schnitte und auch Ansichten zu generieren ?

Mit freundlichen Grüßen
Marga Käfer
 

Sehr geehrte Kollegin Käfer,

wenn Sie ein detailliertes 3D-Modell erstellt haben können Sie natürlich auch Schnitte
und Ansichten des 3D-Modells berechnen lassen, und diese 2D-Projektionen dann weiter
ausarbeiten. Da die Konstruktion eines Gebäudes komplett in 3D aber mit jedem pro-
fessionellen CAD-Programm aufwändig ist, werden Schnitte und Ansichten mit unserem
2D/3D-Zeichenprogramm meist schnell in 2D gezeichnet und können so normgerecht und
präsentativ bis ins Detail ausgearbeitet werden. Die herkömmlichen 2D-Pläne haben vor
allem deshalb auch weiterhin eine weite Verbreitung, da sie zu Beginn einer Planung weit-
aus schneller erstellt sind, als komplexe 3D-Planungen. Nur wenn die erstellten 3D-Modelle
bereits alle relevanten Informationen und Details beinhalten, lassen sich auch aussagekräftige
Schnitte und Ansichten aus ihnen ableiten.

Im Gegensatz zu den "Traumhaus-Planern" (wie z.B. Eleco, Arcon, TechnoCAD, u.ä.)
können mit LTplus Entwurf und Werkplanung mit ein und demselben Werkzeug in 2D und
3D erstellt bzw. wie mit einem elektronischen Stift gezeichnet werden. Bei den "Traum-
haus-Planern" können zwar auch fachfremde Laien ein Gebäude zusammenklicken, eine
normgerechte und detaillierte Weiterbearbeitung ist dann aber meist nicht, oder nur unter
Zuhilfenahme von Zusatzprogrammen, möglich.

Die "Objektorientierten Volumen-Modeller" (wie z.B. AllPlan, ArchiCAD, VectorWorks, u.ä.)
erfüllen diese Aufgaben da schon eher. Hier ist aber zu bedenken, daß auch diese Systeme
nur den Detaillierungsgrad darstellen können, den Sie bereits im 3D-Entwurf konstruiert haben,
d.h. ein automatisch generierter Schnitt durch ein schnell zusammengeklicktes Gebäude zeigt
auch bei diesen Programmen nur ein undetailliertes 2D-Abbild dieses Modells. Um hier eine
ansprechende und normgerechte Genehmigungs- oder Werkplanung zu erhalten, ist deshalb
zumeist ebenfalls eine zeichnerische Nachbearbeitung/Detaillierung erforderlich. Auch bei den
"Objektorientierten Volumen-Modellern" stellt sich deshalb immer die Frage, ob es sich ange-
sichts des hohen Aufwands bei der Erstellung eines detaillierten 3D-Modells, tatsächlich lohnt
bereits in der Entwurfsphase vollständig dreidimensional zu arbeiten - jeder Aufgabe ihr ange-
messenes Werkzeug...

LTplus ist ein professionelles leicht zu bedienendes 2D/3D-Zeichenprogramm mit dem sowohl
in 2D als auch im dreidimensionalen Raum wie mit einem elektronischen Zeichenstift konstruiert
wird. Daneben kann der integrierte 3D-Freiform-Modeller für komplexe Konstruktionen (z.B. Dach-
verschneidungen, freie Körperformen) und zur Präsentation genutzt werden.

Damit erhalten Sie mit LTplus architektur ein 2D/3D-Zeichenprogramm, das im Gegensatz zu 
"Traumhaus-Planern" und den "Objektorientierten Volumen-Modellern" einfachste Bedienung
mit allen Vorteilen eines elektronischen Systems verbindet. So können Sie mit wenig Grund-
wissen schon nach kurzer Zeit Ihre Ideen vom Entwurf bis zur detaillierten Werkplanung um-
setzen. Mit LTplus architektur sind Sie nicht beschränkt auf eine begrenzte Anzahl von vorge-
gebenen Bauteilen und müssen sich auch nicht in die objektorientierte Volumen-Programmier-
ung einarbeiten, d.h. Ihr Entwurf folgt allein Ihren eigenen gestalterischen und konstruktiven
Fähigkeiten...


Mit freundlichen Grüßen
Anika v. Odelzhausen


Name: Frenzel
Thema:
Aufsatz-/Zusatzprogramm für AutoCAD...

Sehr geehrte Damen und Herren,

funktioniert Ihr Programm auch mit Fassadenbau-Aufsatzmodulen
wie zum beispiel "Athena" von CAD-PLAN

Mit freundlichen Grüßen
Dipl.-Ing. (FH) Frank Frenzel


Sehr geehrter Kollege Frenzel,

vielen Dank für Ihr Interesse.

Würde an Ihrer Stelle bei CAD-PLAN
anfragen ob deren Programm auf
IntelliCAD mit LISP oder ADS läuft.

Es geht nicht darum ob unser Programm
MIT Athena funktioniert, das tut es in
jedem Fall völlig ungestört. Zu prüfen ist
vielmehr ob Athena als Aufsatz-/Zusatz-
programm auf unserem IntelliCAD läuft,
was ich mir nicht vorstellen kann, da
CAD-PLAN natürlich lieber das 10mal so
teure AutoCAD verkaufen will...

Mit freundlichen Grüßen
Robert Fürst
 

Name: Frenzel
Thema
: Fassadenbau

Sehr geehrtes AI-Taem,

ist mit Ihrem Programm LT plus Architekture profilorientiertes
konstruieren möglich? D. h. erstellen eines Drahtmodells und
belegen dieses Modells mit Profilen.(z. B. Schüco Pfosten-
Riegelprofile)

MfG Frenzel
 

Sehr geehrter Kollege Frenzel,

unser LTplus architektur ist ein 2D/3D-Zeichenprogramm
mit integriertem 3D-Freiform-Modeller der für komplexe
Konstruktionen (z.B. Dachverschneidungen, freie Körper-
formen) und zur Präsentation genutzt werden kann.

LTplus wurde von der ArchitektenInitiative als einfach zu
bedienendes Zeichenwerkzeug für Entwurf und Werkplanung
konzipiert. Der günstige Preis ergibt sich allein aus der Tatsache,
daß die LTplus ArchitektenInitiative e.V. eine echte Non-Profit-
Vereinigung von Architektur- und Ingenieurbüros ist.

Sie benötigen doch eher eine kommerzielle Branchenlösung.

Mit freundlichen Grüßen
Ariane Bertoldi


Name: Gerhard Wengert
Thema:
spezielle CAD-Grafikkarten...

Da spezielle CAD-Grafikkarten kaum noch vertrieben werden, richtet
sich hier die Auswahl nach der Unterstützung der openGL-Schnittstelle,
die bei CAD-Systemen für eine schnellere Bildschirmdarstellung beim
Zoomen Verwendung findet. Die in erster Linie für Computer-Spiele opti-
mierte Massenware unterstützt diese vektororientierte Darstellung häufig
nur noch rudimentär. Grafikkarten mit einem Grafikprozessor von ATI
bzw. AMD
liefern hier meist gute, auch auf openGL hin optimierte Leistung,
und bieten auch aktuelle Treiber-Updates an. Aktuell auf CAD hin optimiert
ist beispielsweise die ATI FirePro - Info herstellerneutral aus Wikipedia :
FirePro ist ein Markenname der Firma Advanced Micro Devices (AMD) für
professionelle Grafikkarten. ATI FirePro 3D bezeichnet eine Serie professio-
neller 3D-Grafikkarten, welche für verschiedene Anwendungen aus den Berei-
chen CAD/CAM/CAE, Animation, Visualisierung, Simulation etc. zertifiziert
sind. Für Spiele oder normale Büroanwendungen bringen diese Karten dage-
gen keinerlei Vorteile, obwohl sie wie ihre Radeon-Brüder auch Direct3D be-
herrschen. Die FirePro 3D ist der Nachfolger der bisherigen ATI FireGL.


Name: Katrin Rohde
Thema:
MS Windows Vista I


Microsoft Windows Vista® RC2 - die letzte Vorab-Version ?
Am 30.01.2007 als Release auf den Markt geworfen...

Die LTplus-StandAlone (auch LTplus für AutoCAD/LT) läuft ja problemlos unter Vista,
leider gilt dies nicht für das kommerzielle AutoCAD/LT selbst - s.unten.

AutoCAD/LT lässt sich auch ohne den Patch (s.u.) "Als Administrator ausführen...",
also auf dem Icon von AutoCAD/LT bzw. !_LTplus_neustarten mit der rechten Maustaste
das Kontextmenü aufrufen und dort "Als Administrator ausführen..." wählen.

Dauerhaft kann dies auch unter "Eigenschaften" eingestellt werden.

Markieren Sie hier "Programm als Administrator ausführen". Tun Sie dies auch unter "Einstellungen für alle Benutzer..."

Dies ist wie sich mittlerweile herausstellt auch die Vorgehensweise von Autodesk beim neusten AutoCAD
LT 2008/9, wo
bereits bei der Installation unter Vista die "Administratorrechte" für AutoCAD dauerhaft aktiviert werden.
 

 

Um LTplus problemlos initialisieren zu können sollten Sie die Funktion !_LTplus NEU starten... 
zumindest 1x direkt nach der Installation "Als Administrator ausführen..."

 


Diese Vorgehensweise hebelt natürlich alle angeblichen Sicherheitssysteme von Vista komplett
aus, wird sich aber beim Anwender sehr schnell durchsetzen, weil so doch noch einige "alte"
Programme wie AutoCAD LT 2009 zum Laufen gebracht werden können...

 

Herstellerzertifizierung ?

Die sog. Herstellerzertifizierung entspricht den kostenpflichtigen "Gelben Seiten für Windows-Programme",
d.h. hier wird lediglich eine kostenpflichtige Programmhersteller-Datenbank abgefragt. Die sporadisch beim
Beenden von Programmen auftauchende Vista-Meldung "Programm funktioniert nicht mehr" bedeutet ledig-
lich, daß das Programm schnell und dennoch sauber beendet wurde, dies allerding bevor die langsame
Benutzerkontensteuerung es einer ausgiebigen Prüfung unterziehen konnte. Mit anderen Worten verlangsamt
und verkompliziert die Benutzerkontensteuerung die Arbeit lediglich, indem kostenpflichtige Zertifikate ohne
jede Aussagekraft laufend geprüft werden und dies ohne dafür mehr Sicherheit zu bieten. Lesen Sie dazu
auch die Hinweise in Vista.pdf

 

Fehler in 16-Bit Windows Program ?

Warum erhalte ich beim Starten des Programms SETUP.EXE die Fehlermeldung "Fehler in 16-Bit Windows
Programm. Datei: ...\SETUP.EXE (oder Komponente) nicht gefunden"?

Offensichtlich war hier ein SYSTEMOPTIMIERUNGSPROGRAMM am Werk. Um dies rückgängig zu machen,
muss der Standardwert für einen bestimmten Schlüssel "NtfsDisable8dot3NameCreation" in der Registry wieder-
hergestellt werden (wie alle Hinweise auf dieser Seite auf eigene Verantwortung).



Öffnen Sie die Registrierung (klicken Sie auf "Start" und
wählen sie "Ausführen". Geben Sie im Fenster ein "regedit"
und bestätigen Sie dies mit "OK").

Suchen Sie dort den folgenden Schlüssel:

"HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\FileSystem".

Der Eintrag "NtfsDisable8dot3NameCreation" (doppelt anklicken)
ist wahrscheinlich auf "1" gesetzt. Ändern Sie diesen in "0".


---> jetzt kann die CD auf die Festplatte kopiert werden und
das Setup wahlweise von dort oder von CD gestartet werden...

---> ggf. brennen Sie bei der Download-Version den Inhalt der
der ZIP-Datei entpackt auf eine CD (so haben Sie auch gleich
ein Backup)und starten dann das Setup von dieser CD...

 

Setup, CD's und grosse Dateien nicht lesbar ? - aus unserer Hotline:

> Vielen Dank Herr Fürst.
>
> Einmal für die CD und zweitens für die schnelle Antwort.
>
> Ich habe jetzt folgende Sachen ausprobiert:
> CD Kopiert
> CD auf Festplatte
> CD in mehreren Laufwerken
>
> Immer bei der data1.cab Datei kommt dieser Fehler.
> Ich werde es jetzt mal in älteren Rechnern probieren.
>
> Mit freundlichen Grüßen
> ...

Hallo Herr ...,

nach dem Screenshot war schon klar
woran es liegt - Sie haben Vista...

Vista hat Riesenprobleme beim Kopieren
von grossen Dateien, z.B. dauert 1 CD
je nach Dateigrössen oft mehrere Stunden.
Hier geht dem Setup-Programm natürlich
ganz einfach die Geduld aus.

Wir raten deshalb wie alle professionellen
Anwender von diesem "Unterhaltungssystem"
eindringlich ab - s. unsere Homepage unter
\NEUES: NEUES zu Windows® XP vs. Vista®

Unser Programm lässt sich eigentlich auch (s.o.)
unter Vista problemlos installieren und betreiben,
allerdings nur wenn Rechner und Vista in guter
Verfassung sind - was man von Vista leider nur
in den ersten Tagen nach Installation ohne auto-
matische Updates sagen kann (s.o.)...

Microsoft bemüht sich seit Monaten panisch ein
brauchbares und stabiles Service-Release auf
den Markt zu bringen - bisher ohne Erfolg...

PS: Ihr Username unter Vista ist doch hoffentlich
nicht wirklich "Name, Vorname" mit Komma und
Leerzeichen ? Auch Vista verarbeitet intern nur
Bezeichnungen entsprechend der 8 Zeichen-DOS-
Konvention ohne Umlaute und Sonderzeichen
fehlerfrei !

Mit freundlichen Grüßen
Robert Fürst

                   

> Danke,
> mit dem Hinweis oben ging es jetzt tatsächlich problemlos.
>
> Vor Vista und den "Systemoptimierungs-Programmen"
> muss man einfach die Finger lassen !
>
> Mit freundlichen Grüßen
> ...

 

Vista® 64bit ?

Wenn wir schon von Vista im allgemeinen abraten, dann umso mehr von Vista 64bit, zumal
hier nicht einmal Microsoft selbst in der Lage scheint ein ServicePack und passende/fehlende
Gerätetreiber zu programmieren (Stand 7/2008) und auch namhafte Programme (MS-Office,
AutoCAD,...) erhebliche Probleme mit dieser Baustelle haben...

 

Unter Vista 64bit gilt folgendes:

1. Kopieren Sie die CD auf Ihre Festplatte bevor Sie mit der Installation beginnen. Vista ist beim
Lesen und Schreiben grösserer Datenmengen von CD/DVD extrem langsam, sodaß ein Installations-
programme (SETUP) und auch Vista selbst häufig Daten-Lese-Fehler vermuten wo gar keine sind.

2. Das Setup-Programm sollte im Kompatibilitätsmodus gestartet werden, weil Vista nur von
Microsoft zertifizierte allerneuste Programme im 64bit-Modus startet (also nicht einmal das
hauseigene MS-Office)

3. Sollte auch dies nicht zum gewünschten Erfolg führen, weil Microsoft wiedermal ein unausge-
reiftes ServicePack für Vista auf Ihrem Rechner installiert hat umgehen Sie Vista indem Sie:

LTplus auf einem XP-Rechner installieren, das LTplus-Verzeichnis dann via Netzwerk oder DVD
auf den Vista-Rechner übertragen und dann im LTplus-Verzeichnis die #_LTinit.bat starten. Diese
initialisiert LTplus - es muß dann nur noch ein Desktop-Icon manuell angelegt werden. Diese Vor-
gehensweise empfiehlt sich auch bei der Installation in grossen Netzwerken allgemein...

Aber lassen Sie lieber die Finger von Vista 64bit, es wird wohl bis zum nächsten Windows 7 eine
Baustelle bleiben und bringt nur signifikante Nachteile (z.B. Geräte-Treiber, 16/32bit Software)...

 

Autodesk will für seine Produkte mehrere Patches bereitstellen,
aber wohl nur für die aktuellen Versionen :

DWG True View - View and plot DWG's and DWF's...
PLUS now you can convert between different releases from R14 through
2007/8! (this functionality was previously offered in a different free download
called True Convert)

AutoCAD LT 2007 SP2 - I believe this is the service pack that helps LT07
work with Vista. Don't forget to read the notes. Still install even if you're not
using Vista.There are a lot of other fixes in here as well that you won't want to miss.

Design Review - View, measure, markup and print 2D and 3D designs for FREE.

 

Adesk Apps Require Vista Patches

All about Microsoft's Mary Jo Foley reports that AutoCAD
and other Autodesk software requires patching to work
with Vista. In Vista: Where are the killer apps?, she writes:

Autodesk officials say their current core CAD applications
are working with Vista after applying downloadable patches.

She confirms that DWF is not native to Vista:

The next version of Autodesk's core products "will put DWF
data in an XPS wrapper," [Autodesk Senior Director Kevin]
Wandryk said. (XPS is Microsoft's alternative to Adobe's
PDF technology.)

 

 

The Problems on Vista 64bit

AutoCAD® Architectural 2008 will not install on Vista 64 but the reason has less to do with actual
performance than a reluctance, by Autodesk, to support this OS.  In other words, the installation
wizard has simply been switched to deny installation when it detects an unsupported OS.  In the
past, there was usually just an alert dialog cautioning against installing under an unsupported OS
and I preferred this because I never found any problems going against the caution;  for example, I
ran ADT 2007 just fine on Windows XP SP1.

It didn't take very long before some smart guy used Microsoft's Orca software to change the
ACA.msi file so it wouldn't deny the installation of ACA 2008 under Vista 64 but it's always a bit
of a pain to learn how to do stuff like that when that's not your cup of tea.  Below I will discuss a
simpler way to install and run ACA 2008 on Vista 64.

http://www.archidigm.com/lounge/architectural_desktop/general_tips/aca_on_vista_64.htm

 

Below is the e-mail you will receive from Autodesk:

Thank you for contacting Autodesk Support. We have experienced a number of customer reports
regarding the install of AutoCAD Architecture 2008 on a 64-bit Operating System. Development
decided to not allow installation on a 64-bit Operating System because the QA team was not able
to fully test and certify the application to run in a 64 bit environment.

We do realize that users were able to install previous versions of AutoCAD Architecture on 64 bit
systems. We are aware of the growing number of users who are upgrading their machines to these
systems, and because of this demand our development team has provided us with a workaround
 for the issue. Attached you will find the files necessary to install your product in a 64 bit environment.

The below installation instructions are also provided in the ReadMe file:

1.       Install the latest .NET Framework (64 bit) from Microsoft on the destination workstations.

2.       Copy the contents of the installation DVD to a local drive or network location.

3.       In the main install folder, rename the original ACA.msi and setup.ini files to preserve them.

4.       Copy the provided replacement ACA.msi and Setup.ini files into the main install folder.

5.       Run the installation/deployment procedure as normal.

It is very important to reiterate that this is a  workaround as development has not fully tested AutoCAD
Architecture 2008 in 64 bit environments. If you choose to implement the workaround, you must be
aware that this will allow the product to be installed on a 64 bit system, but if you experience crashes,
drawing corruption, or other abnormal behavior we may not be able to provide aid in the troubleshooting
process.  Our development team is working on a true 64 bit application but cannot provide any further
details at this time.

 

Well, does it work?

AutoCAD® Architectural 2008, with the modified installation files, not only installs without any problems
but also runs about as expected.  However, if I compare the speed increase I usually experience on new
machines with how ACA 2008 feels on my new XiComputer running Vista 64, it's a terrible disappointment. 
Photoshop, on the other hand, screams.

The nVidia® GeForce 8800 with 640Mb DDR3 XXX/Superclock PCIe card is not currently supported by
Autodesk and I figure this has a lot to do with the performance disappointment I am experiencing.  The
only real slowness occurs in Shaded Modes (or Visual Styles) while Orbiting.  I expect to be doing more
research on tweaks that I can do to this video card to increase performance in ACA and will report on my
progress next quarter.

I haven't had enough time with Vista 64 to really say much about it but so far I do have one request for
Microsoft:  I would like a single setting that turns off all the crap.  When I order an OS that has the word
"Business" (Vista 64 Business) associated with I would really like to see an option to run it in a Business
mode where stupid things like digital-analog redundant clocks, moving pictures, fades and transparencies
don't consume the resources I desperately need for Business Applications.  In time, I figure I will be able
to turn most of this stuff off but why do I have to spend my time looking for all of those settings.  It already
took me an hour to figure out that I had a bunch of Hidden Folders where all of my Autodesk Content was
stored (hidden).

Vista 64 comes with two Program Folders: "Program Folders" and "Program Folders (x86)".  The reason
I mention this is that ACA will install under "Program Folders (x86)" and that might be a problem for users
who try to migrate files and folders from one stand-along workstation to another (the "x86" is a new path). 
The reason for the two folders is that Vista 64 can run 32 bit software.

 

And :

http://weblog.infoworld.com/stratdev/archives/2007/05/64bit_compatibi.html

It turns out that one of the requirements for software to earn either the Works with Windows
Vista Logo or the stricter Certified for Windows Vista Logo is that the software support x64
versions as well as 32-bit versions of Windows Vista. You would think from Microsoft's
documentation that avoiding 16-bit components would be enough for most applications to
run in the WOW64 emulator, but that doesn't seem to be the case in real life.

I'm responsible for getting an application certified as Vista compatible, and our lead tester
has found that just running this 32-bit application on 64-bit Vista causes weird things to happen
on the desktop. Double-clicking on desktop icons opens their page properties instead of
launching their applications. Some keyboard functions get reassigned. It all goes back to
normal after a reboot, fortunately.

Unless someone can set me on the right path, I'm going to have to debug the application
on a 64-bit Vista system to diagnose the problem. I wouldn't be at all surprised if I had to
rebuild the application as 64-bit to fix all the problems.

Unfortunately, I don't have even one 64-bit CPU in my office or at home: I have six desktop 
systems, but the newest is a three-year-old system with a 3.2 GHz Pentium 4 with HT, and
the oldest is a ten-year-old system with a 450 MHz Pentium III. My oldest daughter has a
Turion 64 X2-based laptop, but she lives 40 minutes away, and uses the machine heavily.

 

Fazit

Wenn wir schon von Vista im allgemeinen abraten, dann umso mehr
von Vista 64bit, zumal hier nicht einmal Microsoft selbst in der Lage
scheint ein ServicePack und passende/fehlende Gerätetreiber zu
programmieren (Stand 7/2008) und auch namhafte Programme
(MS-Office, AutoCAD,...) erhebliche Probleme mit dieser Baustelle
haben...

 

Civil 3D 2007 & Windows Vista

There have already been some users that have asked the question
"Can Civil 3D 2007 run on Windows Vista?" Some have even gone
so far as to attempted it.

The answer is, No, NONE of Autodesk's 2007 family of products run
on Windows Vista.

As it becomes necessary to replace new computers the issue of
operating systems must be addressed. But, everyone should be well
aware that Windows Vista is currently (January 29, 2007) not an option
for Autodesk's production applications
.

Labels: , ,

posted by Angel Espinoza at Monday, January 29, 20

Then there are the vendors who say Vista is irrelevant to them and their
customers. Officials with Microsoft CRM rival Salesforce.com said they
have no plans to tweak their software-as-a-service offerings to take
advantage of Vista or its Internet Explorer 7 interface.

"Vista is completely the wrong approach, from our perspective," said
Kendall Collins, senior vice president of marketing with Salesforce.com.
"We are not doing anything about Vista. We are ideologically opposed
to it. And we haven't heard much from our customers about IE 7. We are
not finding many people using it. We will support whatever our customers
demand."

 

Vista's Chains Free Us From Microsoft

Carl Howe of Blackfriars Communications lists the following messages
from Vista that block your workday, an operating system that took ten
thousand people five years to ship:

* You must be logged in as administrator to change this setting.

* Upgrade has been disabled.

* Windows is trying to determine why Internet Explorer is not responding.

* To help protect your computer, Windows Firewall has blocked some
features of this program.

* Genuine validation required for Windows Vista. A properly licensed
copy of Windows Vista that has passed Microsoft Genuine validation is
required to enable certain features and obtain non-security updates and
product support.

* This installation is forbidden by system policy.
Contact your system administrator.

He asks, This is the progress we've made 30 years after the PC
revolution began?
It is time for another worker rebellion. Today's rebel
is wearing a Google T-shirt, carrying an Apple laptop and promoting their
company from a Linux infrastructure they don't even own.

And for the new rebel generation that has grown up with computers, they
see the Windows Vista PC, not as a tool that will help them build their dreams,
but a barrier whose end user license agreements, restrictions on content,
and closed development processes stand in their way.

Thank goodness we no longer need to fear Microsoft.

 

AutoCAD/AutoCAD LT and Microsoft Windows Vista Compatibility

With the recent release of Microsoft Windows Vista, many of our customers have
inquired about our operating system support for AutoCAD and AutoCAD LT.
Autodesk is pleased to announce that AutoCAD 2008 and AutoCAD LT 2008,
scheduled for a March release, are compatible with the 32-bit and 64-bit versions
of Windows Vista Home Basic, Home Premium, Ultimate, Business and Enterprise.

In addition Autodesk will release an update for AutoCAD 2007 and AutoCAD LT 2007
in the coming months that will add support for Windows Vista 32-bit versions. Please
consult www.autodesk.com\support  for future updates on Windows Vista support.

 

Wir werden also dieses Jahr im April den Patch, diesesmal wahrscheinlich
auf DVD, wieder schön verpackt in einer ansonsten leeren Schachtel für ca.
400.-EUR als das langersehnte Update auf AutoCAD
® LT 2008 kaufen dürfen.

Die seit 10 Jahren in LTplus und anderen Programmen bereits integrierten
Funktionen (Hochzahl, Kommaformat für Zahlen,...) werden wir wieder nicht
im neuen AutoCAD
® finden - dafür aber so nützliche Zusatzfunktionen wie das
neue MS-Vista-3D-Sudoku
® endlich auch unter AutoCAD® LT 2008...


 

Name: Joachim Steiner
Thema:
MS Windows Vista II

10 Reasons Why Vista is a Killer OS

Welcome to 2007, the year Microsoft becomes our Big Brother, telling us what we can and cannot read and watch.

Peter Gutmann of the University of New Zealand has documented ten reasons why Vista kills technological advance. His 7,000-word paper, A Cost Analysis of Windows Vista Content Protection, is sourced from Microsoft and ATI documents, including the "Vista Content Protection Specification." The ten reasons Vista will kill your business include:

1. Disabling of Functionality
2. Decreased Playback Quality
3. Elimination of Open-source Hardware Support
4. Elimination of Unified Drivers
5. Denial-of-Service via Driver Revocation
6. Decreased System Reliability
7. Increased Hardware Costs
8. Increased Cost due to Requirement to License Unnecessary Third-party IP
9. Unnecessary CPU Resource Consumption
10. Unnecessary Device Resource Consumption

Microsoft hopes you'll be so distracted by the shiny user inteface that you won't notice it slipping on the handcuffs.

If CAD vendors were to become even more fearful of losing customers to competitors, I could see some of them being desirous of utilizing Vista's DRM [digital rights mismanagement] to go even further in locking up design files. The effort could be spun along the lines of, oh, how about: "Trusted Customers."

IPP [intellectual property protection] is the new god over business, its name is Janus, and Microsoft is the high priest.

10 Reasons to Not Buy Vista

Mike Elgan of Computerworld gives you six reasons to not buy Vista:
 Wait! Don't Buy Microsoft Windows Vista.

1 Thru 6

His six reasons for not buying Vista are as follows:

#1. Vista Is Incomplete -- it doesn't include all drivers needed for your computer.

#2. Vista Is Expensive -- at US$399; higher elsewhere.

#3. Vista Wants a New PC -- your current computer's hardware is insufficient.

#4. Vista Is Time-Consuming -- in installing and upgrading software and hardware.

#5. Windows XP Isn't Obsolete -- Vista doesn't solve any existing problems. For example, to run Autodesk software on Vista, you need to download patches not needed for XP.

#6. Vista May be the Best Reason Yet to Buy a Mac -- if you're going through the hassle of changing operating systems anyhow, consider the PC-based, Windows-compatible computers from Apple.

7 thru 10

Reason #7 comes from Toronto Star's Law Bytes columnist, Michael Geist, who writes that Vista's legal fine print raises red flags: The net effect of these concerns may constitute the real Vista revolution as they point to an unprecedented loss of consumer control over their own personal computers. The agreement ... [leaves] it to Microsoft to determine what constitutes unwanted software.

Reason #8 comes from Beth Snyder Bulik of AdAge, who reports on the comments of analyst Roger Kay of Endpoint Technology Associates: There won't be a PC sold anywhere in the world that doesn't have Vista within six months. Clearly, the convicted monopolist continues to strive for worldwide domination, and has told analysts that's what it wants -- or else Mr Kay is unaware of the larger computing landscape.

Reason #9 comes from Colin Barker of CNET News.com: Microsoft to audit your company's software licenses. You are no longer innocent -- companies that refuse risk having their details being handed to the Business Software Alliance, which will execute follow-up interviews that could result in fines and other penalties. Even if you have paid for all the licenses you are using, Microsoft could determine your firm should have more licences, and force you to pay more to the convicted monopolist.

Reason #10 comes from Mary Jo Foley of All about Microsoft. She asks a simple question: Where are the killer apps?

 

 

AutoCAD 2008 Features
Leaked by Microsoft

Microsoft reports that the following features will be found in AutoCAD 2008:

* Completely developed using VS.NET.
* Uses the Search, Thumbnail, and properties features of Vista.
* Integrates completely with Office 2007.
* Embraces the new Direct3D *koff* standard.

Only some basic Vista features are supported by AutoCAD 2008: The new AutoCAD 2008 was built to benefit from some basic but important features of Windows Vista. A footnote further limits functionality: Some product features are only available in certain editions of Windows Vista and may require advanced or additional hardware.

(Why "leaked"? These features were described at Autodesk University last December, but journalists were restricted to reporting these features as being in some "future" release of AutoCAD. I s'pose Microsoft is big enough to withstand an NDA lawsuit from Autodesk.)

 

Wow!
Vista Runs CAD
80% Slower

In comment on a related post, "Ballenger Motorsports" links to Web sites at SolidWorks and Tom's Hardware, which show Vista running CAD applications much slower than XP.

How much slower? Pro/Engineer runs some 85% slower. UGS NX runs 98% slower. Maybe that's why PTC wasn't whooping up Vista at the media event earlier this month.

As can be expected elsewhere, SolidWorks also notes that some features stop working with Vista, such as MoldflowXpress and MDT translator.

This dismal performance explains why Microsoft's half-billion-dollar marketing campaign consists of feel-good expressions -- instead of facts -- like the Gatesian comment at yesterday's launch event: "This 'wow' thing is a great way of describing what we've got here."

Wow

It's all about the wow. Wow. Perhaps 'wow' is an abbreviation for "worse or worser."

I don't want wow. I don't want a shiny user interface that sucks CPU cycles away from my apps doing real work in earning me a living. I don't want to pay $399 for worse.

As Wendys used to ask in the 80s, "Where's the beef?"

Usage of CAD in Vista

 
 

I run into this report by Pfeiffer Consulting on Windows Vista vs. XP and Mac OS X that among other things mention mouse precision. Something that every CAD user knows how important it is.

As far as Windows Vista was concerned, it was important to conduct the necessary benchmarks to compare the new release with currently installed versions of Windows. In the light of the results, the core recommendation coming out of this research is simple: before deciding on an upgrade to Windows Vista, it seems wise to conduct thorough productivity analysis in a concrete workflow situation to see if User Interface Friction here would negatively impact overall efficiency. This is particularly true in creative industries such as design, publishing and photo retouching, where mouse precision is a major concern. Overall, Mac OS X remains the most fluid environment of the three systems tested.

Mouse precision is obviously essential for any task where precise positioning of the cursor is essential this is the case in graphic design, CAD, retouching, page layout and web design, among others.

The result below is according to the test report not hardware related.

 


Name: Robert Fürst
Thema:
MS Windows Vista III - Dunkle Zeiten...
"Alle Werkzeuge für die digitale Unterhaltung erobern sich zunehmend einen Massenmarkt", sagte Microsoft-Mitbegründer Bill Gates zum Auftakt der Consumer Electronics Show (CES) am Mittwochabend (Ortszeit) in Las Vegas. Dieser Trend werde sich in diesem Jahr weiter beschleunigen. Immer mehr Menschen wollten auf ihre Musik, Bilder, Filme und Videos von den verschiedensten Geräten aus zugreifen können. Dafür spiele Software als verbindendes Element eine zunehmend zentrale, Plattform übergreifende Rolle.
 

Ausblick auf Vista

Erstmals gab Gates vor einem großen öffentlichen Publikum Ausblicke auf das für die zweite Jahreshälfte angekündigte neue Betriebssystem Windows Vista. Mit neuen Internet-Angeboten für Musik und Videos will Microsoft die Vorherrschaft von Apple auf dem lukrativen Markt brechen. Und für den "Kinoabend" zu Hause kündigte Gates einen DVD-Player im neuen Filmformat HD (High Density) von Toshiba an, der mit Microsofts Windows Media Center Software bestückt ist. Über interaktive Menüs lassen sich während der Vorstellung Infos über die mitwirkenden Schauspieler abfragen oder Kommentare zu den Filmsequenzen einblenden.

 
 
Windows Vista, schon seit Ewigkeiten unter dem Codenamen Longhorn angekündigt, soll Ende 2006 das Betriebssystem Windows XP nach fünf Jahren ablösen. Gates demonstrierte, wie der Nutzer künftig auf einem komplett neu gestalteten Design zum Beispiel in Dateien oder Internetseiten in dreidimensionaler Ansicht blättern kann. Über eine seitlich an der Benutzeroberfläche angebrachte "Sidebar" lassen sich Informationen wie Nachrichtenticker, eine Uhr oder ein Suchfenster platzieren. In Sekundenschnelle soll Vista auch große Datenbestände, zum Beispiel die eigene Fotosammlung, nach Stichworten durchsuchen.
 

Neuer Anlauf bei der Musik

Für die Darstellung in einer digitalen Dia-Show soll Vista auch zwischen Stand-Fotos und kleinen Filmen keinen Unterschied mehr machen. Einen weiteren Anlauf im lukrativen Internet-Musikmarkt unternimmt Microsoft mit einem starken Partner. Noch in diesem Jahr werde der gemeinsam mit dem Musiksender MTV konzipierte Musikservice URGE an den Start gehen, kündigte Gates an.

 
 
"URGE ist von Musikfans für Musikfans programmiert worden." Nutzer könnten Songs aus einem Bestand von rund zwei Millionen Titeln einzeln kaufen oder wie etwa beim Verkaufsmodell von Napster über ein monatliches Abo beziehen. Anders als die Konkurrenz will Microsoft-Partner MTV in seinem Dienst auch zusätzliche Informationen etwa über die Künstler oder Rezensionen zu einzelnen Stücken anbieten. URGE soll in Microsofts Windows Media Player integriert werden und im ersten Halbjahr 2006 für Windows XP sowie für Nachfolge-Betriebssystem Windows Vista verfügbar sein. Über geplante Preismodelle gab Gates keine Einzelheiten bekannt.

Quelle: http://www.heute.de/ZDFheute/inhalt/16/0,3672,3265680,00.html

 

Name: Ariane Bertoldi
Thema:
Vista IV = Windows 7 ?

Nach der Installation lädt Vista täglich und automatisch vermeintlich wichtige Patches von Microsoft auf Ihren Rechner.
Dies tut es ungefragt und auf Ihr Risiko. So werden laufend ganze Netzwerke lahmgelegt, weil Microsoft mit einem
solchen Patch den einen Fehler beseitigen möchte, dabei aber meist einen neuen weit grösseren einbaut...

Nun hat Microsoft auch wieder den Support für Windows XP bis 2012 verlängert, dieses weiterhin für die aktuellen
Mini-Notebooks empfohlen und das neue Windows 7 für Anfang 2010 angekündigt. Lesen Sie dazu auch den
Artikel in der WELT AM SONNTAG - hier ein Auszug:

Microsofts Windows-Manager Steven Sinofsky sah sich auf der Entwicklerkonferenz des Konzerns diese Woche zu einem ungewöhnlichen Schritt gezwungen: Er hat sich für die "Probleme und Enttäuschungen" entschuldigt, die das Betriebssystem Vista verursacht habe. Tatsächlich klagen Vista-Anwender in zahlreichen Internet-Foren über Mängel der aktuellen Windows-Version, und Konkurrent Apple macht sich über Vista in Werbespots lustig.

Um seine langjährigen Kunden zu beruhigen, hat Microsoft der Öffentlichkeit das Nachfolgesystem Windows 7 präsentiert. Die siebte Version der seit den 80er-Jahren entwickelten Betriebssysteme für Windows-PCs ist deutlich schlanker als Vista.

Einige Programmierer haben die vorläufige Version schon ausprobieren dürfen und zeigten sich in Foren begeistert von der Stabilität der Software - das war nicht immer die Stärke der Microsoft-Systeme

Ein Grund ist, dass Microsoft nur noch Funktionen einbaut, die auch tatsächlich stabil laufen. Nach und nach wird Microsoft die Software verbessern. Bei Vista dagegen ist fast alles neu. Dadurch liefen viele frühere Anwendungen nicht mehr. Bei Windows 7 wird Microsoft sogar darauf verzichten, Outlook Express und MovieMaker zu installieren. Die aktuellen Versionen können sich die Nutzer stattdessen von Microsofts Online-Plattform Live holen.

Noch gibt es Windows 7 nur als Vorstufe zur Testversion, daher fehlen viele Funktionen. Anfang kommenden Jahres wird die Testversion erwartet. Drei Jahre sollte Vista eigentlich am Markt sein, bis der Nachfolger angeboten wird. Gerüchten zufolge will Microsoft-Chef Steve Ballmer Windows 7 jedoch schon im kommenden Jahr präsentieren.

Herstellerzertifizierung ?

Die sog. Herstellerzertifizierung entspricht den kostenpflichtigen "Gelben Seiten für Windows-Programme", d.h. hier wird lediglich eine kostenpflichtige Programmhersteller-Datenbank abgefragt. Die sporadisch beim Beenden von Programmen auftauchende Vista-Meldung "Programm funktioniert nicht mehr" bedeutet lediglich, daß das Programm schnell und dennoch sauber beendet wurde, dies allerding bevor die langsame Benutzerkontensteuerung es einer ausgiebigen Prüfung unterziehen konnte. Mit anderen Worten verlangsamt und verkompliziert die Benutzerkontensteuerung die Arbeit lediglich, indem kostenpflichtige Zertifikate ohne jede Aussagekraft laufend geprüft werden und dies ohne dafür mehr Sicherheit zu bieten.

Name: Ariane Bertoldi
Thema:
Windows 7 wird schon im Oktober 2009 fertig ?

Nun wird Windows 7 doch schneller fertiggestellt um die verärgerten Vista-Anwender
zu beruhigen, aber :

Installationen unter Vista & Windows 7 NICHT in C:\Programme !

Installieren Sie Programme unter Vista/Windows 7 in ein beliebiges Verzeich-
nis wie z.B. "C:\Anwendungen" oder "X:\Programme" um es sinnvoll auch ohne
Administratorrechte nutzen zu können.
Installieren Sie Programme unter Vista und
Windows 7, wegen des sogenannten Vista/Windows 7 - ProgramFile-Bug, auf keinen
Fall in einen der speziellen Windows-Unterordner C:\Programme bzw. C:\Program Files.

Leider hat nun auch Windows 7 den alten Vista-Bug bezüglich des Verzeichnisses
"C:\Programme", dessen Inhalte durch die hier völlig unsinnig überzogene Benutzer-
kontenverwaltung auf read-only (schreib-geschützt) gesetzt werden. Dadurch können
Programme nicht mehr fehlerfrei ausgeführt werden, weil Microsoft sie hindert Ihre
Anwenderdaten z.B. in einer *.ini zu speichern oder überhaupt Daten dort z.B. in
einem Projektverzeichnis abzulegen.

Nur wenn ein in "C:\Programme" installiertes Programm als Administrator gestartet
wird, tritt dieser Fehler von Vista /Windows 7 meist nicht mehr auf.

Der Vista/Windows 7 - ProgramFile-Bug wird deshalb am saubersten umgangen,
indem man NICHT in das Windows-Verzeichnis "C:\Programme" installiert,
sondern in ein beliebiges anderes Verzeichnis, wie z.B. C:\LTplusCAD (wie bei
unserem Setup bereits vorgegeben).

Natürlich kann das vorgegebene Verzeichnis beliebig umbenannt oder auf eine andere
Partition gesetzt werden. Sie können Programme, die auch noch xp-kompatibel sind,
d.h. wie unser LTplus auch weiterhin unter allen Windows-Varianten laufen, auch in
beliebige Unterverzeichnisse installieren, wie z.B.: D:\Applikationen\LTplusCAD.

Sie sollten Ihre mehrere tausend Euro teuren Programme, generell eben NICHT in das
Microsoft-Unterverzeichnis C:\Programme oder C:\Program Files von Vista/Windows 7
installieren. Der aktuelle Strassenpreis von Windows 7 Pro beläuft sich schliesslich
auf gerademal 100.- €. Die Version Windows 7 Starter wird bereits für 15.- € in den
Markt gedrückt...

s.a.: Vista/Windows 7 - ProgramFile-Bug http://support.microsoft.com/kb/969986

Pannenhilfe - Zugriff auf C:\Programme funktioniert nicht

Sowohl Vista als auch Windows 7 teilen sich ein gemeinsames Problem, das insbeson-
dere Anwender stören dürfte, die auch bei der Dateiverwaltung mit der Tastatur arbeiten:

Die Eingabe von „C:\Programme“ in der Adressleiste des Windows-Explorer und ein an-
schließender Druck auf die Eingabetaste führt nicht etwa zu dem gewünschten Verzei-
chnis, sondern lediglich zu dem Hinweis „Auf C:\Programme kann nicht zugegriffen wer-
den. Zugriff verweigert.“ Dieses Problem tritt angeblich überwiegend bei der deutschspra-
chigen Version von Vista bzw. Windows 7 auf - http://www.windows-secrets.de/

Hintergründe

Den meisten dürfte aus Vorgängerversionen noch die Option “Geschützte Systemdateien
ausblenden (empfohlen)” in den Ordneroptionen bekannt sein. In Windows 7 und auch
schon Vista führt dies dazu, dass man eine Reihe mehr an Ordnern (Verknüpfungen) im
Explorer zu sehen bekommt.

Allerdings hat man auf diese (vermeintlichen) Ordner selbst mit administrativen Rechten
keinen Zugriff, erhält ferner eine Fehlermeldung "Zugriff verweigert".

Hierbei hilft das Ändern der erweiterten NTFS-Zugriffsberechtigungen des geschützten
Ordners, für welchen auf "Jeder" eine Verweigerung der Auflistung des Ordnerinhaltes
gesetzt ist. Fragt sich, wofür?

So ist z.B. auch unter Windows 7 so, dass es alte Ordner-Strukturen wie noch zu XP-
Zeiten nicht mehr gibt. Programme wurden damals “lokalisiert” unter C:\Programme ab-
gespeichert, mittlerweile werden sie in jeder Sprache unter “C:\Program Files” abgelegt.

Um eventuell auftretende Inkompatibilitäten mit Anwendungen zu vermeiden, die den
alten Pfad noch “hart kodiert” haben.

Es handelt sich bei diesen Ordnern also nur um virtuelle Ordner, um sogenannte NTFS-
Links, die nichts anderes machen, als z.B. im Fall von “C:\Programme” auf “C:\Program
Files” zu verweisen.

Diese "Technik" kommt auch in anderen Bereichen zum Einsatz: So wird das bislang
verwendete Verzeichnis "C:\Dokumente & Einstellungen" zu "C:\Users" umgeleitet.

Beim Windows-Explorer bringt 'Als Administrator ausführen' auch nichts, weil der nicht
als Benutzer und gleichzeitig als Admin ausgeführt werden kann.

Lösung

Programme unter Vista & Windows 7 NICHT in das Microsoft-Unterverzeichnis
C:\Programme oder C:\Program Files installieren, sondern in ein beliebiges an-
deres wie z.B. "C:\Anwendungen" oder "D:\Programme".

 

Name: Steve Balder
Thema: Benutzerkonten-Kontrolle =
UserAccount-Control

Der folgende Beitrag könnte vielleicht einige Rätsel erklären:

Stellt man für ein beliebiges Programm die Konfiguration auf "Als Administrator
starten..." fragt Windows dennoch bei jedem Start nach ob man den Programm-
start tatsächlich zulassen möchte.

Die sog. Benutzerkontensteuerung sollte doch wohl eigentlich die Viren-Sicher-
heit erhöhen, indem der verändernde Zugriff (Infektion) von Dateien abgeblockt
wird. Dies leistet sie leider nicht, sondern sie kontrolliert, trotz unserer Anwender-
vorgabe bezügl. eines Programmstarts, ob wir diesen tatsächlich zulassen wollen.

Scheinbar vertraut Microsoft den, von der Benutzerkontensteuerung gespeicherten
Anwender-Eingaben nicht, oder ist sich nie sicher, ob hier ein Anwender oder ein
Virus ein Programm startet.

Man könnte hier auch vermuten, daß es sich bei der Bezeichnung "Benutzerkonten-
Steuerung" um einen Übersetzungsfehler handelt : User Account Control müsste
hier wohl richtigerweise Benutzerkonten-Kontrolle heissen.

Einzige Abhilfe um die lästigen Rückfragen los zu werden wäre hier, wie schon bei
Vista ( = Windows 6.x ), die Benutzerkontensteuerung abzuschalten, was hin-
sichtlich der vermeintlichen Sicherheit wohl kaum einen Unterschied ausmacht,
schliesslich hat man noch die Firewall und hoffentlich einen aktuellen Virenscanner.

 

Weitere Links zu MS-Vista® finden Sie auch noch weiter oben im AI-Forum...

 


Name: Ekkehard Molsen-Zielke
Thema:
Sketch Up & MS Windows Vista

Liebe Kollegen,
 
ich habe noch eine Frage. Und zwar habe ich mir auch Sketch Up und Ihr Plugin heruntergeladen.
Ist auch alles sehr schön und funktioniert sehr gut. - Nur kann ich das deutsche Tutorial und den
Ordner "Shapes II" nicht finden. Was mache ich da falsch? - Vielen Dank für Ihre Hilfe!
 
Übrigens habe ich Sie bereits einmal angemailt bzgl. Problemen mit Vista und LTplus. Eine Erfahrung
kann ich weitergeben. --> Wenn ich das Zeichenprogramm als Administrator öffne (das kann man mit
einem Rechtsklick auf das Startsymbol und dann über Eigenschaften fest einstellen) habe ich bisher
keine Probleme (z.B. mit dem Renderer explore-3d) mehr gehabt.
 
Der in Vista  fehlende hpgl-Drucker ist ja durch die pdf2dxf-Schnittstelle bestens ersetzt und so läuft
LTplus jetzt einwandfrei mit Windows Vista.
 
 
Mit besten Grüßen
Ekkehard Molsen-Zielke

 

Sehr geehrter Kollege,

das Tutorial finden Sie unter dem
Download-Link von sketchUP:
http://www.ltplus.de/SketchUP01.htm

unter Tools-Window-Components finden
Sie die shapesII

Mit freundlichen Grüßen
Gerd Menge


Name: Bernd Wengert
Thema:
AutoCAD 2008 vs. 2009

Besser werden die aktuellen kommerziellen AutoCADs anscheinend nicht mehr,
beim Update erhält man nur noch mehr Gimmicks, wie jetzt die ungewohnten
MS-Ribbons. Gut, daß LTplus auch AutoCAD LT 2009 wieder in den Griff bekom-
men hat.

LTplus optimiert die AutoCAD/LT-Arbeitsoberfläche, d.h. obwohl alle relevanten
Befehle von AutoCAD auch weiterhin vorhanden sind, ist der Arbeitsbereich an
die bauspezifischen Bedürfnisse professionell angepasst bzw. maximiert.

Sollten Sie die AutoCAD 2009-Gimmicks, wie z.B. die 'Lese-Bändchen' (Ribbons)
nutzen wollen, obwohl Ihnen dann kaum noch Zeichenfläche übrig bleibt, dann laden
Sie über die Funktion 'Arbeitsbereich (CUI)' die alte AutoCAD-CUI-Datei zusätzlich
hinzu. Nach einem Neustart von AutoCAD können Sie dann auch die 'Ribbons'
benutzen. Bei Nutzung der sog. 'Arbeitsbereiche' wurden Ihre LTplus-Erweiterungen
bisher durch die amerikanischen und damit unbrauchbaren Standard-AutoCAD-
Funktionen ersetzt. Diese 'Arbeitsbereiche' wurden mittlerweile ebenso wie die sog.
'Info-Palette' von Autodesk selbst als unsinnig erkannt und in Version 2009 wieder
zurückgenommen.

Habe dennoch interessehalber mit der CUI experimentiert:

Auch unter LT 2009 ist das CustomUserInterface (CUI) von AutoCAD LT noch
nicht ausgereift und instabil, deshalb arbeitet LTplus auch weiterhin mit den
stabilen MNUs. Wenn Sie dennoch die acadlt.cui hinzuladen möchten, dann
tun Sie dies immer schrittweise. D.h. speichern Sie den aktuellen Arbeits-
bereich, starten Sie LT neu, laden Sie nun die gewünschten Elemente aus der
acadlt.cui (aber nicht zu viele auf einmal), speichern Sie den aktuellen
Arbeitsbereich erneut, starten Sie LT neu, usw.



Die acadlt.cui finden Sie nur mit einem unabhängigen DateiManager, wie dem
im LTplus-Werkzeuge-Menü, weil AutoCAD/LT 2009 den Pfad zu Ihren Anwendungs-
daten, ebenso wie Vista vor Ihnen verbirgt. Sie finden die acadlt.cui dann unter:

C:\Dokumente und Einstellungen\LT Plus\Anwendungsdaten\Autodesk\AutoCAD LT 2009\R14\deu\..

Installation unter MS-Vista

Bei der Installation unter MS-Vista wird dieses von AutoCAD LT 2010 massiv runderneuert. Leider werden dabei, bekannte
Fehler, wie z.B. die nicht mehr automatisch aufrufbaren PullDown-Menüs, nicht beseitigt, sondern meist erneut eingebaut.

Preis

Ein Update-Preis von ca. 700.-€ für die unerlässlichen Bug-Fixes der Version 2009 und nur einen interessanten neuen Block-
Befehl, erscheint uns überzogen, zumal das neu eingeführte Datenformat DWG-2010 von Vorgängerversionen nicht mehr
lesbar ist. Aktuell ist anzumerken, daß uns bereits mehrere Kollegen informiert haben, daß Autodesk-Händler mittlerweile
aus obengenannten Gründen ein Downgrade von AutoCAD LT 2010 auf AutoCAD LT 2008 via Subscription anbieten - s.a.:

http://www.cadforum.cz/cadforum_en/qaID.asp?tip=6476
http://discussion.autodesk.com/forums/message.jspa?messageID=6121801
http://www.blog.cadnauseam.com/2008/03/27/autocad-2009-putting-things-back-to-normal/

How to Downgrade AutoCAD LT 2010 to 2008 ?

There are situations where you would need an Autodesk CAD application in an older version than the version you currently
own - just for a specific project (external job, completing an older project, etc.). In these cases you can use the enhanced
license conditions you get with the Subscription program.

One of the advantages of the Autodesk Subscription program is the right to use older versions (up to 3 versions older release)
of the CAD application you own (e.g. if I own AutoCAD Mechanical 2009, I can also use Mechanical 2006). This applies even
when you have never owned that particular older version. If you do not have it, you can download it from your Subscription
Center and claim a separate serial number from Autodesk. Such older versions cannot be used to increase the total number
of the licenses you own - you cannot use them concurrently to your current license (e.g. for another user or computer). This
right to use older versions is in effect only for the period of validity of your Subscription contract (renewable). Subscription
terms may vary in individual regions and countries.

AutoCAD 2010 für Architekten und Ingenieure
(ISBN 978-3-8266-5562-3) 2009 by Verlagsgruppe Hüthig Jehle Rehm GmbH, Heidelberg
http://www.mitp.de/imperia/md/content/vmi/5562/9783826655623_leseprobe_02.pdf

 


Name: Gerd Wallner
Thema:
ProgeCAD 2008 vs. 2007

ø ProgeCAD-Release 8.0.18 und höher...

Wir haben ProgeCAD in Zusammenarbeit mit Progesoft wieder
kompatibel gemacht, d.h. alle nachfolgenden Hinweise zu den
verunglückten ProgeCAD-Zwischenreleases gehören erstmal ab
ProgeCAD 8.0.18 der Vergangenheit an...

Anzumerken bleibt, daß LTplus architektur jetzt auch wieder
auf dem kostenlosen ProgeCAD® Smart! FREE läuft.
 


Name: Sylvia Birke
Thema:
ProgeCAD 2008 vs. 2007

Zwar nutzt progeCAD 2008 statt des soliden IntelliCAD-2000-Kernel den "aktuelleren"
Version 6.4, aber beispielsweise bringt die Version progeCAD 2008 nur zwei neue
Befehle gegenüber der Version 2007:

_find
_.ecwregen

Deren Funktionalität ist in LTplus aber bereits seit Version 2000 enthalten...

Ansonsten wurden von Progesoft nur noch zwei Icons vergessen, die man aber über
Toolbars-Anpassen leicht einfügen kann. Weitere Anmerkungen finden Sie im Programm
unter dem Menüpunkt ProgeCAD.

Das aktuelle ProgeCAD-Zwischenrelease 8.x (s.u. ProgeCAD-About) hat leider einige
massive Fehler. Schalten Sie hier das ProgeCAD-FlyOverSnapping in den ProgeCAD-
Einstellungen ab, sonst werden Standardzeichenfunktionen wie die parametrisierte
Linie oder das Rechteck nicht ausgeführt.

ProgeCAD hat in diesem Schnellschuß auch versucht die Verwendung von Blöcken zu
revolutionieren, leider mit dem Ergebnis, daß diese nur noch von der ProgeCAD-ALE-
Verwaltung verwendet werden können. Als Abhilfe fügen Sie Blöcke besser über
Block-Symbole ein. Alternativ können in der ALE aber auch neue Dias (Make Snap-
shots) erstellt werden, die dann von der ALE auch wieder angezeigt werden.

Auch andere oder einfachste in LISP selbstgeschriebene Applikationen, die ebenso
wie LTplus bei den bisherigen ProgeCAD-Versionen wunderbar funktioniert haben
versagen nun plötzlich unter ProgeCAD 2008. Wie in den kommerziellen IntelliCAD-
Foren nachzulesen ist liegt dies daran, daß die kommerziellen IntelliCAD-Anbieter
unsinnigerweise den soliden IntelliCAD-2000-Kernel erweitern, sodaß darunter irgend-
wann auch die teuren kommerziellen AutoCAD-Applikationen laufen sollen. Der Preis
für diesen "Fortschritt" sind die fast wöchentlich erscheinenden ProgeCAD-Patches,
die man an der laufend steigenden Versionsnummer 8.0.1 bis 8.0.12 ablesen kann.
Solange diese Baustelle besteht, kann ich nur zu ProgeCAD 2004-2007 oder besser
gleich zu LTplus intelliCAD 2008i oder der LTplus architektur 2008i StandAlone raten.

Insgesamt ist ProgeCAD 2008 i.Vgl. zur Version 2007 ein echter Rückschritt was die
Qualität anbelangt und dies obwohl es nichts neues vorzuweisen hat.

Machen Sie es also wie auch bei MS-Vista: fordern Sie von Progesoft ein Downgrade
auf die brauchbare Version ProgeCAD 2007...

       

Name: Robert Fürst
Thema:
ProgeCAD 2008 vs. 2007

Hatte in den letzten Tagen ein längeres Telefonat mit einem Kollegen, der wohl
auch nach der Devise "neuer ist immer besser..." auf das neue ProgeCAD 2008
umgestiegen ist. Leider ist der Kollege mangels Erfahrung eben nicht in der
Lage das wirkliche Problem, so wie es die Kollegin Birke beschreibt, zu über-
blicken und beileibe nicht fähig es schnell zu lösen.

Habe mir am Wochenende auch mal selbst die aktuelle Version von ProgeSmart
(Release 8.0.11) heruntergeladen. Im Gegensatz zur nochmals aktuelleren Version
ProgeCAD 2008 (Release 8.0.12) lief LTplus und auch andere Applikationen, wie
McNeel's DosLIB, auf ProgeSmart ohne grössere Probleme.

Unter ProgeSmart waren wie Kollegin Birke beschreibt, nur ein paar Handgriffe
nötig. Aber bei der aktuelleren Version ProgeCAD 2008 (Release 8.0.12) verlor
auch ich schnell die Lust. Da trifft besagten Kollegen, auch wenn dieser noch
so unerfahren ist, wohl kaum die Schuld. Hier wäre vielmehr Progesoft gefordert,
statt der laufend erscheinenden Zwischenreleases, endlich eine ausgereifte
Version zu liefern. Bis dahin sollte man besser beim weiterhin angebotenen
ProgeCAD 2007 bleiben.

Da sich die Fälle in nächster Zeit wohl häufen werden, weil ProgeCAD und auch
andere kommerzielle Anbieter sich scheinbar panisch, im Wochenrhythmus, mit
einem "neuen" IntelliCAD gegenseitig überbieten möchten, sollten wir uns in der
ArchitektenInitiative e.V. überlegen, ob wir Progesoft überhaupt noch unterstützen
sollten.

Schliesslich haben wir mit unserem eigenen LTplus IntelliCAD ein ausge
reiftes deutsches Programm und es sicher nicht nötig mit der Marketing-
Strategie des altbekannten "schneller,höher,weiter" zu konkurrieren.


 


Name: Gerd Baumann
Thema:
Werkplanung

 Hallo Kollegen!

Kann das Programm z.B. auch 2-schalige Wände kreisförmig mit
Fenstern in 3D-Darstellung erstellen.

Wie sieht es mit weiterführenden Modulen, z.B. Gauben & Treppen,
aus ?

        mfG Gerd Baumann

Name: Ariane Bertoldi
Thema:
Werkplanung, 2-schalige Wände,
             zus. Module (Gauben & Treppen)


Sehr geehrter Kollege,

ja, entsprechend Ihren Fähigkeiten können Sie mit den
allgemeinen Zeichen- und Editierfunktionen auch diese
Werk- und Detailzeichnungen darstellen.

Spezielle Module sind dazu nicht erforderlich, und auch
wenig sinnvoll, weil wie die Erfahrung zeigt, hier die
individuellen und fachmännischen Lösungen des jeweiligen
Architekten und Ingenieurs gefragt sind - hier versagen, die
kommerziellen von Programmierern erdachten Lösungen...

Mit freundlichen Grüßen
Ariane Bertoldi


Name: mic
Thema:
linux-version

wie wär's mit 'ner linux-version (a la bricsnet) und einer star-/open-office anbindung für ltplus-bau ?

Mail:
m2@freenet.de

Name: Ariane Bertoldi
Thema:
linux-version

Sehr geehrter Kollege,

auf Ubuntu zusammen mit Wine
läuft LTplus architektur 2007i
bereits.

Es sind nur kleinere Anpassungen
nötig, die ein versierter Linux-Anwender
problemlos umsetzen kann.

Mit freundlichen Grüßen
Ariane Bertoldi

 


Name: Robert Fröhler
Thema:
linux-version

Sehr geehrtes Hotline Team,
  
  ich würde LTPlus gerne unter Linux wine oder CrossOver installieren.
  Das  verlief bisher erfolglos. Kennen Sie einen Trick hierzu?
  
   Viele Grüße
   Robert Fröhler

 

Name: Ariane Bertoldi
Thema:
linux-version
 

Sehr geehrter Kollege Fröhler, 
 
  auf Ubuntu zusammen mit Wine
  läuft LTplus architektur 2007i
  bereits - welches Linux Sie nutzen
  haben Sie vergessen mitzuteilen...
 
  Es sind nur kleinere Anpassungen
  nötig, die ein versierter Linux-Anwender
  problemlos umsetzen kann, deshalb hier
  zunächst nur die wichtigsten Tips:
 
  - wir gehen von einer Installation auf
  Ubuntu aus, da man sich bei der Vielzahl
  der Distributionen hier erstmal festlegen
  sollte.
 
  - nach der Installation startet man LTplus
  zunächst über die Wine-Konsole, weil hier
  etwaige Fehlermeldungen zu Linux angezeigt
  werden, z.B. war es bei der letzten Ubuntu-
  Wine-Kombination nötig in der xorg.conf drei
  Einträge zur Maus und Grafik zu ändern damit
  LTplus startete.
 
  - unbedingt nötig ist auch wg. der Maus die
  3D-Beschleunigung, d.h. der aktuelle Linux-Treiber
  der jeweiligen Grafikkarte von der Herstellerhomepage.
 
  - durch Recherche im Ubuntu-Wiki war bisher jedes Problem
  zu umschiffen, natürlich bis auf OpenGL (ist in Wine noch
  nicht vollständig implementiert). 
 
  Mit freundlichen Grüßen
  Ariane Bertoldi

 

 Name: Robert Fröhler
 Thema:
linux-version

Sehr geehrte Frau Bertoldi,
 
 ich nutze momentan die OpenSuse10.2 Distribution mit Wine und bin noch
 nicht so versiert, würde aber trtzdem mein System auf Linux umstellen.
 Deshalb habe ich noch einige Fragen.
 
 Welche .exe ist die richtige um LTPlus zu starten?
 Welche Einträge sind in der xorg.conf zu ändern?
 
 Vielen Dank
 Robert Fröhler

 

 Name: Robert Fürst
 Thema:
linux-version

Sehr geehrter Kollege,

da werden Sie sich erstmal einarbeiten müssen.

> Welche .exe ist die richtige um LTPlus zu starten?
das Programm natürlich - wie unter Windows!

> Welche Einträge sind in der xorg.conf zu ändern?
ist wie beschrieben von Distribution zu Distribution
verschieden und wird von der Wine-Konsole zurückgemeldet.

Nutzen Sie als erstes die Community um die EDV-Grundlagen
zu erlernen, dann können Sie sich gerne Ende nächster
Woche wieder melden - wir helfen Ihnen dann unter
Ubuntu-Feisty... weiter.

Sicher können Sie dann die entsprechenden Änderungen
auch auf Ihrer Distribution umsetzen.


Vielen Dank für Ihr Interesse.

Mit freundlichen Grüßen
Robert Fürst
______________________
LTplus ArchitektenInitiative e.V.
http://www.LTplus.de
E-mail Hotline@LTplus.de

 

 Name: Alfred Lenz
 Thema:
LTplus unter Linux-Ubuntu-Wine

> LTplus unter Kubuntu 7.04 Feisty
>
> als erstes überprüfen ob die 3D -Beschleunigung funktioniert,
> für Ati Karten ist der freie Xorg-Treiber "radeon" der Richtige.
>
> Das Vorhandensein der 3D-Beschleunigung kann mit in einem "Terminal"
> mit dem Befehl
> "glxinfo | grep rendering"
> Ausgabe: "direct rendering: Yes"
> überprüft werden.
>
> Wine aus den Paketquellen installieren
>
> Erster Aufruf von Wine über "K-Menü" "Einstellungen" "Wine Configuration"
> Windows Version auf "Windows 98" setzen "Anwenden" klicken und "OK"
>
> Legen Sie die Ltplus-CD ins Laufwerk und warten Sie bis sich Konqueror
> mit dem CD-Inhalt öffnet.
>
> Navigieren Sie zur "setup - INSTALLATION.exe" Rechtsklick mit der Maus
> darauf, "Öffnen mit ..." anklicken,
> in das Dialogfeld tippen Sie "wine" ein (selbstverständlich ohne
> Anführungszeichen) und klicken auf "OK".
>
> Der Rest der Installation läuft wie unter Windows ab.
>
> Nach Abschluß der Installation müssen Sie folgende Schritte durchführen.
> Mit einem Dateimanager in das Verzeichnis
> ".wine/drive_c/LTplusV7/LTTools/Windows/No_IE9x" gehen
> und die Datei "msvcirt.dll" ind das Verzeichnis
> ".wine/drive_c/windows/system32" kopieren.
>
> Öffnen Sie eine Konsole, wechseln Sie in das Verzeichnis
> ".wine/drive_c/LTplusV7" mit dem Befehl
> "cd .wine/drive_c/LTplusV7" und starten sie Ltplus mit folgenden Parameter
> "wine icad.exe ltsetup.scr"
>
> Durch die ständigen Fortentwichlung von Linux und in diesen Fall von
> Xorg und Wine ist ein Anpassen der xorg.conf nicht mehr nötig.
 

 Name: Bernd Ahlmann
 Thema:
LTplus unter Ubuntu 8

Unter Ubuntu 8 ist die Installation am einfachsten
und hier funktioniert auch der 3D-Modeller dank
Wine 1.0 problemlos :

1. Installation unter Wine
2. Inhalt von \LTplus\LTTools\MFC_Ubuntu_Wine\Wine in Wine\Windows kopieren
3. und LTplus starten...


Bernd Ahlmann
______________________
LTplus ArchitektenInitiative e.V.
http://www.LTplus.de
E-mail Hotline@LTplus.de

 

 Name: Robert Fürst
 Thema:
Windows CAD unter Linux allg.

Linux ist meines Erachtens generell nur für versierte Computernutzer
geeignet, bei diesen interessierten Anwendern stellt sich die Frage
nach der Lauffähigkeit von Windowsprogrammen im allgemeinen nicht.

Zu CAD-Systemen unter Linux i.V.m Wine oder einer Virtualisierung ist
lediglich anzumerken:

- ob LTplus läuft unter der jeweiligen Linux-Variante läuft kann von einem
versierten Linux-Anwender schnell anhand einer beliebigen kostenlosen
IntelliCAD-Version - ideal ist hier z.B. proge Smart! - geprüft werden.

- wie LTplus unter Ubuntu mit Wine zu nutzen ist, kann in unserem Forum
weiter oben nachgelesen werden

- bekanntermassen laufen alle Windows-CAD-Systeme über die openGL-
Schnittstelle, hier sind bei allen Linux-Distributionen z.B. Geschwindigkeits-
verluste beim Zoom hinzunehmen.

- bei einer Variante mit XP als Gast-System läuft das CAD in Wirklichkeit
unter XP, d.h. problemlos und ebenso schnell wie unter XP originär - von
Vista raten wir generell ab, wie man unserer Homepage entnehmen kann.
Eine Kombination von Vista mit Linux ist für mich überhaupt nicht nachvoll-
ziehbar...

Robert Fürst
______________________
LTplus ArchitektenInitiative e.V.
http://www.LTplus.de
E-mail Hotline@LTplus.de

 


Name: Gerd Baumann
Thema:
Versions-Unterschiede ?

 Hallo Kollegen!

Bitte erkläern Sie einem EDV-Neuling nochmal ausführlich
die Unterschiede der verbilligten Programmversionen zur
Vollversion ?

        mfG Gerd Baumann

Name: Robert Fürst
Thema:
Versions-Unterschiede ?

Sehr geehrter Kollege,

mit dem LTplus architektur-VollVersion-Upgrade (490.-)
erweitern Sie eine verbilligte EduVersion/PureVersion
um die Erlaubnis das Programm auch kommerziell in
Ihrem Büro zu nutzen.


Die LTplus architektur-EduVersion (290.-) darf nicht
kommerziell genutzt werden.

Ausnahme:
nur Studenten dürfen das Programm uneingeschränkt nutzen und
erhalten auch noch nach dem Studium per Upgrade für nur
490.-eur eine aktuelle LTplus architektur-VollVersion.

Existenzgründer dürfen die EduVersion zunächst ohne
Einschränkung in ihrem Büro einsetzen solange dieses
keinen Gewinn erzielt. Erst wenn Ihr Büro läuft und ein
Einkommen abwirft ist ein Upgrade (s.o.) auf die aktuelle
LTplus architektur-VollVersion nötig.


Die LTplus StandAlone-PureVersion (290.-) entspricht
der
LTplus architektur 2007i inkl. kommerzieller Nutzung im Büro.

Nur die folgenden im allgemeinen CAD-Gebrauch unnötigen
Architekturmodule wurden deaktiviert:
Wand - Öffnungen - Treppe - Sturz/Brüstung - Stahlbau -
Aussparung - Bewehrungen - Städtebau - Architektursymbole.
Alle übrigen Funktionen von LTplus architektur 2007i sind
selbstverständlich auch in dieser allgemein nutzbaren Version enthalten.

Mit freundlichen Grüßen
Robert Fürst


Name: Robert Fürst
Thema:
Modell- vs. Papierbereich...

Wir bitten alle Kollegen uns Ihre Erfahrungen,
Wünsche und Beweggründe zum Thema Papierbereich
mitzuteilen um diesen evtl. unter AutoCAD/LT zu unterstützen.

mfG
Robert Fürst


Name: Robert Fürst
Thema:
Modell- vs. Papierbereich II

  • PAPIERBEREICH

    In AutoCAD/LT erstellte Papierbereichsdefinitionen
    können angezeigt, bzw. neue auch erstellt werden:

    Menü:
    ANZEIGE-MODELL/PAPIERBEREICH WÄHLEN

    1. Papierbereich wählen, dann OK

    2. Nochmal MODELL/PAPIERBEREICH WÄHLEN, jetzt "Erstelle Viewport" -
    Sie müssen zumindest einen Viewport erstellen um im Papierbereich
    eine Ansicht zu erhalten, also hier FIT wählen.

    Den Ausschnitt bzw. die Skalierung bestimmt man über die Griffe.
    Alternativ können wir auch skalierbare Hilfs-Rechtecke benutzen
    auf die wir dann das jeweilige Papierbereich-Ansichtsfenster beziehen,
    d.h. per Griffen dehnen.

    3. Vor Druck/Plot immer REGEN, damit alle Viewports einbezogen werden.

    Eine weitergehende Unterstützung für den Papierbereich ist momentan nicht
    vorgesehen - LTplus unterstützt den Papierbereich auch unter AutoCAD/LT
    EXPLIZIT NICHT, weil es sich um eine veraltete proprietäre und zu kompli-
    zierte Arbeitsoption handelt. Schneller und einfacher kommt man mit
    skalierten Blöcken zum Ziel, s. Online-Hilfe:

    Wie bekomme ich Details in einen Plan ?

    1/ Zeichnen Sie das Detail und bemaßen Sie es in dem von Ihnen gewünschten
    Detailmaßstab (z.B. 1/10 also Plotmaßstab 1/10).

    2/ Speichern Sie die Detailzeichnung als Block ab (z.B. Detail1).

    3/ Bevor Sie Ihren Plan ausdrucken, fügen Sie den Detailblock ein und
    skalieren Sie diesen auf den gewünschten Plotmaßstab für den ganzen Plan
    (bei 1/100 also um das 10fache).

    Falls Ihnen der Maßtext des Details zu groß ist, reduzieren Sie diesen
    bereits bei der Erstellung des Detailblocks auf die Hälfte des Detailmaßstabes
    (also Detail im Maßstab 1/10, Plotmaßstab 1/5).

    Ein spez. Detail-Modul erscheint uns unsinnig, weil die Vorgehensweise von
    Hand erheblich flexibler und effektiver ist. Dies gilt auch, wenn bestehende
    Zeichnungsbereiche ausdetailliert werden sollen:

    1. Kopiere Elemente per Kreuzen-Fenster auf neuen Detail-Layer

    oder

    1. Zeichnung unter neuem Namen speichern, z.B. Haus_Details.dwg

    2. Kreis oder Rechteck um die Detailpunkte aussenherum zeichnen

    3. die Detail-Elemente an dieser Umrahmung Trimmen/Verkürzen

    4. weiter ausdetaillieren und vermassen (ggf. Plotmaßstab anpassen)

    5. daraus einen 3D-/Quick-Block erstellen, dieser kann beliebig skaliert

    werden ohne, daß sich die Bemassung ändern würde – s. oben.
  •  

  •  

  • Name: Katrin Rohde
    Thema:
    Optimierung

    hat jemand weitere Tips wie man das Programm
    speziell unter Windows XP optimieren könnte ?

    Vielleicht auf Geschwindigkeit/Sicherheit...

    mfG
    Katrin Rohde
     

    Name: s. Rohner
    Thema:
    Optimierung

    Hallo,

    wir haben die StandAlone hier mit zwei Lizenzen am Laufen.

    Rechner 1 wird ca. 2 Stunden täglich von versch. Mitarbeitern
    zum Zeichnen benutzt. Deshalb wurde LTplus in den Standard-
    Einstellungen
    belassen.

    Rechner 2 wird ca. 8 Stunden täglich nur zum Zeichnen benutzt
    und wurde deshalb optimiert:

    1. Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte abschalten, wenn
    man nicht spielt bringt diese auch unter AutoCAD/IntelliCAD
    keinen Geschwindigkeitsvorteil, aber destabilisiert Windows.

    2. Undo wiederherstellen (SaveMode) abschalten, weil Undo
    auf dem Rechner auch ohne funktioniert.

    3. AutoSave Speicherintervall: 60 Minuten - nach einer Stunde
    sollte ich schon mal an eine Pause erinnert werden.

    4. UndoSave Speicherintervall: 30 Minuten, reicht völlig.

    5. Transparente Pull-Down-Menüs unter Windows XP, weil
    diese Funktion einen Stabilitätsgewinn für handelsübliche
    Grafikkarten nach sich zieht.

    6. Im SDI-Modus mit nur 1 geöffneten Zeichnung arbeiten, ist
    übersichtlicher, schont Windows und erstellt in jeder PAUSE
    eine komplett neue Undo-Liste.

    7. Nur Windows XP-Firewall und AVG-Virenscanner benutzen,
    weil einige andere doch nicht so windows-kompatibel sind und
    deshalb nervten oder sogar Programme zum Absturz brachten.

     Vielleicht kann das weiterhelfen.
            mfG s. Rohner


    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    Anpassungen der Oberfläche...

    Die Toolbars/Werkzeugleisten können angepasst werden:

    1. mit rechter Maustaste auf einer Werkzeugleiste klicken,
    öffnet den Dialog zum Anpassen von Menüs, Toolbars, etc.

    2. die untere 3D-Werkzeugleiste kann nach Bedarf gegen eine
    erweiterte 2D-Werkzeugleiste ausgetauscht werden. Diese
    enthält neben den 3D-Präsentationsfunktionen auch noch
    zusätzliche Icons für allg. Funktionen und Schraffuren.

    Zwischen 2D und 3D wird mit dem Icon rechts umgeschaltet.

    3. der Befehl Menü/Toolbar (CUSTOMIZE) öffnet den Experten-Dialog
    zum Anpassen von Menüs, Toolbars, für Programmierer.

    4. der Befehl Toolbar (TBCONFIG) öffnet den Anwender-Dialog zum
    Ein-/Ausschalten und Konfigurieren von Toolbars.

    5. der Befehl 'Menüdatei neu laden' startet einen Experten-Befehl
    zum Rücksetzen der LTplus-Oberfläche in den Setup-Zustand !

    Beachten Sie auch die Hinweise in der Online-Hilfe.


    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: ServiceRelease 6.1

    I N S T A L L A T I O N

    Entpacken Sie das Archiv *.zip, z.B. SR_V60to61.zip
    in das LTplus-Hauptverzeichnis und laden Sie dann
    das LTplus-Menü und die Keyboard-Definition nochmals.

    Durch das Icon !_LTplus NEU starten... werden alle
    Einstellungen bis auf die Keyboard-Definition auto-
    matisch aktualisiert, für letztere gilt der Hinweis
    unter LTplus-Voreinstellungen.
     

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi

     


    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: ServiceRelease 5.x

    I N S T A L L A T I O N

    Entpacken Sie das Archiv *.zip, z.B. SR_V53to56.zip
    in das LTplus-Hauptverzeichnis und laden Sie dann
    das LTplus-Menü und die Keyboard-Definition nochmals.

    Durch das Icon !_LTplus NEU starten... werden alle
    Einstellungen bis auf die Keyboard-Definition auto-
    matisch aktualisiert, für letztere gilt der Hinweis
    unter LTplus-Voreinstellungen:

    Update auf aktuelle Version ?

    Bei einem Update beachten Sie bitte:"

    ø Gestartet wird jetzt der Dialog 'Anpassen'.

    ø Das Update benötigt eine neue Keyboarddefiniton:

    ø Wählen Sie im folgenden Dialog das Register KEYBOARD,
    dann IMPORTieren Sie die neue Keyboarddefiniton: [LTplus.ick],
    so überschreiben Sie auch ein versehentliches RESET.
    Hier können Sie auch selbst eigene Menü-Erweiterungen hinzufügen.


    H I N W E I S E

    Um das sprichwörtliche Rad nicht neu zu erfinden, wurde IntelliCAD
    ebenso wie mittlerweile auch AutoCAD 2006, basierend auf den von
    Microsoft zur Verfügung gestellten Windows-Funktionsbibliotheken
    programmiert.

    So nutzt beispielsweise jedes IntelliCAD-Fenster die gleiche
    Funktion mit der auch Windows seine Fenster darstellt. Diese
    Windows-Funktionsbibliothek heißt z.B. MFC42.dll ( = Microsoft
    Foundation Classes Version 4.2).

    Leider werden diese DLLs nicht nur von Microsoft, mittels der
    bekannten ServicePacks zumindest jährlich aktualisiert, sondern
    können auch durch jedes beliebige Programm bei dessen Installation
    ausgetauscht werden.

    Dieser Umstand erklärt warum mittlerweile ca. 25-30% der Rechner
    mit anspruchsvoller Standardsoftware wie AutoCAD bzw. IntelliCAD
    gelegentlich Probleme bereiten können, s.a. Abstürze AutoCAD/LT.

    Rechner und Grafikkarte, oder genauer gesagt deren Grafiktreiber,
    machen unter Textverarbeitungen wie MS-Word oder StarOffice weniger
    Probleme, weil hier die technischen Anforderungen nur gering sind,
    aber bereits bei einer Tabellenkalkulation wie MS-Excel kommt es
    dann zu Programmabstürzen.

    Zunächst sollte man einen CAD-Rechner in erster Linie als solchen
    behandeln und ihn nicht gleichzeitig mit Unterhaltungssoftware
    ausstatten. Daneben ist es wichtig, eine für CAD geeignete Grafik-
    karte, oder zumindest keine ausgesprochene Spielekarten einzusetzen,
    da diese pixelorientierten Karten mit den mathematisch exakten
    Vektorfunktionen nur wenig anzufangen wissen.

    Was nicht heissen soll, daß eine teurere Karte für CAD nötig wäre.

    Eine ATI Radeon 9000 für ca. 50.-EUR ist besser als ein ebensoteurer
    Onboard-Chip der gerade noch für ein Malprogramm ausreichend ist,
    oder eine für Computerspiele optimierte Nvidia-Grafikkarte für ca.
    750.-EUR.

    Gut beraten wird man hier tagesaktuell eigentlich nur noch im Fach-
    handel.

    Natürlich versucht auch unser Verein durch Aufklärung diesen Umständen
    entgegenzuwirken. Daneben benötigt die ArchitektenInitiative e.V.
    aber auch die aktive Hilfe der Kollegen.

    Sie haben unter IntelliCAD bei einem vorzeitigen Programmabbruch immer
    noch die Möglichkeit zu speichern, oder auf eine automatisch angelegte
    Sicherungsdatei zurückzugreifen, sodaß kaum kostbare Arbeitszeit verloren
    gehen dürfte.

    Auch wenn Sie sich an Abstürze anderer Programme, wie z.B. AutoCAD/LT,
    bereits gewöhnt haben, können Sie mithelfen ein weitestgehend absturz-
    sicheres Windows-Programm mitzuentwickeln - was auch unter Windows kein
    Widerspruch sein muß !

    Dazu benötigen die ehrenamtlich tätigen Kollegen Ihr persönliches Feed-
    back. Wenn auch Sie aktiv mithelfen möchten, müssen Sie nur folgendes tun:

    1. Schalten Sie in den LTplus-Voreinstellungen
    unter "Weitere IntelliCAD-Variablen" das "[] Logfile schreiben" ein.

    2. Direkt nach einem Programmabbruch und noch vor dem Neustart schicken Sie
    die beiden Dateien "debug.log" & "ltplus.log" gezippt, zusammen mit einer
    kurzen Problembeschreibung an die eigens dafür eingerichtete eMail-Adresse
    "debug@ltplus.de" - beide Dateien finden Sie im Hauptverzeichnis
    Ihrer LTplus-Installation, z.B. C:\LTplusV5\.

    Durch das bisherige Feedback konnten wir unsere Programme immerhin auf
    90 Prozent der betroffenen Computer stabilisieren...


    Name: s. Rohner
    Thema: Einarbeitung AutoCAD 2005/2006

     Hallo,
     
     Die LTplus StandAlone-Version läuft ja gut,
     aber vielleicht könnt ihr mir!

     beim neuen Autocad auf die Sprünge helfen.

     Frage:
     
            Kann eine Zeichnung vom Kollegen erstellt mit AutoCAD
            und Architectural-Desktop kaum einlesen, kann das euer
            Konverter der neuen Version ?
     
            Datei habe ich angehöngt.
     
            mfG s. Rohner

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Einarbeitung AutoCAD 2005/2006

    Sehr geehrter Kollege,

    die Ursprungsdatei ist im AutoCAD 2004/5 Format
    verschlüsselt gewesen.

    Bei der Konvertierung kommt es dann auch unter
    AutoCAD zu Fehlern, z.B. ist die Zeichnung zwar
    unter AutoCAD LT 2004 direkt zu öffnen, aber schon
    beim Kopieren stürzt AutoCAD dann ab. Lesen Sie
    dazu auch:

    Bugs AutoCAD 2005/2006:

    http://worldcadaccess.typepad.com/blog/2004/05/autocad_2005_wi.html

    http://www.jtbworld.com/autocad2005.htm#Bugs

    http://aec.cadalyst.com/aec/article/articleDetail.jsp?id=164792


    Lösung:
    Ihr Kollege speichert unverschlüsselt oder noch besser
    Sie verwenden einen Konverter, der nicht von Autodesk
    stammt und sicherstellt, daß die Verschlüsselung auch
    wirklich entfernt wird.

    Im Anhang Ihre konvertierten Dateien und der Konverter
    (dort konvertieren zu R14, weil R14 garantiert entschlüsselt !)

    Ja, unsere aktuelle Version 5.3 hat den Konverter eingebaut,
    schicke Ihnen auch das kostenlose Service-Release.

    PS:
    Bitte in Zukunft Dateien nur gezipt schicken,
    s. Windows-Handbuch !

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi

    Name: Robert Fürst
    Thema: Abstürze von AutoCAD/LT

    Sehr geehrter Kollegen,
    hierzu ein paar hilfreiche Quellen:

    After the Crash of AutoCAD/LT

    Die 13 häufigsten Abstürze in AutoCAD/LT
    http://usa.autodesk.com/adsk/servlet/ps/item?siteID=123112&id=2860535&linkID=2475323

    Autodesk sucht zerstörte Zeichnungs-DWGs
    http://autodesk.blogs.com/between_the_lines/2005/04/looking_for_cor.html

    Wiederherstellung von zerstörten Zeichnungs-DWGs
    http://www.cvis.com/NK/NK_After%20the%20Crash.htm

    Autodesk-Tips:

    Repair Your Drawing:

    1. Use the DDINSERT command to insert the problem drawing into another drawing,
    and then save to a new drawing
    2. Use the WBLOCK command on the problem drawing and then use the RECOVER command
    to repair the drawing
    3. Save the problem drawing as a DXF™ file, and then bring back into AutoCAD® and
    save the drawing as a DWG file

    The Defensive Line:

    A new computer always seems to work so well. It is quick to respond, relatively
    error-free, able to run for days without a sinister error box popping up. Then,
    you start noticing problems. Performance starts to decline. Your programs crash
    out regularly. Windows take forever to render. Popups pop up. What is happening,
    and how can you prevent it?

    Basically, you’re not keeping tidy. You must keep your computer clean. Keep your
    virus protection updated, and run it once a week (but turn it off while you’re working,
    it can slow you down). Defragment your hard drive as often as possible. Get the Google
    toolbar, an effective way to block popups. And most importantly, remember that nothing
    is free: most of the programs you download for a smile from the web are spyware. They
    seem innocuous enough, but they slowly burrow into your system registry and mine
    information about you, crash your programs, and slow down your computer. Get spyware
    detection software such as Spy-bot or Ad-Aware and get rid of the problems. These basic
    steps will keep your machine running optimally much longer.

    Save. Save Again. And Save One More Time.

    It goes without saying that the first line of defense against problems is to save your work.
    However, there are ways to do this more intelligently that can save time, too.
    The first step is to save regularly. Every time you make a major change, habitually make
    a quick trip to the save icon to store it.

    In addition, your project team should have established landmarks for archiving files.
    Save daily versions for the current project segment, then permanently archive at each
    major milestone. Backup your server regularly with a tape backup, and keep a copy of
    the tape off-site.

    An important note: do NOT say yes if AutoCAD asks whether you would like to try to
    recover a damaged file on opening. With this method, you are likely to save the error
    permanently to the original file, the backup, and maybe the time-saved version. Simply
    cancel out, copy your file, and perform all operations on the copy.
     

    und aktuell dazu:

    Bug Watch: AutoCAD 2006, for Better or Worse

    Considering that AutoCAD 2006 represents only one year's development since AutoCAD 2005, it boasts a remarkable set of truly useful new features. As usual, a new release also means fixes for a lot of old bugs. Next month's Bug Watch will provide specific details about what's fixed and what's not.

    With so many new features in 2006, you shouldn't be surprised about the correspondingly large number of new creatures. I don't expect to run out of AutoCAD 2006 material for this column any time soon. In particular, the new CUI menu system is causing plenty of headaches for people who do extensive customization. Watch for more on that subject in coming months.

    One thing I liked least about the AutoCAD 2005 installation was that the .NET framework required me to pick my username partway through the Windows startup procedure. Because of this, I couldn't just turn on my PC, go and do something useful, then come back and start working. I didn't ask for it; I didn't want it; it provided no security benefit to me; and while Autodesk acknowledged the issue, it did not provide any useful suggestions for making it go away.

    Joy of joys, the AutoCAD 2006 installation includes a .NET update that rids my system of this unwanted pause! While I'm grateful, I also feel uneasy about application installation programs that mess with my operating system. This uneasiness began with the AutoCAD 2000i installation, which saw fit to impose a specific version of a particular Web browser on my system. Installing 2000i was the flakiest, most painful AutoCAD installation experience I have had in 20 years, and the browser imposition contributed greatly to that. I don't think my opinion of AutoCAD 2000i ever recovered from that experience.

    Call me an old fuddy-duddy if you like, but when applications start meddling with my operating system components, it makes me pine for the good old days when an AutoCAD installation involved the following steps:

    C:\MD ACAD
    C:\COPY A:\ ACAD

    It's not just a philosophical objection. There are practical issues, too, such as the Caught in a .NET bug described below. I have similar issues with applications that share components with each other. I understand the principles of object-oriented software development that make this theoretically desirable. However, the practical issues with different versions of different applications mean that developers should carefully test all types of permutations to ensure that obscure things don't break. Sometimes this testing doesn't happen, with results such as those described below in Maligned Mlines.

    Caught in a .NET (2006 Installation)
    The AutoCAD 2006 installation imposes the .NET framework v1.1 with Service Pack 1. The AutoCAD installation routine calls Microsoft installation routines to first install .NET 1.1, then to install 1.1 SP1. If you already have .NET 1.1 installed and have applied a security hot fix to it, then the AutoCAD 2006 installation fails. To be accurate, the .NET 1.1 SP1 installation fails, because the Microsoft installation routine is not smart enough to work properly on systems that are being kept up to date with hot fixes.

    Workaround: If you grub around on the AutoCAD 2006 CD, eventually you'll find the Microsoft executables that the installation calls. If you run these yourself, they still fail, but with more useful error messages than those provided by the AutoCAD install. You can then work out that you need to use Control Panel to manually uninstall the hot fix. Once you have done that, the AutoCAD installation should proceed smoothly.
     

    Maligned MLines (2006 Installation, affecting 2004 to 2005)
    In the past, I have berated Autodesk for failing to allow new releases to coexist with their earlier counterparts. For example, 2000, 2000i and 2002 don't get along on the same system. I have also praised Autodesk for correcting this mistake on 2004 and 2005. Autodesk continues this fine tradition with 2006. Or does it?

    After you install AutoCAD 2006 on a system with 2004 and/or 2005 already installed, a bug afflicts the earlier releases. If you attempt to edit Mlines using the MLEdit command, AutoCAD crashes.

    Workaround: Uninstall both AutoCADs, and then reinstall 2004 and 2005.

    A Version Aversion (2005 to 2006)
    You may be aware that telling AutoCAD to use 2000 format as a default for its drawings doesn't work everywhere in AutoCAD from 2004 to 2006. For example, the Wblock command always saves in 2004 format, and in-place xref editing will also force modified xref child drawings to be saved in that format. While not exactly bugs, these are inconveniences.

    Here's the real bug. Occasionally, AutoCAD 2005 and 2006 saves in 2004 format even when explicitly told via the Save As command to save in 2000 format. When this occurs, AutoCAD sticks for the rest of that AutoCAD session, making it impossible to save anything in 2000 format. This applies to both the normal file dialog box interface and the command-line interface, such as that used from LISP. I have not yet managed to track down what it is that triggers AutoCAD's aversion to saving in the old format. If you have any idea what's doing it, please let me know at steve.johnson@cadalyst.com.

    Workaround: Close and restart AutoCAD.

    Cadalyst

    http://aec.cadalyst.com/aec/article/articleDetail.jsp?id=164792

     


    Name: Katrin Rohde
    Thema:
    Intels Application Accelerator

    Intels Application Accelerator (IAA) ist ein IDE-Treiber für Systeme
    mit Intel-Chipsätzen, der IDE-Zugriffe deutlich beschleunigt.

    So gehts: Installieren Sie zunächst den neuesten Intel-Chipsatz-Treiber (Intel
    Chipset Software Installation Utility, erhältlich unter developer.
    intel.com/design/software/drivers/platform) und danach die neueste Version des
    IAA (www.intel.com/support/chipsets/iaa/).

    Im CHIP Online-Labor stieg die Transferrate einer Test-Festplatte mit dem IAA von
    15 auf 19 MByte/s – 27 Prozent Mehrleistung.

    mfG
    Katrin Rohde
     


    Name: AL
    Thema: Einarbeitung Online-Hilfe

     Hallo Kollegen!
     
     Erstmal ein Dankeschön für die prompte Lieferung!
     
     Doch nun schon die ersten Fragen:
     
            Wie Kann ich die Einstellungen des Desktops ändern,
            ich würde gern vor schwarzem statt weissem Hintergrung
            mit weissem statt blauem Fadenkreuz etc. arbeiten?
     
            Gibt es wie bei Autocad eine Art Gummiband Funktion
            beim Arbeiten mit dem Befehl Linie? - mit dem Satz Folgen...
            der unter der Hilfebeschreibung zu lesen ist kann ich nichts
            anfangen, ist das eine Eingabe, ein Befehl ?
            Wie ist das" Folgen anzuwenden"?
     
            mfG AL

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Einarbeitung Online-Hilfe

    Sehr geehrter Kollege,

    über die Online-Hilfe "Bildschirmdarstellung" finden Sie:

    Options – Computer Voreinstellungen...
    das ist auch das Icon oben mit Bildschirm.

    Bei den Icons links für Linie und Polylinie ist
    das Gummiband vorhanden.

    "Folgen, verlängert eine Linie" hat also nichts mit
    einem Gummiband zu tun.

    Am Anfang sollten Sie den Tip in den Grundlagen
    beherzigen. Also erst die bestehende Oberfläche
    mit der Online-Hilfe durcharbeiten und erst dann
    Anpassungen vornehmen.

    Bei Problemen, die danach auch mit der Online-Hilfe
    nicht zu lösen sind, können Sie sich gerne wieder
    an uns wenden.

    Die aktuellen AutoCAD-Foren finden Sie unter:

    AutoCAD 2006

    Web browser: http://discussion.autodesk.com/forum.jspa?forumID=149
    Newsreader: news://discussion.autodesk.com/autodesk.autocad.2006

    AutoCAD LT 2006

    Web browser: http://discussion.autodesk.com/forum.jspa?forumID=150
    Newsreader: news://discussion.autodesk.com/autodesk.autocadlt.2006
     


    Name: C. Lötterle
    Thema: Einarbeitung Online-Hilfe

    Sehr geehrte Damen und Herren,
     
     folgende Probleme bzw. Fragen tretten auf:
     
        1. Beim Befehl */Bemaßung | Maßkette | Neue Textposition/* hängt sich
           der Rechner auf sobalt ich die entsprechnde Maßlinie anklicke.

        2. Gibt es eine Einstellung bei der ich gleichzeitig bemassen und
           zoomen kann?

        3. Der in der Befehlszeile ausgewiesene Vorgang */Auto-Save. Bitte
           warten .../* dauert einige Minuten. Ist die Dauer dieses Vorgangs
           normal und kann während dessen weitergearbeitet werden?

        4. Welche Vorgänge können mithilfe des Befehls */Rückgängig/*
           wiederhergestellt werden?
     
     Mit freundlichen Grüßen
     
     C. Lötterle

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Einarbeitung Online-Hilfe

    Sehr geehrter Herr Lötterle,

    in ca. 4 Wochen gibt es das kostenlose Service-Release
    mit dem auch Ihre Probleme behoben werden - momentan wird es
    nochmals auf Herz und Nieren getestet.

    Bis dahin gehen Sie folgendermassen vor:

    zu 1.
    nutzen Sie hier die Icons links, um die Texte zu positionieren

    zu 2.
    stellen Sie unter Anzeige-Zoom-Mausrad den Intellimouse-Zoom
    ein: Nur Zoom IN

    zu 3.
    AutoSave speichert nach 1 Stunde, wenn Sie es nicht vorher tun.
    Die Dauer hängt von der Menge der inzwischen aufgelaufenen
    Änderungen/Elemente, der Dateigrösse und der Rechnergeschwindigkeit
    ab.

    Es werden dabei alle geöffneten Fenster gespeichert,
    schliessen Sie also die unnötigen.

    Der Plan den ich gerade auf einem 2GHz Rechner mit 1Gb RAM
    bearbeite, ist ein fast kompletter Eingabeplan mit 8 Mb Grösse.
    Das Speichern dauert hier ca. 8-10 Sekunden.

    Bitte geben Sie mir Ihre Werte zum Vergleich, dann kann ich
    diese von den Programmierern prüfen lassen.

    zu 4.
    An sich kann alles rückgängig gemacht werden, solange Sie
    nicht zwischendurch den Explorer benutzen. Hier hatten die
    Microsoft-Foundation-Classes einen Fehler, der mit dem
    Service-Release 5.3 behoben wurde.

    Abhilfe für die nächsten 4 Wochen ist es hier auf z.B.
    die Layerverwaltung des Explorers zu verzichten (die
    LTplus-Layerverwaltung ist sowieso komfortabler).

    Speichern Sie hin und wieder, dann können Sie über erneutes
    Öffnen die Zeichnung und das Undo wiederherstellen.

    Und setzen Sie Undo nicht experimentell ein, sondern nur
    wenn Sie es wirklich benötigen (dann haben Sie aber auch noch
    die Möglichkeit eine UndoSicherung wiederherzustellen).

    Bei der aktuellen Version taucht diese Problematik nicht mehr auf:

    V.5.3
    Freigabe März 2005 zusammen mit AutoCAD 2006
                 
      ø Microsoft FoundationClasses aktualisiert
      ø Undo/Redo Fehler beseitigt (Explorer)
      ø Menüstruktur vereinfacht
      ø Beispiel-Zeichnungen aktualisiert
      ø Autom. konvertieren von Fremdzeichnungen
      ø Zuverlässige UndoSicherung
      ø Bewegen/Drehen/Editieren von Maßtexten
      ø Fehler in Time-Variable beseitigt
      ø MAUSRAD (Intellimouse) perfektioniert
      ø Debug.log zur Fernwartung eingebaut
      ø Cache wird bei UndoSicherung gelöscht
      ø Dialog für Wiederherstellen
      ø Preselect für Windowsfunktionen
      ø Preselect für Kontextmenü
      ø Konstruktion einer Pyramide
      ø Sonderzeichen direkt aufrufbar
      ø Speichern inkl. UndoListe initialisieren
      ø Speichern (SaveMode) inkl. Wiederherstellen
      ø Kopieren mehrfach
      ø Anzeigereihenfolge für Farbflächen
      ø Ganz nach Oben - Ganz nach Unten
      ø 6 neue Bemassungsstile
      ø Vorlaufdatei aktualisiert
      ø ...

    Hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi

     


    Name: Hans-Peter Hack
    Thema:
    Befehl Zurück

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Leider funktioniert der Befehl Zurück nur äußerst mangelhaft!
    Ständig wird der Befehl nicht richtig ausgeführt, d.h. er steht zwar in
    der Befehlszeile wird aber tatsächlich nicht ausgeführt. Gibt man ihn dann
    noch mehrfach ein, so fängt das Programm rückwärts an alle vorangegangenen
    Befehle zu löschen, so dass teilweise die Arbeit von Stunden im Nirvana
    verschwindet.

     Wie läßt sich dieses ändern, gibt es ein update hierfür?
     
     Mit freundlichen Grüßen
     
     Hans-Peter Hack
     

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    Befehl Zurück = Undo

    Sehr geehrter Kollege,

    Die Funktion wird entgegen Ihrer Vermutung immer ausgeführt,
    ist aber oft wegen der Komplexität der CAD-Befehle für den
    Anwender nicht sofort erkennbar.

    Das UNDO wird ebenso wie bei allen MS Office Programmen von
    Windows selbst verwaltet und funktioniert deshalb auch ähnlich.

    Schreiben Sie in Word einen Satz und ändern Sie zwischendurch
    die Formatierung, dann sehen Sie dasselbe Verhalten sobald Sie
    ZURÜCK benutzen.

    Mittlerweile setzen hier alle verbreiteten Programme auf die Windows-
    Technologie, deshalb ist davon auszugehen, daß diese von Microsoft
    fortentwickelt und verbessert wird, lesen Sie dazu auch die Info weiter
    unten zu AutoCAD das seit Version 2004 selbiges Verhalten zeigt,
    siehe weiter unten: Bugfix 3265 - Undo - Mfc's unter AutoCAD 2004

    Das aktuelle LTplus-Update setzt deshalb zusätzlich auf eine eigene
    Sicherungsebene, die das "Nirvana" begrenzt, s. "Sicherungsdatei öffnen".

    In den Denkpausen sollten Sie als Anwender natürlich auch aktiv speichern...


    Name: Hans-Peter Hack
    Thema: Bemaßung

     Sehr geehrte Damen und Herren,
     wie kann ich im Bemaßungsstil die Strichstärke der Maßlinie und des
     Maßpfeils (Schrägstrich) verändern.
     Leider bleibt die Farbe immer gleich und wird zu dick ausgedruckt.
     
     Mit freundlichen Grüßen
     
     Hans-Peter Hack
     

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Bemaßung

    Sehr geehrter Kollege,

    die Farbe ändern Sie in den LTplus-Voreinstellungen,
    von (0.18) schwarz auf eine beliebige. Dies hat aber
    mit der Linienstärke erst dann etwas zu tun, wenn Sie
    auch in der Druck-Konfiguration unter Farben/Stifte
    der neuen Farbe eine entsprechende Linienstärke zuordnen.

    Bitte lesen Sie in der Hilfe unter Druck/Plot...
    alles weitere zum Farbsystem nach.

     


    Name: Werner Funk
    Thema: Live-Demo ohne Ton

    Das Live-Demo habe ich mir trotz meines analogen Anschlußes
    heruntergeladen. Leider bekomme ich keinen Ton zu hören,
    was natürlich ärgerlich ist.

    Haben Sie einen Tip woran es liegt, da ich mit allen übrigen Anwendungen
    weiterhin einen guten Sound erziele?

    Im voraus vielen Dank für Ihre Antworten

    W. Funk

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Live-Demo ohne Ton

    LiveDemo

    Die Bildschirmauflösung muss mind. 1024*768
    betragen, weil sonst die Anzeige unvollständig ist.

    Um die Videofilme möglichst klein zu halten
    werden Programmfenster und Mauszeiger
    verkleinert dargestellt und der Ton abgeschaltet.

    Mit den unter Windows zur Verfügung stehenden
    32 Mio Farben und einer TV-Bildfrequenz von 50
    Bildern/Sek wären die Videos bis zu 10 GByte
    groß geworden - wie ein TV-Film eben auch...
     


    Name: Gerold Vitzthum
    Thema:
    Pyramide über vordefinierte 3D-Körper

       Sehr geehrte Damen und Herren,
     
       bei der Konstruktion einer Pyramide über die vordefinierten 3D-Körper
       fehlt  mir die Möglichkeit die Höhe einzugeben.
     
       Befehlsablauf:
       "Erster Punkt für Basis:"
       "Zweiter Punkt:"
       "Dritter Punkt:"
       "Tetrahedron letzter Punkt:"
       "Spitze:"
       "Befehl:"
     
       Gebe ich die Position der Spitze mit der Maus an, bleibt die Pyramide
       eindimensional; bei der Eingabe eines Wertes und anschließender
       Positionsangabe der Spitze mit der Maus ebenso.
     
       Bei den anderen Körpern funktioniert alles einwandfrei.
       Wo liegt der Eingabefehler?
     
       Mit freundlichen Grüßen
       Gerold Vitzthum

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Pyramide über vordefinierte 3D-Körper
    
    Sehr geehrter Kollege, probieren Sie:
    
    Spitze: @0,0,5000
    
    d.h. die Spitze liegt 50m über dem Boden,
    x und y bleiben unverschoben.
    
    s. Funktion & Grundlagen in der Online-Hilfe:
    
    Koordinaten... 
    
    relative Koordinaten
    ... können Sie nach Eingabe von "NON @" eingeben (Icon).
    z.B. @0,0,5000
    
    kartesische Koordinateneingabe
    ... Xwert, Ywert, Zwert       (Zwerteingabe ist optional)
    
    polare Koordinateneingabe
    ... Distanz < Winkel            (Winkel entgegen Uhrzeiger)
    z.B. @200<45

    Name: Schulz
    Thema: A3-Farbdrucker

     Sehr geehrte Damen und Herren,
     ich hatte am 18. August d. J. bereits per Mail angefragt, welche
     Mindestanforderungen ein A3-Farbdrucker erfüllen müsste,
     um die mit LTplus Architektur erstellten Zeichnungen auszudrucken.
     
     Sie haben mir diese auch schon mitgeteilt. Leider ist mir die E-Mail
     abhanden gekommen. Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir die
     Mindestanforderungen (Auflösung, Speicher usw.) noch einmal mitteilen
     würden einschl. Produktempfehlung.
     
     Vielen Dank.
     MfG
     i. A.
     Schulz

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Drucker und Grafikkarte
    
    Drucker:
     
    Anforderungen stellt höchstens Windows, da die gesamte
    Druckausgabe, wie bei allen modernen Office-Programmen,
    von Windows allein gesteuert wird. Dadurch wird auch
    gewährleistet, daß der Druck/Plot gewohnt und unproblematisch
    zu steuern ist - solange Ihr Windows-Druckertreiber installiert
    ist und fehlerfrei mit dem Drucker zusammen arbeitet . 
    
    Passend wäre sicher :
    Epson A3 1500c Tintenstrahl oder vergleichbares Modell
    
    Grafikkarte:
     
    Bei Billigrechnern werden z.T. Onboard-Grafikchips eingebaut.
    Dies bedeutet, daß im Rechner keine Grafikkarte vorhanden ist.
    Zu erkennen ist dieses Problem auch für den Laien, wenn die
    Bildschirmregenerierung sehr häufig nötig und langsam ist,
    oder das Fadenkreuz manchmal zurückbleibt.
    
    Für ein CAD-System ist eine Grafikkarte also unbedingt notwendig.
    
    

    Name: annonym
    Thema: Maus ruckelt

     Sehr geehrte Damen und Herren,
     meine maus ruckelt plötzlich
     
     woran kann daß liegen ?
     
     Mit freundlichen Grüßen
     

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Maus ruckelt

    Sehr geehrter annonym,

    hier gibt es drei Möglichkeiten:

    1. Funkmaus mit fast leerer Batterie

    2. Funkmaus mit daneben liegendem Handy o.ä.

    3. Sie haben den Fangraster eingeschaltet

    Bitte lesen Sie in der Hilfe alles weitere selbst nach.
     


    Name: Bacher
    Thema: Einführungskurs - Schulung


     Sehr geehrter Herr Lenz,
     
     Ein neuer Kollege von uns hat mit dem Zeichnen ( vor 10 Jahren das letzte
     mal mit so was gearbeitet ) begonnen.
     
     Er bräuchte dringend einen Einführungskurs.
     
     Was könnten Sie uns denn da anbieten ??
     
     mit freundlichen Grüßen
     Günther Bacher
     Kreissparkasse München

     

    Name: Alfred lenz
    Thema: Einführungskurs - Schulung

    Sehr geehrter Herr Bacher,

    bitte teilen sie uns die LTplus-Version mit,
    auf der Ihr Kollege arbeiten wird.

    Wenn Sie uns dann auch noch einen Wunschtermin für
    eine Schulung nennen, kann ich selbige für Sie organisieren,
    die Konditionen finden sie nachfolgend:

    Eine Schulung auf AutoCAD/IntelliCAD bzw. LTplus architektur,
    für max. 2 Kursteilnehmer in Ihrem Hause veranschlagen wir mit
    ca. 6 Stunden Aufwand a EUR 75.-/STD (netto zzügl. MwSt.).

    Inhalt der Erst-Schulung: Arbeiten in 2D.
    Bei entsprechenden Vorkenntnissen ist auch eine Einführung in 3D möglich,
    d.h. Sie sollten mit dem Programm in 2D bereits routiniert arbeiten können.

    Terminabsprache bitte rechtzeitig.
    Antwort bitte direkt an Hotline@LTplus.de


    Name: Peter Gardt
    Thema: Studentenversion


     Sehr geehrte Damen und Herren,
     
     in meinem Studium habe ich die Studentenversion von Ihenen gekauft. In
     dieser Zeit habe ich Ihr Produkt kennen und schätzen gelehrnt.
     Seit Juli habe ich mich nun Selbständig gemacht und wollte nun
     nachfragen, ob ich diese nun für den gewerblichen Einsatz freischalten
     lassen kann. Wenn ja wieviel müsste ich dafür bezahlen. Gibt es
     inzwischen ein update und eine genaue Bedienungsanleitung für dieses
     Produkt, da ich warscheinlich noch nicht alle Funktionen ausgereitzt
     habe. Kann man das Papierformat und den Stempel auch individuell für
     den Neuanfang eines Projektes anpassen? Für Ihre Antwort bedanke ich
     mich schon mal im Voraus und verbleibe
     
     
     mit freundlichen Grüßen
     Peter Gardt
     IMUPLAN

     

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Studentenversion

    Sehr geehrter Kollege,

    auf unserer Homepage finden Sie alles Nötige
    zum Upgrade (490.- EUR).

    Voreinstellungen speichern Sie einfach in einer
    angepassten Vorlaufdatei, also:

    - neue Zeichnung
    - z.B. Zeichnungsrahmen anpassen
    - speichern unter ltplus.dwg

    Alle aktuellen Informationen zu Urlaub & Update
    finden Sie auf der Homepage http://www.LTplus.de

    Preise und Bestellschein finden Sie unter:
    http://www.ltplus.de/mail.htm
     


    Name: Karoline Altweck
    Thema: Schul/Studenten/Existenzgründerversion


     Sehr geehrte Damen und Herren,
     
     wir haben Ihr interessantes Angebot einer Schul- bzw. Existenzrversion
     gelesen.
     Bald in der Gründung (ICH-AG) befindlich und dann sicherlich ausreichend
     versorgt mit dem nötigen CAD- Programm wäre LT-Plus architektur das
     Richtige für uns. Jetzt stellen wir uns nur die Frage, warum dürfen wir
     die Version  "LTplus architektur 2004 edu Schul-/*Existenzgründer*" denn
     als Existenzgründer nicht kommerziell nützen?
     
     Mit freundlichen Grüßen
     
     Karoline Altweck
     Dipl. Ing. (FH) für Architektur
     

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    LTplus architektur 2004 edu Schul-/*Existenzgründer*

    Sehr geehrte Kollegin,

    gedacht ist die Version für Studenten,Arbeitslose und
    Existenzgründer, also für einen Personenkreis, der die Zeit
    bis zum nächsten/ersten Auftrag zur Fortbildung nutzt.

    Als Existenzgründer gehen Sie so zunächst ein geringeres
    finanzielles Risiko ein.

    Erst wenn Sie dann tatsächlich einen Auftrag ergattern konnten,
    also auch Geld mit unserem Programm verdient wird, ist es eine
    kommerzielle Nutzung und Sie zahlen dann den Differenzbetrag
    zur Vollversion (Upgrade 490.- eur).

    Name: Karoline Altweck
    Thema: Schul/Studenten/Existenzgründerversion


     Sehr geehrte Frau Bertoldi,
     
     vielen Dank für Ihre prompte Antwort. Wir finden die Idee der
     ArchitektenInitiative e.V. vergünstigte Versionen des Prgrammes für diesen
     Benutzerkreis weiterzugeben, sehr lobenswert.

     Ob Existenzgründer Zeit zur Fortbildung
     (ohne den ökonomischen Aspekt zu betrachten) haben, kann ich aus unserer
     Sicht klar verneinen. Leider geht es um das existenzielle "Überleben".
     
     Aber trotzdem hat unser Interesse an dem Programm ILTplus 2004i nicht
     nachgelassen. Wenn ich Ihren Prospekt richtig verstanden habe, ist diese
     Version auch ohne AutoCad voll nutzbar. D. h. installieren und loslegen.

     Um das Programm testen zu können, müssten wir also die normale
     Version mit dem 14tägigen Rückgaberecht bestellen.
     
     Mit freundlichen Grüßen
     
     Karoline Altweck


    Name: Anonym...
    Thema: Anwender LTplus CAD und / oder AVA Raum Aachen

    Sowohl AVA wie auch CAD haben uns in der Demo gefallen.
    Wir möchten jetzt ganz gerne Kontakt mit Anwendern in
    unserer Nähe aufnehmen, um die Produkte einmal live zu sehen.

    Anwender die einen Blick über die Schulter erlauben und 20 Min
    Ihrer Zeit für einen kurzn Austasch übrig haben melden sich
    bitte an hochbau_statik@web.de


    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    Adressen & Vorführungen...

    auch wir sind Anwender...

    Da wir ein Zusammenschluss von mittlerweile über 1000 Architektur-, Ingenieurbüros und
    Baugeschäften sind, die sich ungestört Ihrem Beruf widmen möchten, ist in unserer Satzung
    zum Schutz vor kommerziellen Marketingaktionen, die Weitergabe von Adressen unserer Kollegen
    ausdrücklich untersagt.

    Die kostenlose Hotline und der günstige Preis unserer Programme sind nicht zuletzt durch
    den Verzicht auf die üblichen Marketingmaßnahmen, wie sie von kommerziellen Anbietern
    eingesetzt werden, und das ehrenamtliche Engagement unserer Kollegen möglich.

    Präsentationen bzw. Vorführungen machen wir als Verein nicht, weil wir uns auch weiterhin als
    ArchitektenInitiative e.V. deutlich von den kommerziellen Anbietern unterscheiden möchten.

    Deshalb gibt es die kostenlosen LTplus-Demoversionen, die 1:1 zeigen wie man professionell
    mit unseren Systemen arbeitet. Sollte dies nicht genügen um zu einer Entscheidung zu kommen,
    kann LTplus architektur CAD unter
    http://www.ltplus.de/mail.htm per Nachnahme oder Vorkasse
    mit einem "14-Tage-Rückgaberecht" bestellt werden. Nach Rücksendung wird der Nachnahmebetrag,
    abzgl. einer Schutzgebühr von 25.-EUR erstattet.

    Testversionen oder Lieferung auf Rechnung, sind aus lizenzrechtlichen Gründen nicht möglich,
    da die ArchitektenInitiative e.V. das Programm inklusive Quellcode und ohne Kopierschutz oder
    Hardwarelock (Dongle) an die Kollegen weitergibt.

    "Look and feel" der jeweiligen Version können Sie auch mit der kostenlosen Test/Trial-Version von
    www.autodesk.de und www.cadopia.com überprüfen - beide natürlich ohne die deutschen LTplus-
    Erweiterungen (autofang, render, architektur,...)

    Kollegen die auf eigene Rechnung Schulungen oder Einführungen anbieten, finden Sie unter
    http://www.ltplus.de/ainetwork.htm

    Sollten noch Fragen offen bleiben, wenden Sie sich bitte wieder direkt an uns: Hotline@LTplus.de


    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Katrin & Robert Rohde
    Thema: AutoCAD 2004.DWG's

    1985 hielt die EDV Einzug in unser Büro.
    Es folgten etliche Programmumstiege mit den damit immer verbundenen
    Umstellungen in den Arbeitsgewohnheiten.Beispielsweise änderte sich
    natürlich immer wieder die vom jeweiligen Programm verwendete Maßeinheit
    von CM über MM zu METER und zurück. Symbolkataloge und bestehende
    Zeichnungen wollten neu skaliert werden. So wurden unsere Symbolkataloge
    von AutoCAD nach Allplan, Spirit, Ribcon, und zuletzt wieder AutoCAD bzw.
    IntelliCAD konvertiert. Tools aus dem Internet erledigen dies aber recht
    schnell.
    Von proprietären, nur von einem bestimmten Programm lesbaren, Formaten
    haben wir uns endgültig verabschiedet. Das Problem ist ja bekannt. Bei
    jedem Datenaustausch gehen Elemente verloren oder werden falsch interpretiert.
    Mittlerweile werden aber neben problematischen Datenmodellen, ACIS wäre
    hier zu nennen, auch nur von der jeweiligen Applikation interpretierbare
    "intelligente Objekte" erstellt. So waren wir kaum überrascht, daß
    Autodesks Architektural Desktop nach kurzer Zeit mit einem "Objekt Enabler"
    versehen wurde, sodaß Pläne zumindest in einem nackten AutoCAD angezeigt
    wurden. Leider können die Elemente dort nicht verändert werden und eine
    Übergabe an Allplan beim Statiker scheitert völlig, wenn nicht vorher per
    Ursprung zerlegt oder zu AutoCAD R12.DXF konvertiert wurde.
    Die Suche nach einem CAD-Programm das sich auf allgemein lesbare Zeichnungs-
    Primitive beschränkt, führte uns wieder zu AutoCAD LT und letztendlich zur
    LTplus StandAlone-Version.

    Und hier setzt auch unsere Bitte an. Bitte keine AutoCAD 2004.DWG's als
    natives Datenformat, bleiben Sie beim unverschlüsselten AutoCAD 2000 Format!

    Wir hoffen, daß sich die ArchitektenInitiative auch weiterhin dem
    Mainstream entzieht und das Programm so schlank und kompatibel hält.
    Dies erscheint mittlerweile unerlässlich, da immer mehr Auftraggeber einen
    reibungslosen Datenaustausch fordern - den schwarzen Peter kann unser Büro
    nun ja meist weiterreichen...

    mfG
    Katrin & Robert Rohde

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    AutoCAD 2004.DWG's...

    Sehr geehrte Kollegen,

    Unser Programm nutzt weiterhin dwg/dxf als eigenes natives Dateiformat,
    d.h. es liest und schreibt AutoCAD-DWG's und DXF's von Version 2.5 bis
    2002.

    AutoCAD 2004 verschlüsselt jetzt Ihre Daten. Hier ist Vorsicht geboten,
    wenn Sie Ihre Dateien auch noch in ein paar Jahren öffnen möchten.
    http://www.caddigest.com/subjects/autocad/select/day_encryption_2004.htm

    Deshalb musste Autodesk mittlerweile auch selbst ein Konvertierungstool
    nachliefern, das die 2004-DWG in eine r14/2002-DWG umwandelt (viceversa).
    Diesen "BatchDrawingConverter" gibt es bei Autodesk kostenlos. Zusätzlich
    wird ggf. zumindest eine Installation der ebenfalls kostenlosen
    Trial-Version gefordert (Kundenbindung...)

    Der Konverter für AutoCAD 2004 Zeichnungen ist in LTplus bereits eingebunden.

    Natives Format unseres Programmes wird aber weiterhin R.14/2002 bleiben (s.o.).



    Marketing - Kundenbindung durch Autodesk...

    What happens to custom objects created by Autodesk or third-party add-on
    applications when 2004 DWG files are converted to the AutoCAD Release 14 or
    AutoCAD LT 98 DWG file format?

    If you save your drawing with proxy graphics turned on, the custom objects will
    maintain visual fidelity but cannot be edited when the drawing is opened in AutoCAD
    Release 14. If you need to modify the custom objects in AutoCAD Release 14, the custom
    objects must be exploded to AutoCAD objects using AutoCAD 2004 or AutoCAD LT 2004
    before they are converted.

    Autodesk’s industry-specific products such as Autodesk® Architectural Desktop and
    AutoCAD® Mechanical provide a Save To AutoCAD DWG feature that converts their custom
    objects to basic AutoCAD objects. If you need to edit drawings created with these
    applications in AutoCAD Release 14, you should use the Save To AutoCAD DWG feature
    before converting your drawings to Release 14 DWG file format.

     

    Fremde  Zeichnung bearbeiten - AutoCAD 2004-200X.dwg entschlüsseln... 

    Zeichnungen, die mit anderen CAD-Systemen erstellt wurden, müssen ggf. konvertiert werden.
    Auch wenn es sich bei der jeweiligen Zeichnung vordergründig um eine DWG-Datei handelt,
    kann diese verschlüsselt oder fehlerhaft erstellt sein.

    Das DWG-Format ist von Autodesk lizensiert und 100% kompatibel in IntelliCAD integriert,
    d.h. alle mit LTplus-IntelliCAD erstellten Zeichnungen sind in AutoCAD verlustfrei einlesbar.
    Andererseits können AutoCAD-Dateien vom Anwender versehentlich im verschlüsselten AutoCAD-
    2004-200X-Format gespeichert worden sein, was eine vorherige Konvertierung erfordert. Gleiches
    gilt wenn AutoCAD nicht pur sondern zusammen mit einem kommerziellen Architekturaufsatz (z.B.
    Architectural Desktop) verwendet wurde, weil hier aus Gründen der Kundenbindung einzelne Elemente
    verschlüsselt werden.

    Trotz Konvertierung können Elemente/Zeichnungen, die mit einer Applikation wie z.B. Autodesk
    Architectural Desktop (ADT) erstellt wurden auch unter  purem AutoCAD nur dann vollständig
    angezeigt/editiert werden, wenn man im Besitz der jeweiligen Applikation (z.B. ADT) ist - Marketing
    und Kundenbindung...

    Dagegen sind mit LTplus erstellte Zeichnungen auch ohne LTplus unter jedem DWG-fähigen
    Programm ohne Einschränkungen lesbar und bearbeitbar.

    AutoCAD-Dateien werden seit 2004 in einem proprietären verschlüsselten Dateiformat gespeichert,
    das unter AutoCAD/IntelliCAD ohne Passwort zu Abstürzen ("ERROR--buffer overrun") führt bzw.
    nicht geöffnet wird. Deshalb sollten Sie zur eigenen Sicherheit nur im unverschlüsselten AutoCAD-
    R14/2000-Format speichern und Fremddateien erst in dieses Format umwandeln.

    Mögliche Fehlermeldungen unter AutoCAD/IntelliCAD bei verschlüsselten Dateien:

    "Diese Datei wurde im verschlüsselten proprietären DWG-Format gespeichert. Speichern Sie unter
    AutoCAD immer als kompatible r.14/2000 DWG. Funktion wird abgebrochen..."

    "Error -- buffer overrun.This file may be an AutoCAD R14 beta format file."

    "This drawing contains one or more A2K-specific entities that will not display. These entities WILL
    be stored and saved back to the drawing."

    Man speichert deshalb unverschlüsselt oder noch besser verwendet einen Konverter, der nicht von Autodesk
    stammt und sicherstellt, daß die Verschlüsselung auch wirklich entfernt wird.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Michael Lorenz
    Thema: Öffnen mit Soficad erstellter Pläne
    
     Beitrag: Guten Morgen,
     ich möchte mit Soficad erstellte Bewehrungspläne des Statikbüros öffnen
     und ansehen bzw. plotten. Dabei wird mir die komlette Bewehrung nicht
     angezeigt!
     In der Vorschau allerdings (Datei-öffnen) werden die Pläne komplett
     dargestellt.
     Wir haben schon alles probiert .dwg, .dxf ACAD Version 2000 und 2004...
     Da es sich um Terminarbeit handelt wäre ich Ihnen für eine schnelle
     Antwort dankbar!
     
     MFG
     Lorenz

    Name: Robert Fürst
    Thema: Soficad / SoficadB für ACAD & Nemetschek Allplan

    SoficadB für ACAD arbeitet exzessiv mit Farben und einem
    proprietären Format/Programm, d.h. die Dateien können auch
    unter AutoCAD nur bearbeitet werden, wenn SoficadB oder ein
    sog. ObjectEnabler dieser Firma installiert wurde.

    s.a. weiter oben: Kundenbindung...

    Auch unter AutoCAD erhalten Sie sonst lediglich Proxies
    angezeigt, können die Datei aber nicht bearbeiten.

    Bitten Sie Ihre Zulieferer Ihnen Dateien in einem
    allgemein lesbaren Format zu übermitteln, z.B.
    Plotdateien im HPGL-Format (aber möglichst nicht HPGL/2).

    Sie können diese dann in LTplus per HPGL-Import
    zurückgelesen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Robert Fürst
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http://www.LTplus.de
    E-mail  Hotline@LTplus.de


    Name: Marcus Hopfenzitz
    Thema: Maussteuerung
     

    Beitrag: Hallo,ich hätte mal eine kurze Frage:
      bei AutoCad Lt konnte ich bisher durch Gedrückthalten des Mausrades
      (mittlere Maustaste) den Zeichenbereich beliebig verschieben (ich meine die
      Funktion heißt PAN)! Gibt es die Möglichkeit das Popup-Menü, welches
      standardmäßig bei LtPlus durch Druck auf die mittlere Maustaste geöffnet 
      auszuschalten und die vorher beschriebene Funktion ("Pan") über die 
      mittlere Maustaste zu starten.
      Vielen Dank im Voraus
    
    Name: Robert Fürst
    Thema: 
    
    Sehr geehrter Kollege,
    
    MButtonPan finden Sie bei AutoCad Lt unter:
    
    LTplus-Voreinstellungen, dort: Systemvariablen
    
    Unter IntelliCAD finden Sie den Hinweis im Anzeigemenü
    unter PAN - ECHTZEIT (MButtonPan gibt es hier nicht)

    Name: Jens Seubert
    Thema: Hotline & Schnittpunkt von 2 Kreisen

    Sehr geehrte Frau Bertoldi,
    
     Wie bereits gestern um 12.50 Uhr gemailt habe ich Probleme mit der 
     "Fangoption".
     Ihre Antwort um 16.30 Uhr hat mir dabei nicht weitergeholfen, da Sie dazu 
     keine Stellung genommen haben.
     Es wäre hilfreich, wenn die HOTLINE schneller reagieren könnte; damit eine
     Hotline überhaupt Sinn macht. Vielleicht klappt es ja morgen früh. 
     Der Schnittpunkt von 2 Kreisen wird nicht exakt gefangen.
     Fangmodus: 4303
     Fanggröße: 3
     Der Schnittpunkt wurde "groß-gezoomt" und mit dem "kleinen Quadrat" 
     (Fanggröße) genau angewählt. Jeder "gefangene" Punkt wird normalerweise
     mit einem roten 
     Kreuz angezeigt.
     Bei o. g. Vorgehensweise wird immer ein Punkt (auf freier Fläche ?)  
     angezeigt; nicht aber der Schnittpunkt.
     Auch über Objektfang: 2D- Schnittpunkt gibt es kein richtiges Ergebnis.
     Wo könnte der Fehler liegen? 
     MfG
     Jens Seubert

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Hotline & Schnittpunkt von 2 Kreisen

    Sehr geehrter Herr Seubert,

    Unsere kostenlose Hotline reagiert meist innerhalb von 24 Stunden,
    mehr ist nicht drin, andere (z.B. Microsoft,Autodesk,...) brauchen
    meist 2-3 Tage oder reagieren überhaupt nicht.

    Die kostenlose Hotline ist auch nur für Fragen vorgesehen, die nicht
    anhand der mitgelieferten Dokumentation und diesem Forum zu beantworten
    sind. Da die Online Dokumentation sehr umfangreich ist, finden die
    Kollegen die entsprechende Antwort meist schon hier.

    In Ihrer Mail von gestern waren Ihre Fragen 
    überhaupt nicht enthalten, wie Sie meiner Antwort
    im Zitat entnehmen können.
    Zu ihrer Frage:
    Der Schnittpunkt wird immer richtig gefangen.
    Sie müssen nur nach dem Zoom den Bildschirm
    REGENERIEREN dann sehen Sie es.
    
    ZOOMEN + REGENERIEREN ist nötig, weil die
    Grafikkarte überfordert wäre, wenn sie
    laufend "runde" Kreise zeichnen müsste.
    Deshalb werden Kreise bei fast allen CAD
    Systemen nach einem ZOOM als Polygone
    dargestellt bis ein REGENERIEREN ausgelöst
    wird - "Schnittpunkt nicht mehr erkannt"
    ist also eine Fehlinterpretation ihrerseits.
    Sie sollen ja nicht den Schnittpunkt anvisieren,
    sondern einen Punkt auf dem Kreis nahe dem Schnittpunkt.
    
    Wie rund ein Kreis dargestellt wird können
    Sie über eine Systemvariable einstellen, s.Online-Hilfe.
    
    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http://www.LTplus.de
    E-mail  Hotline@LTplus.de

    Name: Ekkehard Molsen
    Thema: Hotline & Quickrender

    Sehr geehrte Frau Bertoldi,
     
     vorab möchte ich mich ganz herzlich für die immer unwahrscheinlich
     schnelle, freundliche und kompetente Antwort auf meine Fragen bedanken.
     Nun haben sie mir auch noch mit einem Update geholfen. Toll!
     
    
     Heute habe ich folgende Frage:
     
     Im Menü 3d kann ich das Quickrendern nur in den originalen,
     undifferenzierten Farben machen. Keine Schatten, kein Licht, keine 
     diffusen Unterschiede.
     Ich habe eine Diamond Viper (NVIDIA RIVA) Grafikkarte, die sonst in allem
     tadellos funktioniert. Ich habe auf einem Rechner, der eine von Ihnen ja
     empfohlene ELSA-Karte hat eine Probeinstallation gemacht. Aber auch hier
     funktioniert das Quickrendern nicht. - Was kann ich tun?
    
     wozu gibt es denn im Menü 3d die Wahlmöglichkeiten 16 und 256 Farben bzw.
     die Auswahl zwischen den verschiedenen Kontrasteinstellungen von 70 / 80 /
     90 / 100%? Per Bitmap-Export würde das zu ausreichenden und sehr schnellen
     Ergebnissen führen.
     Im Lernvideo "Städtebau" ist eine deutliche Differenzierung zu sehen!
     Ist das ein Überbleibsel aus AutoCAD LT - Versionen?
    
     Mit freundlichen Grüßen
     
     Ekkehard Molsen
    

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Quickrender

    Sehr geehrter Kollege,

    Quickrender ist wie der Name schon sagt nur für eine
    schnelle 3D-Kontrolle geeignet, da die Funktion wie auch
    unter AutoCAD lediglich eine Flat-Schattierung mit max.
    256 Farben berechnet.

    Nutzen Sie für bessere Ergebnisse die Funktion RENDER
    und beachten Sie dabei, daß Sie Ihre Grafik auf TRUE COLOR
    gesetzt lassen und Farben aus dem 256 Farbenspektrum benutzen.

    Hinweise finden Sie dazu auch in der Online-Hilfe unter  3D-Präsentation.

    Die Wahlmöglichkeiten führen bei Auswahl der Elementfarben
    aus der vollständigen 256 Farbpalette tatsächlich zu deutlich
    unterscheidbaren Ergebnissen, die auch von denen unter
    AutoCAD/LT nicht zu unterscheiden sind.

    --- vollständige 256 Farbpalette bedeutet, daß ein Element
    nicht einfach ROT (16 Farbpalette), sondern einen MITTLEREN
    ROTTON aus der 256 Farbpalette haben muss, damit in versch.
    ROTTÖNE differenziert werden kann.

    Der BMP-Export unter RENDER ist auch nicht langsamer,
    beinhaltet aber weitaus mehr Qualität und Flexibilität.


    Name: Christof Laue
    Thema: existenzgründer

     sehr geehrte damen und herren,
     
     
    ich bin auf ihr attraktives cad-angebot gestossen und bin sehr an den
     
    Programmen LTplus Architektur 2004 und an LTplus Bau interessiert.
     
    ihr engagement fuer ihre architektenkollegen ist ueberaus lobenswert.
     
     
    ich habe mich im mai letzten jahres selbstständig gemacht.
     
    kann ich als existenzgründer bei ihnen günstigere konditionen
     
    für die o.g. programme erhalten?
     
     
    mit freundlichen gruessen,
     
    christof laue
     

    Name: Robert Fürst
    Thema: Schul-/Existenzgründer Version

    Sehr geehrter Kollege,

    Bei LTplus architektur gäbe es die:

    LTplus architektur 2004 edu  Schul-/Existenzgründer Version
    Diese Version entspricht der Vollversion, d.h. sie ist update-/upgradefähig
    und darf lediglich nicht kommerziell genutzt werden, kann aber per Upgrade freigeschaltet
    werden.

    für: 290.- EUR

    Sobald Sie dann aber damit Geld verdienen, sollten Sie die Version baldmöglichst
    upgraden.

    LTplus architektur 2004 Upgrade von der eduVersion/PureVersion zur
    Vollversion

    für: 490.- EUR

    s. Homepage - Bestellung

    Mit freundlichen Grüßen
    Robert Fürst
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http://www.LTplus.de
    E-mail  Hotline@LTplus.de


    Name: Danny
    Thema: Suche Mutoh Stiftplotter.

     Suche Mutoh Stiftplotter. Bitte alles anbieten.
     Email: pr.signs@web.de
     Handy: 0160/ 96635558
     Mail: pr.signs@web.de

    Name: Helmut von der Heyde
    Thema: Update & Mausrad

    Liebe Experten,
     
     ich arbeite seit Jahren sehr zufrieden mit LT plus. Die updates habe ich 
     immer weiter auf die Basis AutoCAD LT 97 geladen. Kann es sein, dass die 
     letzten updates eine neuere Version von AutoCAD LT verlangen? Die 
     automatisch erzeugten Funktions- und Werkzeugleisten waren nicht mehr so 
     vollständig und klar strukturiert wie vorher.
     
     Eine 2. Frage habe ich zu LTplus 2000i bzw. 2002i. Ich arbeite in dem 
     anderen Programm mit der Intellimouse mit dem Rad als Zoom über das 
     Zentrum Fadenkreuz. In 2000i funktioniert das nicht, was eine echte 
     Behinderung ist. Das ist der Grund, warum ich noch nicht auf 2002i 
     arbeiten kann. 
     
     Können Sie mir helfen?
     
     Helmut von der Heyde

    Name: Robert Fürst
    Thema: LTplus 2002 auf LT 98

    Sehr geehrter Kollege,

    Sie nutzen die Version 8 für AutoCAD LT 2002,
    diese erfordert ebenso wie das aktuelle Update
    ein AutoCAD ab Version 2000 aufwärts. Einige
    Kollegen lassen zwar LTplus 2002 auch noch auf
    LT 98 laufen, dies aber sicher mit einigen kleinen
    Problemen.

    Ihre LTplus 2002i Version müsste meines Wissens
    auch schon beim Drehen des Mausrades zoomen.
    Neu ist bei der aktuellen Version nur, daß wir es
    so einstellen können, daß ein expliziter Mausklick
    das Zentrum neu definiert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Robert Fuerst


    Name: Ilona Notzon
    Thema: Suche Autocad LT 2000 / 2002 Lizenz

    Beitrag: Guten Tag! 
    
    Ich suche eine Lizenz für Autocad 2000 oder 2002! 
    Angebote bitte per email: ilona.notzon@inutex.de
    
    Vielen Dank!
    
    Mail: ilona.notzon@inutec.de

    Name: Ibrahim Heckmann
    Thema: Endung _un1 bzw. _un2 & Messen
     

    Sehr geehrte Frau Bertoldi,
     Hier 2 Fragen zu der neuen LTplus 2004 Version:
     1.) Sobald ich eine Datei abspeichere bekomme ich eine zweite Datei
         mit der Endung _un1 bzw. _un2 hinzugefügt.
         Was sind das für Dateien? Wie kann ich das unterbinden?
     2.) Ich suche einen Befehl mit welchem ich in 2D die Längen in X-und 
          Y-Richtung angezeigt bekomme.
          In der 2002 Version war dieser Befehl vorhanden!
    
     Allgemeine Frage: Wie sind ihre Erfahrungen mit Flachbildschirmen im
     CAD-Bereich (speziell mit LTplus); können Sie einen Bildschirm empfehlen?
     Für Ihre Bemühungen vorab vielen Dank!
    
     Mit freundlichen Grüßen
     Ibrahim Heckmann
     
    

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: UndoSave

    Sehr geehrter Kollege,

    zu1
    das sind die Sicherungsdateien von UndoSave,
    geben Sie in den Voreinstellungen 0 ein.
    s. Hilfe: Bearbeiten-SicherungsDatei

    zu2
    der Befehl heisst _dist und ist immer noch verfügbar
    Werkzeuge-Abfrage-Abstand
    oder über das Kontextmenü "Eigenschaften"

    Nutze selbst einen 15'' LCD von HT (Samsung) - die Bildschirmdiagonale
    entspricht der eines 17'' Röhrenbildschirmes.


    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
     



    Name: Dieter Heinzelmann
    Thema: Plot-PFD-
    Tool...

    Was ist der von Ihnen genannte PDF-Treiber, wo finde ich diesen, das Forum habe ich
    in der Eile leider nicht gefunden !
    Können Sie mir diesen, oder einen anderen passenden zukommen lassen ? Wenn ja,
    bitte nicht gezipt !

    Für Ihre Bemühungen besten Dank.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Heinzelmann

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Plot-PDF-Tool's...

    Sehr geehrte Kollege,

    Da müssen Sie sich leider die Zeit nehmen,
    weil uns hier das Copyright des Herstellers im Wege steht:

     www.jawspdf.de

    Weitere kostenlose PDF-Treiber sind:

    +++ CutePDF Free !!!
    http://www.acrosoftware.com/Download.htm
    === CutePDF Printer funktioniert klasse ist flink &klein - mein Favorit

    +++ PDF Factory Pro Hersteller: FinePrint 49,95 EUR
    http://www.pdffactory.com
    === PDF Factory Printer funktioniert gut, man muss aber A0 erst noch
    als benutzerdefiniertes Format einstellen und dann PDF Factory Printer
    nochmal neu aufrufen. Funktioniert auch als Trial perfekt, die Registrierungs-
    aufforderung ist nur eine Zeile ganz unten, fällt aber beim Beschneiden eh weg...
     

    Mit diesen Druckertreibern können Sie direkt aus LTplus
    eine PDF-Datei erstellen. Diese kann jeder Copyshop
    problemlos ausdrucken, in beliebigen Formaten drucken.

    Und Sie können den Plot vorher auch noch ansehen und
    prüfen.

    weitere Tip's zu PDF:

    +++ FREE PDF suchen:
    s. http://www.pdfdrucker.de/pdf/pdfcreator.html
    s. http://www.linetype.com/advice/pdfcreation/index.htm

    +++ ps2pdfCreator für 29.-eur
    wandelt PSdateien um in PDF, uninteressant...

    +++ PDF Factory Pro Hersteller: FinePrint 49,95 EUR
    pdfFactory weist eine Besonderheit auf, die sich im täglichen
    Einsatz als sehr praktisch erweist und die man nicht mehr missen
    möchte - das Vorschaufenster.

    Vor dem eigentlichen Abspeichern hat der Benutzer die Möglichkeit,
    das Dokument im Vorschaufenster oder im Acrobat Reader zu betrachten.
    Ist man mit dem Ergebnis nicht zufrieden, kann der Vorgang abgebrochen werden.

    Doch das war längst noch nicht alles! Ist das Vorschaufenster aktiv,
    lässt sich das Dokument editieren, indem einzelne Seiten gelöscht oder durch
    einen erneuten Druckauftrag hinzugefügt werden können. Auf diese Weise kann man
    sehr einfach eine PDF Datei erstellen, die aus einer Vielzahl von Einzeldokumenten besteht.

    Eine Netzwerkversion, die eine Installation auf einem Printserver ermöglicht,
    ist ebenfalls verfügbar.

    Die Testversion ist nicht zeitlich begrenzt, jedoch wird eine Registrierungsaufforderung
    in die Fußzeile eines jeden Blattes gedruckt. Bei Registrierung erhalten Sie eine Seriennummer,
    die die Software freischaltet und die Einschränkung aufhebt.
     

    +++ FREE Autodesk revitPDFwriter (v 4.2) rel. 0.51 und 0.53 ist todesmässig gefährlich,
    kann Registry von Win XP zerstören und alle Drucker löschen !
     

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Gerd Böhme
    Thema: Fehlende Anwendung: WipeOut - AutoCAD Express Tool
    
    Sehr geehrte Kollegin
     
     beim Einlesen von Fremd-Zeichnungen (Nemetschek) erhalte ich eine Meldung:
     ........   u.a.  Fehlende Anwendung: WipeOut - AutoCAD Express Tool
     ............
     Frage:
     was ist WipeOut und kann man dieses Tool nachinstallieren ?
     Danke für Ihre freundlichen Bemühungen
     
     Mit freundlichen Grüßen
     Gerd Böhme Dipl. Ing.
     Freier Innenarchitekt

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Fehlende Anwendung: WipeOut - AutoCAD Express Tool

    Sehr geehrte Kollege,

    - Fehlende Anwendung bedeutet hier, daß es sich um eine neuere ARX-Version
    dieses Tools handelt, die natürlich auch Nemetschek nicht laden kann.
    
    - vermutlich wurde die Datei mit einer aktuellen AutoCAD 2002-2004 Version
    bearbeitet
    
    - in Ihr IntelliCAD könnten Sie zwar durchaus die kostenlosen AutoCAD
    Express Tool's LISP einlesen, der Nutzen ist allerdings fragwürdig, 
    da alle relevanten Funktionen in LTplus bereits vorhanden sind.
    
    - würde mich an dem Hinweis also nicht stören, eine Fehlermeldung ist es
    nicht
    
    - s.a. http://www.cadditions.de/html/kompatibilitaten.html

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: ibrahim th.heckmann
    Thema: öffnungen zeichnen
    sehr geehrte frau bertoldi, 
    vorab herzlichen dank für ihren guten tipp bezüglich meines problems 
    mit dem importieren von datein- es hat jetzt funktioniert. 
    ich habe nun ein anderes problem, und zwar mit dem befehl "öffnungen zeichnen". 
    habe mir eine Layer für die fenster bzw. türen angelegt. sobald ich aber ein 
    fenster/türe gezeichnet habe "fliege ich aus dem aktuellen fenster- layer raus" 
    und lande in einem anderen layer (in meinem fall: layer waende), auch das 
    gezeichnete fenster befindet sich dann in dem layer-waende. 
    habe das problem erst seit gestern, vorher hat es immer funktioniert. 
    können sie mir helfen? 
    mit freundlichen grüßen 
    ibrahim th.heckmann

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: öffnungen zeichnen


    Sehr geehrte Kollege,

    denke, daß Sie sich hier täuschen. Das Programm legt die Öffnungen
    immer auf dem jeweiligen Wandlayer an, weil es ja in diese Wände
    auch das entsprechende Loch schneidet.

    Weshalb wollen Sie eigentlich die Trennung ?

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de

    Name: ibrahim th.heckmann
    Thema: öffnungen zeichnen
    sehr geehrte frau bertoldi, 
    
    Sie habe recht; ich habe mich getäuscht!
    Auch die Trennung ist unlogisch.
    Danke!!
    Mit freundlichen Grüßen
    Ibrahim Heckmann
     

    Name: Andreas Lachenmeyer
    Thema: Dwg-Dateien von Autocad-LT 97 bis 2000
    
    Sehr geehrte Damen und Herren,
     
     können mit der
     LTplus architektur 2004i StandAlone - Vollversion
     auch ältere Dwg-Dateien von Autocad-LT 97   2000
     eingelesen werden. Mein Büro muß häufig Zeichnungen an andere Firmen
     verschicken die mit Autocad 14 und Autocad LT 97 arbeiten. Kann ich
     Zeichnungen in dieser Version abspeichern.
     Würden Sie von Autocad auf die LTplus architektur 2004i StandAlone -
     Vollversion umsteigen.
     Für Ihre Auskunft bedanke ich mich im Voraus
     
     Mit  freundlichen Grüßen
     Andreas Lachenmeyer

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Dwg-Dateien von Autocad-LT 97 bis 2000

    Sehr geehrte Kollege,

    1/
    unser Programm nutzt auch selbst dwg/dxf als eigenes Dateiformat,
    d.h. es liest und schreibt AutoCAD-DWG's und DXF's von Version 2.5 bis
    2000, also auch Ihre Formate Autocad 14 und Autocad LT 97 
    2/
    klar, haben wir schon vor 2 Jahren gemacht, weil IntelliCAD einfach mehr
    Möglichkeiten bietet, z.B. LISP-Programmierung

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de

     


    Name: Markus Kirschner 
    Thema: Farbprobleme beim Plot einer .plt- Datei 
    
    Hallo, 
    
    da mein eigener Plotter(HP Draftpro7570A Stiftplotter)zur Zeit nicht funktioniert, 
    habe ich meine Zeichnung als plt-Datei an eine Repro-Firma geschickt. 
    
    Ich plotte mit der Tabelle Lt_m50.ctb, in der ich den von mir verwendeten 
    Farben die entsprechenden Stifte zugewiesen habe. Der Ausdruck der Reprofirma 
    (auf einem HP Designjet1050C)war überraschender Weise mit völlig falschen Farben 
    und auch ganz anderen Linientypen, als ich sie angelegt habe. Was habe ich falschgemacht?? 
    
    Was hat es mit den Virtuellen Stiften in der Tabelle aufsich?? 
    
    Gruß 
    
    M. Kirschner 

    Name: Robert Fuerst
    Thema: PDF-Druckerprogramme

    gehe jetzt von LT 2000 aus, bitte bei Fragen angeben.

    Jeder Plotter muss eingestellt werden. Lassen Sie sich dazu
    den Plottertreiber der Reprofirma geben, oder viel einfacher:

    Es gibt zahlreiche kostenloase PDF-Druckerprogramme,
    z.B. Jaws PDF Creator (50.- EUR). Damit können Sie sehr schnell
    eine PDF Datei erstellen und auch 1:1 am Bildschirm kontrollieren.
    Jeder Printservice ist in der Lage diese PDF's genauso auszudrucken.

    Virtueller Stift

    Bestimmt eine Nummer für den virtuellen Stift (zwischen 1 und 255). Mit Hilfe der virtuellen Stifte können zahlreiche Plotter
    ohne Stifte einen Stiftplotter simulieren. Häufig können Sie die Breite, das Füllmuster, den Endstil, den Verbindungsstil sowie
    die Farbe und die Rasterung der einzelnen Stifte im Bedienfeld des Plotters einstellen...

    Der HP Designjet1050C hat keine Stifte !

    s. Online-Hilfe


    Mit freundlichen Grüßen
    Robert Fuerst


    Name: Achim
    Thema: Fremde Plotdateien ploten
     
     Beitrag: Wer kennt ein günstiges Programm/Tool um fremde Plotdateien a
     uf dem eigenen Plotter drucken zu können? (LT-plus vorhanden)
     
     Mail: a.hailer@gmx.de

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Fremde Plotdateien plotten

    Sehr geehrte Kollege,

    Sie müssen nur über Datei-Import-HPGL die Plotdatei einlesen,
    dann plotten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: N. Broschinski
    Thema: Nicht koplanare Linien
     

    Hallo.
     
    Ich habe ein Problem mit älteren Zeichnungen, da dort häufiger "nich
     
    t koplanare Linien" zu finden sind. Wie kann ich die Z-Werte aller Objek
     
    te auf z=0 setzen? Ich arbeite mit AutoCAD2000.
     
    Vielen Dank!

     MfG
     
    N. Broschinski

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Nicht koplanare Linien

    Sehr geehrte Kollegin,

    der Befehl lautet _Flatten

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de

    Name: N. Broschinski
    Thema: FLATTEN, Architekturaufsatz Paladio mit AutoCAD2000

    Sehr geehrte Frau Bertoldi,
     
     
    leider funktioniert der Befehl _flatten bei mir nicht.
     
    Es wird angezeigt: "unbekannter Befehl".
     
    Sind die Befehle für die englische und deutsche Version gleich? Ich
     
    arbeite
     
    nämlich mit einer deutschen Version (AutoCAD2000). Oder kann es an unserem
     
    Architekturaufsatz Paladio liegen?
     
     
    Ich würde mich freuen, wenn Sie mir nochmals weiterhelfen könnten.
     
     
    MfG
     
     
    N. Broschinski

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: FLATTEN Architekturaufsatz Paladio mit AutoCAD2000

    Sehr geehrte Kollegin,

    dachte natürlich, daß Sie eines unserer Programme nutzen.
    
    Was sagen eigentlich die Palladio- oder Autodesk-Hotline zu dem Problem ?
    
    Hier eine Lösung für pures AutoCAD:
    
    [Z &Ändern]+
    ^C^C_elev;\\_select;\+
    _change;_previous;;_p;_elevation;$M=$(getvar,elevation);_thickness;$M=$(getvar,thickness);;
    
    Wie Sie ein solches Makro nutzen finden Sie in der Online-Hilfe.
    
    Ich hoffe Ihnen damit weitergeholfen zu haben. 

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: IN-BI-TEC e.V.

    Thema: Erfahrungsaustausch

    Anwender von IntelliCAD aus Berlin und Umland,

    mit Interesse an  Erfahrungsaustausch gesucht.

    e-mail: k.andert@gmx.de

     


    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    AutoCAD, neues...

    ø AutoCAD 2004 verschlüsselt jetzt Ihre Daten. Hier ist Vorsicht geboten,
    wenn Sie Ihre Dateien auch noch in ein paar Jahren öffnen möchten.
    http://www.caddigest.com/subjects/autocad/select/day_encryption_2004.htm


    ø Autodesk liegt mittlerweile in erbittertem Rechtsstreit mit Spatial, dem
    Hersteller der ACIS-Technologie. Auch hier sollte man wohl besser auf den
    künftigen Einsatz von ACIS verzichten.
    http://www.caddigest.com/subjects/autocad/select/092303_grabowski_spatialvautodesk.htm

    und hier noch ein Tip zum grossen AutoCAD 2004

    ø Restoring a Lost Command Line
    Sometimes users get in a hurry or just aren't careful,
    and can accidentally drag and drop the command line area,
    losing it in the process.
    Carefully follow this Registry Edit procedure to get it back.

    Shut down AutoCAD if it's running.
    Click on Start, then choose Run.
    Type REGEDIT and choose OK.
    On the left pane, double click on "HKEY_CURRENT_USER".
    Double click on "Software".
    Double click on "Autodesk".
    Double click on "AutoCAD".
    Double click on "R15.0"
    Double click on "ACAD-###:###".
    Double click on "Fixed Profile".
    Double click on "Command Line Windows".
    On the right pane, double click on "Dock Window Position".
    Several numbers should be highlighted, simply press "0".
    Choose OK, then close the Registry Editor.
    Restart AutoCAD, the command prompt should be back.
    aus:
    http://www.dotsoft.com/acadtips.htm
    http://www.dotsoft.com/acadbugs.htm
    http://www.dotsoft.com/freestuff.htm


    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    MicroStation...

    BALTIMORE, Maryland, May 19, 2003 - OpenDWG Alliance,
    a non-profit industry consortium committed to promoting open
    industry-standard formats for the exchange of CAD data, and
    Bentley Systems, Incorporated, today announced that the
    Alliance will support V8 DGN.

    Also öfter auf www.openDWG.org wg. DGN-Import nachsehen.


    Name: Claudia Birkenseer
    Thema: HOAI-
    Tool...

    Hallo zusammen,
    bin auf der Suche nach einem günstigen Programm zu Berechnung des Honorar`s
    nach HOAI.
    Könnt ihr mir ein Programm empfehlen?

    freundliche Grüße
    Dipl.-Ing. (FH) Architektin Claudia Birkenseer
    eMail: claudia.birkenseer@fsmuc.com

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    HOAI-Tool...

    Sehr geehrte Kollegin,
    dort gibt es ein günstiges und gutes Tool:
    Link http://www.plusaufbau.de

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Walter Hummler
    Thema:
    Facilitiy-Daten...

     Sehr geehrte Damen und Herren,
     
     wir haben als Klinik LT-Plus eingesetzt und sind sehr zufrieden.
     
     Heute fragen wir an, ob es hierzu eine Zusatzmodul gibt in welchem
     Facilitiy-Daten gespeichert werden können (z.B. Bodenbelag,
     Fenstererneuerung, Wandanstrich, Wandfarbe, etc.).
     
     Danke für Ihre Rückmeldung.
     Verwaltungsleitung
     Walter Hummler

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    Facilitiy-Daten...

    Sehr geehrter Kollege,
    Sie nutzen LTplus unter AutoCAD LT 2000 ?
    ein spezielles Modul gibt es von uns nicht, aber:

    - Sie könnten einen Block mit den entsprechenden Daten
    definieren, s. AutoCAD-Hilfe

    - den BBB-Raumstempel der Bremer-Hochbau-Verwaltung
    verwenden, s. Konstruktion - Werkplan

    - oder für Ihre IntelliCAD-Vollversion, die Sie mit dem Update
    2001 erhalten haben, ein passendes LISP Programm im WWW
    suchen bzw. schreiben - suche: "facility management" LSP download

    z.B.:
    http://www.cadstudio.cz/developuk.htm
    http://www.cadalyst.com/solutions/lip/0400lip/0400lip.htm
    http://www.geocities.com/RainForest/1073/index.html

    Wenn Sie die angestrebte Nutzung etwas genauer beschreiben
    kann ich Ihnen vielleicht auch weiterhelfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Andreas Licht
    Thema:
    Mitarbeiter gesucht...

     Hallo Fr. Bartoldi!
    ...
     Seit dem Winter 2002 arbeiten wir im AVA-Bereich mit dem Lt-plus Bau
     Programm.
     Auch mit diesem Programm sind wir sehr zufrieden.
     Für das AVA Programm könnten wir Schulungen und Demonstrationen
     für interressierte Kollegen anbieten.

     In das CAD Programm wäre bei vorhanden sein eine kurzfristige Einarbeitung
     sicherlich möglich, Schulungen und Demonstrationen könnten dann auch
     in diesem Sektor angeboten werden.

     Bei Interresse nehmen Sie bitte per E-mail Kontakt auf mit :
     Herrn Andreas Licht, e-mail : AndreasLicht@aol.com

     mfG AL

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema:
    Mitarbeiter gesucht...

    Sehr geehrter Kollege,

    wir haben Sie in unsere Network-Liste aufgenommen, als

    Ansprechpartner:

    Herr Andreas Licht
    D-Hannover
    e-mail : AndreasLicht@aol.com
    [X] LTplus Bau
    [  ] LTplus architektur 2002i
    [  ] LTplus architektur 2002@

    Bei Bedarf geben wir Ihre e-mail weiter. Die Provision beträgt 25%,
    für Schulungen sollten Sie nicht mehr als 75.-EUR/Std. verlangen.
    Schicken Sie uns einfach die Bestellung des Kollegen zusammen
    mit Ihrer Provisions-Rechnung.

    Für LT und die Vollversion habe ich Sie lieber nicht eingetragen,
    weil unsere beiden Versionen doch sehr viel komplexer sind als
    die von Ihnen genutzte.

    Vielen Dank für Ihr Interesse.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: D.Clausen
    Thema: Windows XP - HP DraftPro EXL - Treiber

     Hallo liebe Kollegen !
     
     beim Umstieg auf Windows XP habe ich feststellen müssen,
     das es Mircosoft gefiel den HP DraftPro EXL - Treiber nicht
     mehr anzubieten ...
     Auf der HP-Seite gibt es auch keine Treiber mehr ...
     
     Frage : ist Ihnen bekannt wo ich einen aktuellen (für XP)
     Plotter-Treiber bekommen kann.
     
     Der HP-Hpgl/2 - Treiber unterstützt das Gerät nur mäßig ...
     da der EXL noch für Hpgl1 ausgelegt ist ... also ein reiner
     Stiftplotter.
     
     Ich danke für Ihre Mühe
     und verbleibe
     
     D.Clausen, Lübeck

    Name: Ariane Bertoldi
    Sehr geehrter Kollege,

    ähnliche Erfahrungen machten wir als in Win2000 plötzlich
    der Stiftplotter fehlte und Microsoft und HP empfahlen auf einen
    neuen Plotter umzusteigen.

    Geholfen hat damals nur das Aufspielen eines gottlob kompatiblen
    NT4-Treibers.

    Vielleicht akzeptiert XP nun in Ihrem Falle den alten Win2000-Treiber ?

    Sie können aber auch unseren mitgelieferten Mutoh-Treiber verwenden,
    s. auf der CD: \Support\HPplot\HP7585a\2000XP\...
    oder \LTTools\Windows\... im Installationsverzeichnis

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http://www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de

    Name: Detlef Clausen

    Hallo Frau Bertoldi !

    Hat ein wenig gedauert, bis es gelang für XP einen geeigneten Treiber zu
    finden.

    Unter http://www.dobtec.de/webfarbe/mutohindex.html habe ich dann
    den NT-Treiber für den Mutoh IP-210/220 gefunden, den ich dann ... unter
    starkem WINDOWS-Protest ... installiert habe.

    Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend.

    Nochmal vielen Dank für den Tip und viele liebe Grüße aus Lübeck

    Detlef Clausen

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: Windows HPGL/2 - Treiber - HPGL/2 Import - DWF-Dateien

    ø Die LTplus-Funktionen lesen HPGL ein. Für den Import von kompilierten
    HPGL/2 Dateien können Sie sich "govert's hpgl/2 to dxf" herunterladen:
    http://www.output.tmfweb.nl/

    ø Autodesk DWFwriter jetzt im CD-Verzeichnis \support:
    Mit diesem Druckertreiber können Sie nun auch DWF-Dateien erzeugen.
    Mit dem Autodesk® Express Viewer, freier Download über Autodesk-Homepage,
    können Sie DWF-Dateien anzeigen und drucken.
    Sie haben damit die Möglichkeit, die Ansicht zu vergrößern bzw. zu verkleinern,
    und Zeichnungen komfortabel z.B. an den Statiker oder Bauherrn weiterzugeben...

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http://www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Philipp Fries
    Thema: Layerfilter als Standard festlegen.

    Beitrag: Hallo Zusammen

    Ich arbeite mit Autocad lt 2002 und habe einen Layerfilter eingerichtet. Diesen möchte
    ich nun als Standard festlegen. dieser soll beim Aufstarten von Autocad aktiv werden.
    Wie kann ich das machen?

    Gruss Philipp

    Mail: pfries@gmx.ch

    Name: Ariane Bertoldi
    Sehr geehrter Kollege,

    Im grossen AutoCAD oder auch unter IntelliCAD könnten
    Sie hier über die start.lsp etwas erreichen, LT sieht diese
    Möglichkeit leider nicht vor.

    Die gespeicherten Filter werden in der Zeichnungsdatei abgelegt.
    Sie können nur über den Layer-Dialog angewählt werden, also
    nicht über ein Diesel- oder Script-Makro.

    Versuchen könnten Sie folgendes:

    1. speichern Sie Ihren Filter in einer Vorlaufdatei
    2. so können Sie diesen in jeder neuen Zeichnung verwenden

    Eine weitere Automatisierung ist wahrscheinlich unter LT nicht möglich,
    aber versuchen Sie es auch bei Autodesk, wir machen ja eigentlich
    nur die Hotline zu unseren eigenen LTplus-Programmen, bei denen
    der Funktionsablauf etwas komfortabler ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http://www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Hauke Stolley
    Thema: Einarbeitung in erweiterte Bemassungsfunktionen

    Sehr geehrter Herr Bertoldi

    Ich habe das Problem mit der Hochzahl und der dritten Stelle hinter dem Komma gelöst
    bekommen. Ich habe auf dem Icon "Bemaßungs-Stil" die Parameter geändert.
    Daraufhin ist es zu einem neuen Problem gekommen.
    Die neue Maßkette kam als Rechteck aus den Objekt heraus. Ich denke es war die
    Maßkette und die Maßbegrenzunglinie. Die Maßzahl war nicht zu sehen, auch nicht als
    ich sie in dem "Register Text" vergrößert habe. Die Zahl blieb im Verhältnis zur
    Zeichnung sehr klein (nicht Sichtbar). Was muß ich in der Einstellung ändern, daß die
    Zeichnung nachher so aussieht, wie in Ihrem Vidiofilm?
    Das Problem mit dem "gedrehten Cursor" ist noch einmal aufgetretten.
    Die alte Zeichnung hatte ich aber schon verher vernichtet. Ihr Tipp mit dem "3D
    Projektion zurücksetzen" hat funktioniert.

    Mit freundlichem Gruß
    i.A.
    Hauke Stolley

    Stadt Schleswig - Der Bürgermeister
    FD Gebäudemanagement
    Gallberg 3+4, 24837 Schleswig


    Name: Ariane Bertoldi
    Sehr geehrte Kollegin,
    Sehr geehrter Kollege,

    "neue Maßkette kam als Rechteck aus den Objekt heraus"

    Leider verstehe ich nicht was Sie damit sagen wollen. Die Bemassung
    läuft fehlerfrei, wenn Sie die folgenden Punkte beachten:

    1. Vorlaufdatei verwenden
    2. einen Plotmaßstab wählen oder erstmal auf 1/100 belassen
    3. einen LTplus-Bemassungsstil wählen oder auf METER belassen

    s. Einführungsvideo 1

    Wenn Sie selbst Anpassungen vornehmen sollten Sie sich erst den gesamten
    Abschnitt BEMASSUNG in Online-Hilfe und Befehlsreferenz zu Gemüte führen,
    dann können Sie mir auch sicher besser erklären was eigentlich schief läuft.

    "Was muß ich in der Einstellung ändern, daß die Zeichnung nachher so aussieht, wie in Ihrem Vidiofilm?"

    1. Stellen Sie erstmal alles so ein wie oben beschrieben
    2. dann ändern Sie die entsprechenden Punkte und speichern
    diesen neuen Maßstil unter einem neuen Namen. Wenn Sie die
    Online-Hilfe zu Rate ziehen, werden Sie auch die Zusammenhänge besser
    verstehen - Ihr Problem könnte darin begründet sein, daß Sie den Zeichnungs-
    maßstab nicht berücksichtigt bzw. nicht eingestellt hatten, aber da kann ich
    anhand Ihrer Beschreibung nur raten.

    Fangen Sie einfach mal mit den LTplus-Voreinstellungen an und machen Sie
    Ihre individuellen Anpassungen erst, wenn Sie eine Zeit lang damit gearbeitet
    und Erfahrungen gesammelt haben.

    Ich hoffe Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http://www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Fred Bichlmaier
    Thema: "UNABLE TO EXPLODE..." und Kontext-Copy/Move

    Sehr geehrte Frau Bertoldi,

    habe 2 Fragen an Sie:
    1. wenn ich Quick-Blöcke später wieder zerlegen möchte kommt oft die
    Mreldung: "UNABLE TO EXPLODE..." Was mache ich da falsch ?
    2. manchmal dauert es vergleichsweise lange bis der Bezugspunkt gefunden wird,
    wenn ich etwas per Kontextmenü kopiere - bei der Standardfunktion geht es aber
    gewohnt schnell. Stimmt da was mit dem Kontextmenü nicht ?

    mfG
    Bichlmaier

    Name: Ariane Bertoldi
    Sehr geehrter Herr Bichlmaier,

    "UNABLE TO EXPLODE..."
    ø Ältere Quick-Blöcke (anonyme Blöcke) können u.U. nicht zerlegt werden,
    wenn sie im 3D-System um eine Achse gedreht wurden. Speichern als DXF
    (z.B. R14-DXF) und anschl. Zurücklesen beseitigt dieses Problem, weil
    die entscheidende Z-Nachkommastelle abgeschnitten wird.
    Wenn Sie im 3D-Explorer mit saveAs als DXF speichern, macht dieser aus
    jeder Kopie eines anonymen Blocks (AB's) einen neuen Block, d.h. die
    Dateigrösse wächst stark.

    Kontext-Copy/Move...
    ø Die Identifikation des Bezugspunktes kann bei komplexen Körpern
    (z.B. 3D-Kugel) mehrere Minuten dauern. Dies sieht dann u.U. aus wie
    ein Programm-Absturz ist aber keiner. Eine Abhilfe ist es den Objektfang
    z.B. auf MID,CEN einzuschränken (per Icon oder Funktionsmenü), oder
    temporär zumindest den SCHNITTPUNKT abzuschalten.
    Ein ESC ist vor Funktionsende nicht möglich, also Geduld...

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Holger
    Thema: Layer der Schraffur ändern...

    Sehr geehrte Frau Bertoldi
    wie lässt sich der Schraffur-Layer am schnellsten ändern ?

    mfG
    Holger

    Name: Ariane Bertoldi

    ø
    Schraffuren werden immer auf dem akt. Layer als Block definiert, d.h.
    ein Bewegen auf einen anderen Layer ändert lediglich die Definition,
    nicht aber die tatsächliche Lage. Die Hatch-Schraffuren Zerlegen Sie
    auf den gewünschten Layer (Zerlegen zu akt. Layer). Bei den Solid-Farb,
    BHatch-Schraffuren, ändern Sie den Layer über Eigenschaften ändern.
    Nutzen Sie auch die Layer-Kontrolle um schon beim Schraffieren den
    gewünschten Layer zu setzen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: 3D im grossen AutoCAD...

    2D, 2 1/2D and 3D - die Unterschiede...
    einen Überblick gibt z.B.:

    http://pointa.autodesk.com/local/enu/portal/Articles/article.jsp?articleId=15918

    Name: Susi M
    Thema: Allg. 3D - Hinweise...

    Sehr geehrte Frau Bertoldi
    gibt es auch eine deutsche Quelle wo ich mehr über das Arbeitem im 3D erfahren kann?

    mfG
    Susi Mertens

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: 3D Anleitung...

    Sehr geehrte Frau Mertens
    nachfolgende Anleitung habe ich für Sie in Online-Hilfe, News und Forum
    zusammengesucht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    ***************************************************************************
    Allg. 3D - Hinweise...
    ***************************************************************************
    ø immer in ORTHOGONALEN ANSICHTEN konstruieren, d.h. immer zuerst
    im WKS-Grundriss in x/y-Position bewegen, dann in der Ansicht(WKS) über
    den Punktfilter .Z/Z=0 in die korrekte z-Position bringen. Z=0 schaltet den
    Objektfang in Z-Richtung praktisch ab, ist deshalb der ideale Weg.

    ø 3D Drehen um Schnitt/Ansicht 90grad hochzuklappen

    ø LTplus-Bewegen und -Kopieren bewegen nur zweidimensional, also nie die
    Z-Höhe, ausser die eingestellte Ansicht ist zugleich BKS (Ansicht=BKS).
    Deshalb ist ein spezielles Icon für 3D-Bewegen (inkl. Punktfilter z=0
    bei _move üb. Kontextmenü) völlig unnötig. Im Gegensatz zum Original
    (_move üb. Kontextmenü)lässt die LTplus-Funktion den Z-Wert bereits
    unberücksichtigt also bewegt nur zweidimensional in XY-Richtung !

    ø auch 2D-Grundfunktionen sind anwendbar wenn im Grundriss, also dem WKS,
    und auch wenn eingestellt wurden eine Ansicht(WKS) oder Ansicht=BKS

    ø und natürlich die Regeln für VARIANTEN Konstruktionen beachten (datei_0x.*)

    ø ACIS, Regionen und BHatch-Schraffuren werden von vielen Programmen nicht
    angezeigt, so auch von ICAD, Rhino 3D und dem 3D-Explorer. ACIS wird ab
    AutoCAD 2004 auch von Autodesk nicht mehr explizit unterstützt. Jetzt wird
    "ShapeManager" benutzt der nur noch auf ACIS 7 "basiert".
    s. http://www.upfrontezine.com/2001/upf-274.htm
    "Autodesk is replacing ACIS with its own in-house solid modeling kernel
    called Autodesk Shape Manager."

    ø Blöcke und Schraffuren (hier besser freie verwenden) zerlegen Sie zu akt. Layer.
    Zerlegen Sie die Blöcke erst nach der Positionierung im 3D-Modell, die Lage bleibt
    dann erhalten, und speichern Sie dann unter einem neuen Datei-Namen. So können Sie
    in der Ursprungsdatei die intakten Blöcke auch noch aktualisieren.

    ø machen Sie ausgiebig Gebrauch von der Funktion FLATTEN, diese setzt die
    Z-Höhen von schlampig gezeichneten 3D-Flächen auf einheitliche Z-Werte (0).

    ø Aktualisierung der Anzeige in 3DExplorer (RENDER) und Rhino3D (3D-Projektionen)
    erreichen Sie durch Speichern unter IntelliCAD und nachfolgendes Wiederholen
    des entsprechenden Programmstarts.

    ø 3D-Orbit...
    Sie können die 3D-Anzeige mit der Maus in Echtzeit frei verändern.
    Halten Sie dazu die entsprechende Tastenkombination gedrückt:
    strg rechts drehen um X-Achse
    shift rechts drehen um Y-Achse
    shift links drehen um Z-Achse
    strg links drehen Ursprung frei
    keine rechts beendet 3D-Orbit-Darstellung

    ***************************************************************************
    Variante 1: "Ansicht = 3D-Modell" für Präsentation
    ***************************************************************************
    Das Modell wird schnell über die bereits gezeichneten und detaillierten
    Ansichten erzeugt. Die BMP-Ausgabe kann für Präsentationen verfeinert werden.

    Erstellen Sie aus den Ansichten 3D-Blöcke und "kleben" Sie diese auf eine
    "Solid-Schachtel", die den Hauskörper darstellt. Durch diese "Solid-Schachtel"
    verhindern Sie, daß die Blöcke durchsichtig dargestellt werden. Alternativ
    können Sie auch die 3D-Blöcke jeweils mit einer 3D-Fläche hinterlegen.
    Für Schraffuren verwenden Sie nur die "freie Schraffur" und zerlegen diese
    bevor Sie den 3D-Block erstellen - Bhatch-Schraffuren werden nicht dargestellt.

    1. Ansicht kopieren und den 2D-Fenstern eine Z-Höhe geben, z.B. 5cm
    2. Ansicht 3D-Drehen 90grad
    3. bei Z-Ansicht = 0,0,0 über Thickness die Körperlänge definieren
    4. 3D-Körper zeichnen, z.B.: FreiesSolid, 3DFläche
    5. Idealdarstellung im 3DExplorer (RENDER) mit Ausgabe als *.bmp

    3DExplorer (RENDER):

    - ORBIT: erst EIN KLICK am Startpunkt der Drehung, dann ziehen
    - MERGE: mischt mehrere Zeichnungen
    - API: XD Graphics
    - GRID: Solid 1x1
    - SMOOTHING: 35grad
    - MATERIALS: Don't use default material ergibt bunt, sonst grau
    - nur BASIC bei den Materials ist änderbar, also keine Textur

    - Schlagschatten werden nur beim RAYTRACING dargestellt, dafür verschwinden
    aufgeklebte Darstellungen (z.B. 2D-Fenster), diese müssen vorher eine 3D-
    Tiefe bekommen. In Rhino werden diese auch beim RENDERN durch den Parameter
    RENDER WIREFRAME dargestellt ohne in 3D konstruiert zu sein.

    - EIN Objekt mit der zu ändernden Farbe wählen, rechte Maustaste
    öffnet Kontextmenü, in ObjectProperties-Materials die Farbe doppelklicken
    und unter BASIC die Farbe für DIFFUSE abändern. Damit werden zugleich
    ALLE Objekte mit derselben Farbe angepasst. Doppelklick auf Objekt öffnet
    ObjectProperties-Materials direkt.

    - Linke Maustaste gehalten dreht, zurück kommt man über Kontextmenü (rechte
    Maustaste) ALL OBJECTS. Rechte Maustaste gehalten zoomt.

    - LADEFEHLER ? You have 30 day's left hat nichts damit zu tun !
    = erst im IntelliCAD/AutoCAD als 2000-DXF speichern, dann im 3D-Explorer über
    File-Dialog erneut öffnen. Dies passiert auch bei r12-DWG's und wenn mehrfach
    hintereinander gespeichert od. geöffnet wird, d.h. wenn "Remind Me Later" öfter in
    einer Sitzung gedrückt werden muss, mag 3D-Explorer irgendwann gar nichts mehr tun,
    dann muss 3D-Explorer neu gestartet werden
    - FileOpen Dialog öffnet Zeichnung auch wenn Konvertierung fehlschlägt.

    - nicht angezeigt werden im 3Dexplorer: ACIS-Körper und BHatch-Schraffuren
    verwenden Sie deshalb freie Schraffuren und zerlegen Sie ACIS-Körper
    - ohne Deckel bzw. Höhe werden angezeigt: Zylinder und Polylinien
    mit den Solid's können Sie auch die Deckel erstellen
    verwenden Sie statt Polylinien besser die LWPolylinien (Default)
    - nur z.T. nicht werden angezeigt: Bögen in LWPolylinien
    mit den FREIEN Solid's können Sie auch diese Deckel erstellen

    - Die Zeichnung muß nach jeder Änderung gespeichert werden, starten Sie"
    erst dann den 3D-Explorer erneut. Beachten Sie auch die 3D-Tip's in der "
    Online-Hilfe, News & Videos...


    ***************************************************************************
    Variante 2: "Grundriss = 3D-Modell" für Konstruktion
    ***************************************************************************
    Ein echtes 3D-Modell wird durch konstruktive Erweiterungen im Grundriss
    erzeugt. Verwenden Sie dazu die Funktionen: Wand,Öffnung,Sturz/Brüstung,
    3D-Treppe,3D-Fläche für die Giebelwand,PolyLinie für das Dach
    und zerlegte Blöcke (z.B. Baum aus dem Baum-Katalog).
    Es werden dabei echte 3D-Körper hinzugefügt. Die Plot-Ausgabe kann
    re-importiert und zur weiteren Konstruktion verwendet werden.

    1. Grundriss kopieren
    2. Grundriss ergänzen um z.B. Sturz/Brüstung
    3. in der 3D-Ansicht Giebelwände und Dächer konstruieren,
    dabei Schnitt und 3D-Linie als Hilfskonstruktion benützen
    4. Idealdarstellung im Rhino3D (3D-Projektionen) mit Ausgabe als *.plt/prn


    Rhino3D (3D-Projektionen):

    - Aufgeklebte Darstellungen (z.B. 2D-Fenster), werden beim RENDERN durch den
    Parameter RENDER WIREFRAME dargestellt ohne in 3D konstruiert zu sein.

    - RHINO liest alte Position von um Z gedrehten Blöcken ein, d.h. die gedrehten
    Blöcke liegen irgendwo und den Körpern fehlt so Deckel bzw. 3D-Volumen
    = in 3D-Explorer mit saveAs als DXF speichern und dann in RHINO öffnen. Die
    Dateigrösse ist unerheblich, weil die Rechengeschwindigkeit auch bei der kleineren
    fehlerbehafteten DWG gleichbleibt, und die Zahl der Plot-Vektoren sich auch nicht
    ändert.
    = besser bei STB-Präsentationen den erheblich schnelleren 3D-Explorer benutzen,
    weil bei der DWG auch die 3D-Volumen der "Baum-Kugeln/Blöcke" beim HiddenLine
    verloren gehen.

    - auch hier ist die RESOLUTION der Render-BMP frei einstellbar, dann per
    SCREENSHOT im Malprogramm weiterbearbeiten. Ideal ist es die Perspektive
    per Doppelklick zum einzigen Fenster zu machen - so gross ist dann autom.
    auch die Render.BMP

    - Verdeckt rechnen (Hidden Line)

    ...funktioniert ausser bei 3D-Polyline-Meshes (Torus s.u.)einwandfrei, aber sollte
    es doch mal nicht möglich sein alle gewünschten Elemente zu identifizieren, dann
    versucht man folgendes:

    ø Fenster o.ä. mit Z ungleich 0
    ø Speichern als R14-DXF
    ø Anonyme Blöcke zerlegen
    ø Speichern als R14-DWG
    = so sind zwar die z-gedrehten Blöcke falsch, aber das Verdecken funktioniert.

    - Torus/Ring wird in Rhino nur gerendert, nicht verdeckt gerechnet. Das gilt für
    alle AutoCAD-3D-Körper, da diese mit 3D-Polyline-Meshes erzeugt werden. Hier ist
    es besser den internen Weg gehen, d.h. in IntelliCAD selbst verdeckt rechnen,
    dann die BMP exportieren (_bmpout), diese mit WinTopo BMP-Vektorisieren, und als
    DXF wieder zurücklesen. 3D-Polyline-Meshes können aber im Rhino-Renderer mit
    beliebiger Auflösung verdeckt gerechnet und dargestellt werden, somit ist
    auch ein HOCHAUFLÖSENDER Weg wie beim internen Weg machbar.
    Dieser Rhino-Parameter entspricht SOLID OUTLINE im 3D-Explorer.

    - allg. Hinweise:
    Die Hinweise können Sie in der Online-Hilfe bzw. in den News nachlesen
    und ausdrucken, oder Sie mit dem Icon 'AI' unter Rhino 3D direkt anzeigen.

    Rhino reicht völlig für Hidden, also weitere Suche nach Viewer etc. beenden
    und Rhino V.3 gibt's auch auf deutsch...

    ***************************************************************************
    HiddenLine und Darstellungsqualität...
    ***************************************************************************

    - Je nach Ihren Ansprüchen, von der HiddenLine-Plotter-Ausgabe bis zu anspruchsvollen
    Render-Aufgaben, ergeben sich völlig verschiedene Anforderungen, die sich nur noch
    mit Zusatzprogrammen zu AutoCAD/IntelliCAD erfüllen lassen. Sehen Sie sich auch die
    folgende Programme an:

    - Autodesk-3DViz (ca. 1500.- EUR)
    - Autodesk-VoloView (ca. 250.- EUR)

    - Highlight Pro V3.0 (ca. 50.- EUR): http://www.raytracing.de/highl3/index.htm

    - Movie3DGO: www.aist.com nur mit IE, NURBS nicht acis - Modeller/viewer

    - Blender: free modeller: http://www.blender.nl/download/

    - DesignWorkshop(R) Lite (kostenlos), das Programm ist die Lite-Version eines echten
    3D-Modellers für den Macintosh(R) und Windows(R): http://www.artifice.com

    - SoftCAD.3D: 3D - dxf in/out - Win9x/NT - Freeware, 3D-CAD und Visualisierung!
    http://www.softcad.com/ nur mit IE, FREE OF CHARGE version Lite 1.16 of SoftCAD.3D
    SoftCAD liest zwar recht fehlerhaft r12.dxf ist aber im hidden line rasend schnell, der
    Plot kann in IntelliCAD/AutoCAD eingelesen werden.

    Sie sehen die Preise sind weit gestreut, deshalb durchsuchen Sie das Web auch selbst
    nochmal mit GOOGLE (suche: MODELLER FREEware dxf hidden line output download dwg).


    Name: Holger
    Thema: Scannen & Zwischenablage

    Sehr geehrte Frau Bertoldi
    möchte Lageplänne einscannen und weiterverarbeiten. Wie soll ich dabei verfahren,
    Zwischenablage oder besser vektorisieren ?

    mfG
    Holger

    Name: Ariane Bertoldi
    Sehr geehrter Herr Drees,
    wir gehen meist vor, wie folgt:

    ø Scan für Lageplan
    - in s/w einlesen bzw. speichern
    - im Malprogramm ausdünnen, oder später im CAD
    - Import s/w-Bitmap mit bester Qualität und schnell
    - oder in WinTopo mit OneTouchVectorisation

    ø Zwischenablage Einfügen
    - bei IntelliCAD Kopien immer Einfügen-Formatiert als Block
    - BMP's können über die Zwischenablage kopiert und eingefügt werden,
    z.B. als Option Entities.

    ø Vektorisieren von Hand
    ...auch das Vektorisieren einer BITMAP durch einfaches Überzeichnen ist möglich,
    weil die Punkte im IntelliCAD sauber gefangen werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Stefan Lenz
    Thema: Haustechnikappikation TGA2001 jetzt günstig bei ebay

    Beitrag: TGA2001 ist eine vollständige Haustechnikapplikation für alle Autocad
    Versionen ab LT97. Weitere Info´s unter www.tga2001.de

    Mail: Lenz.Stefan@gmx.de


    Name: Thilo Kocsanyi
    Thema: "Datei Öffnen"

    Sehr geehrte Frau Bertoldi

    Zuerst möchte ich mich für Ihre promte Antwort bedanken, leider komme ich
    erst jetzt zum Antworten.

    Die Frage bzgl. der Versionsnummer haben Sie zu unserewr zufriedenheit
    beantwortet.

    Anbei erhalten Sie bzgl. des Problems des dateiöffnen eine Beispieldatei von
    uns. Das Problem des datewiöffnen im zusammenhang mit dem automatischen
    Schliessen von Intellicad tritt nur bei neu erstellten Dateien auf, alte
    lassen Sich wie gewöhnt unter dem "Datei Öffnen" öffnen, nur neu erstellte
    Datein lassen sich nur mit hilfe des Windows Explorer öffnen, aber nur wenn
    Intellicad schon gestartet ist.

    Bitte überprüfen Sie das doch, wir bedanken uns für Ihre hilfe im vorraus.

    Thilo Kocsanyi

    Name: Ariane Bertoldi
    Sehr geehrter Kollege,

    1. Ihre Datei lässt sich problemlos INNERHALB IntelliCAD öffnen.

    2. Ein Öffnen über den Datei-Explorer von Windows ist nicht sinnvoll,
    weil die Verknüpfung auf jedes beliebige Programm gesetzt werden kann.

    3. Versuchen Sie die Datei unter neuem Namen zu sichern und dann
    INNERHALB IntelliCAD erneut zu öffnen.

    4. Importieren Sie die Datei in eine neue Zeichnung mit der Funktion
    ALTE ZEICHNUNG IMPORTIEREN

    PS: schicken Sie uns bitte Ihre Datei-Anhänge immer gezippt und max.
    200Kb gross.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Name: Thilo Kocsanyi
    Thema: Versionsnummer ?

     Sehr geehrter Herr Fürst,
     
     Wir haben wie beschrieben bei Ihnen die Version von LTplus Architektur 2002i
     bstellt und bezahlt. Diese Version ist die Version 2000i mit der
     Versionsnummer 3.0, aber die Version 2002i hat laut Ihrem Schreiben die
     Versionsnummer 4.0 irgenetwas passt da nicht zusammen.Ich habe den Eindruck
     das wir die alte Version als "Update" erhalten haben, wenn das anderst ist
     klären Sie mich bitte auf.
     
     Ingesamt sin wir mit Ihrer Software aber sehr zufrieden.
     
     Mit freundlichem Gruß
     
     Thilo Kocsanyi

     Sehr geehrter Kollege,

     zur Versionsnummer:

     Sie haben im Nov. 2001 die damals aktuellste Version 3
     erhalten. Die Bezeichnung 2000i bzw. 2002i wurde zum
     Jahreswechsel geändert und ist lediglich formeller Natur,
     s. #_setup.hlp auf der CDR.

     Die aktuelle Version 4 vom Nov. 2002 können Sie per Update,
     erhalten so wie unten beschrieben.

     Mit freundlichen Grüßen
     Ariane Bertoldi


    Name: Sabine Spars
    Thema: "Wenn die Fülle kommen möchte, muss die Leere vorhanden sein."

    Guten Morgen,
    gerne stelle ich das Thema RAUMKLAERUNG einmal zur Diskussion und freue mich über jeden Kontakt und Beitrag.

    Danke

    Mail: info@raumklaerung.de


    Name: Peter Breidbach
    Thema: Update von autoCad auf 2002

    Hallo Herr Kollege,
    ich bin seit Jahren Benützer ihrer LT Produkte und sehr zufrieden
    damit!
    Jetzt will ich ihnen auf diesen Wege ein paar Fragen zu möglichen
    Updates stellen.

    1. Ich habe LT plus Bauantrag Bayern Version 3.0,
    Probleme mit € Zeichen, ausserdem wird ab Januar ein neues
    Baubeginnsanzeigenformular verlangt!
    Ist Update möglich , zu welchen Preis?

    2. Ich habe LT plus architektur 2000 / autoCadLt 2000.
    Welche Vorteile bringen mir ein Update zur Erstellung von
    Eingabeplänen für Wohnhäuser?
    Brauche ich auch ein Update von autoCad auf 2002 um, wie
    von der Firma Autodesk vorgestellt wird , eine assoziative Bemassung
    benützen zu können?

    Ich bitte um schnelle Rückantworten , auch telefonisch oder per Fax
    möglich!

    Mit freundlichen Grüssen
    Peter Breidbach
    Architekturbüro Breidbach

    Name: Ariane Bertoldi
    Sehr geehrter Kollege,

    freut mich, daß Sie so zufrieden sind, zu Ihren Fragen:

    1. hier betreut Sie Hr. Steinlehner unter www.ltplus-bau.de
    habe die Frage deshalb gleich auch an Ihn weitergeleitet.
    Soviel mit bekannt ist, stehen Update's auf o.g. Homepage
    zum Download bereit.

    2. Leider weiß ich nicht was die Fa. Autodesk da neues vorgestellt
    hat. Wir haben LT 2002 auch im Büro, daß sich bei der Bemassung
    irgendetwas signifikant geändert hätte, kann ich aber nicht sehen.

    Unser Update V.8 läuft auf LT 2000 aufwärts, d.h. Sie können die
    Vorteile auch unter Ihrem bestehenden LT nutzen. Näheres finden Sie
    im Mailing und unter http://www.ltplus.de/update.htm

    Ich hoffe Ihnen damit weitergeholfen zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de

    Name: Christian Steinlehner
    Sehr geehrter Herr Breidbach,

    wie Ihnen Frau Bertoldi schon richtig geschrieben hat, stehen die Updates
    immer kostenlos auf der Homepage www.LTplus-bau.de bereit. So auch für die
    neue Version 3.3 mit den angesprochenen Änderungen. Da Sie mit Version 3.0
    arbeiten, müssten wir Ihnen jedoch eine neue CD zusenden, da wir das
    zugrundeliegende Access auch auf Version 2000 mit updaten. Ich würde Ihnen
    aber empfehlen, dass Sie das Update erst in er ersten Januarwoche bestellen,
    dann bekommen Sie automatisch auch die Berechnungen für GFZ/GRZ und
    Wohnflächen kostenlos mit dazu.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Christian Steinlehner
    http://www.LTplus-bau.de


    Name: ms-usenet
    Thema: Bugfix 3265 -
    C++

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    anbei unser Fix für das Developer Network:

    _Undo inkl. (sds_command "'_redraw"), würde man wohl machen in:

    undo.cpp = short cmd_u(void)

    short cmd_u(void) { // Prompts (none, actually), are frozen, 5/2/96.

    SDS_MultibleMode=0;

    if (cmd_iswindowopen() == RTERROR) return RTERROR;

    if (cmd_istransparent() == RTERROR) return RTERROR;

    struct resbuf undoctl;

    SDS_getvar(NULL,DB_QUNDOCTL,&undoctl,SDS_CURDWG,&SDS_CURCFG,&SDS_CURSES);

    if(!(undoctl.resval.rint & IC_UNDOCTL_ON)) {

    cmd_ErrorPrompt(CMD_ERR_UNDODISABLE,0);

    return(RTNORM);}

    VoidEntityReferences();

    SDS_UndoGroup(SDS_CURDWG); HIER PASSIERT UNDO

    // HIER KÖNNTE ICH ALSO MEINE ERGÄNZUNG EINFÜGEN:

    SDS_COMMAND(meine ergänzung, z.B. redraw)

    return(RTNORM); "

    die Undo-Steuerung ist bereits seit Version 4.1a vom Anwender veränderbar:

    bitte geben Sie also die neue Möglichkeit auch in das Forum weiter.
    ø Undo-Default = 1 = UndoEIN & UndoGruppeAUS sind variierbar.


    Name: Eugen Maron
    Thema: Mitarbeiter gesucht
    Bauzeichner/Bautechniker/Architekt mit LTplus Kenntnissen für interessante Bauaufgaben gesucht.

    Architekturbüro
    Eugen Maron
    Kampenwandstr.54
    83530 Schnaitsee
    Tel: 08074/1466
    Fax: 08074/1412
    E-mail: eugen.maron@web.de
    Mail: eugen.maron@web.de


    Name: Oliver Rapp
    Thema: WWW-Demo
    Beitrag: ):

    Hallo Architekteninititive.

    Mein erste Zugriff auf ihre Seite war sehr erfreulich.
    Doch ich habe Schwierigkeiten die Demoversion zu starten. Könnten sie
    mir weiterhelfen? Nach dem Download habe ich einen schwarzen Hintergrund
    mit "setup.exe overwrite (Y/N).

    Gruß Oliver Rapp

    Name: Ariane Bertoldi
    Sehr geehrter Kollege,

    schwarzen Hintergrund
    === das ist ein DOS-Fenster

    mit "setup.exe overwrite (Y/N).
    === hier Y eingeben

    Damit wird die Installation der WWW-Demo entkomprimiert
    und die setup.exe ersetzt, dann also nochmals setup.exe
    ausführen startet den entkomprimierten Installer.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi
    ______________________
    LTplus ArchitektenInitiative e.V.
    http:// www.LTplus.de
    E-mail a-bertoldi@LTplus.de


    Name: Nicol Sander
    Thema: UNDO-Funktion z.T. unberechenbar

    Sehr geehrter Herr Fürst,
    die UNDO-Funktion ist z.T. noch unberechenbar.

    Leider funktioniert diese manchmal nach ca. 1-2 Stunden Arbeit nicht mehr korrekt.
    Mittlerweile kommt das zwar nicht mehr so häufig vor wie vor 2 Tagen, stört mich aber immer noch.
    Ich setze als Betriebssystem Win2000 Rev. 2 ein, was kann ich tun ?

    Mit freundlichen Grüssen
    Nicol Sander

    Name: Robert Fürst
    Sehr geehrte Frau Sander,

    schön, daß es bei Ihnen schon etwas besser läuft, das liegt sicher daran, daß Sie geübter sind
    und Funktionen nicht mehr sooft abbrechen müssen.

    Vielleicht hilft Ihnen noch Folgendes:

    - ICAD zählt manchmal die internen Funktionsaufrufe von komplexen Funktionsaufrufen, wie z.B.
    Wand / Öffnung / Strecken, als einzelne Undo-Schritte. Der Anwender denkt, dann natürlich nach
    einem Klick auf UNDO müsste die Öffnung wieder verschwunden und die Wand repariert sein.

    Leider wären in so einem Falle aber ca. 25 Undo's nötig, weil beim Erstellen der Öffnung, auch
    soviele Einzelschritte nötig sind - probieren Sie es ruhig mal aus !

    Mein Tip:
    - Auch wenn es etwas mühsamer erscheint, beenden Sie bei einem Bedienfehler die aufgerufene
    Funktion sauber, d.h. machen Sie einfach weiter bis die Funktion vom Programm beendet wird.

    Dann können Sie immer die mächtigere und zuverlässige ZURÜCK-Funktion verwenden, die meist
    mit einem Klick erledigt, wozu UNDO vielleicht mehrere benötigen würde.

    Mit freundlichen Grüßen
    Robert Fürst

    Name: Gerd Rotte
    Thema: UNDO

    Sehr geehrte Frau Bertoldi
    seit ich mein Windows optimiert habe funktioniert auch wieder alles !

    Vielleicht könnten Sie eines auch gleich mal ins Forrum stellen:

    "achtet auf defekte RAM Speicherbausteine", bei mir waren 2 St. f. 50.-
    die Hauptschuldigen !

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd

    Name: Ariane Bertoldi
    Thema: UNDO Funktion...

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Gerade zu Anfang werden Funktionen häufig vom Anwender abgebrochen.
    Für dieses "Probieren" hat Windows leider wenig Verständnis und quittiert
    dann ebenso häufig das Protokollieren der Undo-Schritte.

    Vermeiden Sie deshalb Häufiges Abbrechen, auch indem Sie das Programm mit der
    Online-Hilfe und nicht mit der ESC-Taste erkunden.

    So üben Sie auch gleich eine professionelle und effektive, weil korrekte Arbeitsweise ein.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi

    Name: A Lenz
    Thema: Undo & MehrfachUndo

    ...beachtet man die Hinweise, dann arbeitet die Funktion mittlerweile auch recht zuverlässig.

    Oft ist das gleiche Ergebnis aber auch schneller über eine andere Funktion oder Vorgehensweise
    zu erreichen. Statt beispielsweise die 18 internen Funktionsaufrufe einer Tür oder Bemassung
    durch wiederum 18-maliges Klicken auf Undo rückgängig zu machen, kann man diese doch
    auch mit nur einem Klick LÖSCHEN...

    ciao

    Name: ms-usenet
    Thema: Bugfix 3265 - Undo - Mfc's

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Mittlerweile haben wir von unserer Seite die meisten Probleme bei der überwiegenden Anzahl
    der Kollegen behoben. Wir warten nun wieder auf eine mfc-Verbesserung seitens Microsoft, s.u.:

    "So wird beispielweise die eingeschränkte Funktionalität der Undo-Funktion,
    durch eine zusätzliche Zurück-Funktion innerhalb der komplexen Architektur-
    Funktionen unterstützt, um ein rein von Windows abhängiges Verhalten der
    Funktion weitestgehend zu verhindern. Die originäre Undo-Funktion von
    IntelliCAD wird von Windows selbst über die von Microsoft unabhängig
    aktualisierten Microsoft-Foundation-Classes gesteuert, und ist damit
    bekanntermassen bei komplexen Funktionsabläufen stark von der jeweiligen
    Hard- und Software-Konfiguration des jeweiligen Windows-Arbeitsplatzes abhängig."

    http://www.cadonline.com/cadalyst/article/articleDetail.jsp?id=80399

    Underhanded Undo (2004 SP1)

    In September 2003's Bug Watch, I asked for any problems you've experienced
    with the Undo command in AutoCAD 2004. I received quite a number of responses,
    and many reports also appear in Autodesk's discussion groups. Thanks to all
    those who provided information, and I'm sorry I can't respond to you all
    individually. The problems generally fall into one of two categories:

        * AutoCAD refuses to undo more than one step, or in some cases goes back
    a handful of steps and no further. This is not caused by AutoCAD being
    configured to remember only a single undo step (Undo Control One). Some people
    noted that when this happens, it also clears the Previous selection set.
        * AutoCAD performs a random number of undo steps, even when no undo has
    been requested. In many cases, this occurs when saving the drawing. In some
    cases, AutoCAD will undo right back to the beginning of the drawing session.

    It's worth mentioning that many people, myself included, use AutoCAD 2004
    regularly without ever seeing a problem with the Undo command. Because of that,
    and because these problems occur in a seemingly random fashion, it's
    difficult to work out exactly what is happening. However, it's possible to take an
    educated guess.

    AutoCAD 2004 significantly overhauled the Undo mechanism to provide the
    multiple Redo facility. The easy answer is that this new code contains bugs that
    are causing the problems described above, but I suspect things are more
    complex than that. At least one known Undo problem is triggered by seemingly
    unrelated ObjectARX code. The code that triggers the problem could be in
    third-party applications, in Autodesk vertical applications (that is, the various
    Desktops), in the Express tools, or possibly even in AutoCAD itself. For the
    highly technical among you, Undo and Redo stop working if a commandEnded()
    reactor is triggered and calls acedSSGet(). Officially, aced* functions aren't
    designed for use inside reactors, but they have worked fine on all AutoCAD
    releases from 14 to 2002. The upshot is that even if AutoCAD 2004 is technically
    not guilty of causing the problem, it still breaks existing code and causes
    innocent users some nasty problems.


    Name: Metz
    Thema: AutocadMap 2000

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    wir haben Ihr angebot im Internet gesehen. Wir arbeiten mit AutocadMap 2000 und
    fragen an, ob es eine Demoversion Ihres Programmes dafür gibt. Wenn ja, senden
    Sie uns diese bitte per e-mail zu.
    Mit freundlichen Grüßen
    Metz

    Name: Ariane Bertoldi
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Demo-Version hat eine Grösse von ca. 150MB!

    Sie können Sie per Fax od. E-Mail anfordern, bitte Adresse nicht vergessen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Name: Sandra Frey
    Thema: Layerfilter ?

    Hallo Hotline Team!
    Die 2 Hauptarbeitsplätze arbeiten mit Autocad 14 und einem
    Architekturaufsatz namens Cadline. Der Vorteil von diesem Programm
    ist, daß es eine sehr gute Ebenenverwaltung hat, ähnlich wie bei
    ihrem System werden diese über Layer gesteuert. Die Aussenwand des
    Kellergeschosses wird z.B. automatisch aw00xyz genannt. Das
    bedeutet, daß immer die 3.+4. Stelle des Layernamens die für die
    Ebene massgebende ist. Das Problem beim bearbeiten unserer Dateien
    mit Intellicad ist, daß kein Layerfilter vorhanden ist. Beim
    einfachen Autocad kann man z.B. über *00* alle Layer der jeweiligen
    Ebene rausfiltern. Das negative dieses Programms ist, daß es nicht
    für eine Ebene 5-6 Layer anlegt sondern für jedes Bautei einen
    anderen Layer. Dies macht die Sache wirklich unübersichtlich, wenn
    man nicht die Ebenenverwaltung von Cadline hat, oder halt einen
    Layerfilter. Vielleicht gäbe es ja sogar eine Möglickeit alle layer
    die an 3.+4. Stelle eine bestimmte Zahl haben, in einer Gruppe
    zusammenzufügen.

    Ich fände es echt super, wenn sich einer der Programmierer mit
    diesem Thema auseinandersetzen würde.

    Bitte melden Sie sich bei mir, ob Sie hierfür eine Möglichkeit
    sehen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sandra Frey

    Name: Ariane
    Sehr geehrte Kollegin,

    der Layer-Filter wird in Angriff genommen,
    Sie können ab 1. Juli nochmal nachfragen.

    Bis dahin tut's sicher folgendes Makro:
    [ ... Filter]+
    ^C^C_layer;OFF;*;_Y;ON

    jetzt können Sie in der Befehlszeile *00* eingeben, sodaß nur diese Layer eingeschaltet
    sind. Eine Bitte hätte ich noch, verzichten Sie in Zukunft auf Ihre Dateianhänge, Emails mit Anhang werden
    bei uns nicht bearbeitet, weil das Herunterladen zu viel Zeit in Anspruch nimmt und natürlich
    wegen der Viren-Gefahr.

    Wenn es unbedingt sein muss, dann nur angemeldete und komprimierte Dateianhänge schicken.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Name: Claudia Grob
    Thema: Teilfragmente

    Guten Tag meine Damen und Herren

    Sie erhalten gemaess Telefon mit einem Ihrer Mitarbeiter von vorhin, die
    Datei mit Problemen.

    Problem:
    Obwohl in der Voranzeige des Befehls <Oeffnen der Plan korrekt
    angezeigt wird, weist der Plan nach dem Oeffnen nur Teilfragmente auf.
    Er ist nicht vollstaendig. Die Layersteuerung sowie Farben wurden
    geprueft.

    Duerfen wir Sie bitten, dieses Problem zu pruefen. Besten Dank im
    voraus. Ich verbleibe mit freundlichen Gruessen.

    Claudia Grob
    front office design Christian Kohler AG

    Name: Ariane
    Die Zeichnung wurde mit einer ARX-Anwendung unter AutoCAD 2000 erstellt, d.h. die erzeugten
    Elemente können nur dort geändert und angezeigt werden. Da hat der Kollege ein kleines Problem,
    weil sein Programm (AEC archbase Ver.3.0) ein proprietäres Format schreibt, das auch AutoCAD
    ohne sein Programm nicht bearbeiten kann.

    Er müsste Ihnen die Datei also so liefern, daß sie von jedem AutoCAD ohne seine Applikation gelesen
    werden kann. Dazu sollte sein Programm einen Export-Filter besitzen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Name: Siggi
    Thema: Drucken im Netzwerk
    Benötigt man zum drucken im Netzwerk einen Windows Treiber oder
    funktioniert das auch wenn ich nur den ACAD 2000 Treiber benutze!

    Sprich:Kann ich nur den Treiber Zentral auf dem File Server benutzen oder benötige ich den Windows Treiber dezentral?

    Mail: Ziggi0@sms.at

    Name: Ariane
    Sehr geehrte Kollegin,
    Sehr geehrter Kollege,

    Sie können den Treiber zentral auf dem File Server
    belassen. Aus Gründen der Performance sollten
    Sie lediglich AutoCAD dezentral auf jeder Workstation
    haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Name: gruppeomp gbr
    Thema: eps.Dateien

    wie funktioniert das Erstellen von eps.Dateien ?
    GMX - Die Kommunikationsplattform im Internet.
    http://www.gmx.net

    Name: Ariane
    Sehr geehrter Kollegen,

    EPS Dateien erstellen Sie am einfachsten über
    den Jaws-PDF-Creator, kostenlos über:

    Global Graphics Software Limited
    www.jawspdf.com

    Oder Sie richten einen PS-Drucker ein und drucken
    in Datei - file:

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Name: Gerd Böhme
    Thema: Maßbegrenzungen

    Sehr geehrte Frau Bertoldi
    Ich muß öfters gemailte Zeichnungen von SWATCH bearbeiten, d.h. in
    übermittelten Zeichnungen Ergänzungen oder Änderungen vornehmen und die geänderten
    Pläne an verschiedene Büros zur weiteren Bearbeitung weiter schicken, die wiederum
    Ergänzungen vornehmen.
    Diese "halbfertigen" Zeichnungen haben beispielsweise andere Maßbegrenzungen als
    LTplus (keinen Schrägstrich sondern einen Kreis). Was passiert, wenn ich mit LTplus neue
    Maße (mit Schrägstrich ?) eintrage - das würde nicht gut aussehen
    und würde von SWATCH sicherlich auch nicht akteztiert werden.

    Ist es möglich - und wenn ja wie - AutoCAD LT 2000 OHNE LTplus im "normalen" Modus laufen zu lassen ?
    Als Innenarchitekten bauen wir doch meist "im Bestand", d.h. wenn wir das
    Gebäude erst einmal mit den Architektur-Funktionen von LTplus gezeichnet haben, geht unsere Arbeit
    eigentlich erst richtig los und dazu wären die ganzen Wand- und Öffnungsfunktionen eigentlich nicht
    mehr unbedingt nötig. Dies sind dann Möbel- und Ausbau-/Detail-Zeichnungen. Natürlich geht dies
    alles auch mit LTplus, aber ehrlich gesagt vermisse ich im Augenblick noch etwas die normale
    Menü-Struktur, was zugegebenermaßen sicherlich auch ein Gewöhnungs- und Übungsprozess ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Böhme Dipl. Ing.
    Freier Innenarchitekt

    Name: Ariane
    Sie können als Maßbegrenzung ebensogut einen Kreis definieren (z.B. "Punkt leer"),
    speichern Sie diesen eigenen Stil dann in der Vorlaufdatei unter dem Namen SWATCH
    ab.

    Dann würde ich mir je nach Bedarf einfach die LTplus.mnu oder die Acad.mnu
    hereinladen. Wissen Sie wie man das macht ?
    Ich tue es über den Befehl _menuload, dann "Durchsuchen" im Verzeichnis \Support.
    Zuletzt die entsprechende MNU laden und dabei "Alles ersetzen" aktivieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Name: Juliane Schikorr
    Thema: "Eine neuere Version der hilfe wird zum Lesen dieser Hilfe-Datei benötigt"

    Sehr geehrter Herr Fürst,
    die Version 4 ist eingetroffen - vielen Dank.

    Leider funktioniert der gesamte Hilfe-Bereich nicht.
    Ich setze als Betriebssystem Win2000 Rev. 2 ein,
    es erscheint beim Aufrufen der Hilfefunktion "Diese Datei ist keine
    Windows-Hilfe Datei" - nach Bestätigung "Eine neuere Version der hilfe wird
    zum Lesen dieser Hilfe-Datei benötigt".

    Haben Sie eine Vorstellung, voran das liegt ?

    Mit freundlichen Grüssen
    Juliane Schikorr

    Name: Robert Fürst
    Thema: LTplus-Hilfe

    Windows-Hilfe...
    Sollte sich die Online-Hilfe nicht starten lassen, dann kopieren Sie
    die beiden Dateien winhelp.exe und winhlp32.exe in das IntelliCAD-
    Hauptverzeichnis. Sie finden beide im Unterverzeichnis \Help und auf
    der CD im Unterverzeichnis \Support\Winhelp.

    Der Grund dürfte in Ihrer Windows-Version zu suchen sein, weil bei
    Standard-Installation von Windows 2000/XP das HLP-Hilfesystem gegen
    ein Internet gestütztes CHM-Hilfesystem ersetzt wird.

    So müsste die Hilfe wieder funktionieren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Robert Fürst

    Name: Gerd Böhme
    Thema: LTplus-Hilfe

    Sehr geehrte Frau Bertoldi
    das eMail mit der LTplus-Hilfe hat sich zwischenzeitlich erledigt (Mail von
    letzter Woche) es funktioniert alles !

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Böhme Dipl. Ing.
    Freier Innenarchitekt

    Name: Juliane Schikorr
    Thema: LTplus-Hilfe

    Sehr geehrter Herr Fürst,

    vielen Dank für die prompte Hilfe - es klappt jetzt und ich lege los mit dem
    Lernprogramm.

    Beim Start der Hilfe-Programme aus dem Windows-Explorer im \help-Verzeichnis
    startet das jeweilige Programm und es öffnet sich ein "Datei-Öffnen"
    Fenster, das die Hlp-Dateien des verzeichniss anbietet. Starte ich
    die.hpl-Daten einzeln per Doppelklick, kommt die jeweilige Hilfedatei.
    Nach kopieren der beiden hlp.exes in das LTPLUS4-Root-Verzeichnis lässt sich
    Hilfe sofort aus dem Programm startet und zeigt schön die ganze Menüstruktur
    etc an, also das womit sie sich soviel Arbeit gemacht haben.

    Gruss
    Schikorr

    Name: Gerd Böhme
    Thema: LTplus-Hilfe

    Sehr geehrte Frau Bertoldi,

    freut mich, das ich Ihnen auch mal mit einer Antwort dienen kann, meist ist
    es ja umgekehrt, also:

    bei mir lag der Fehler an der Verknüpfung vom Desktop aus:

    Normalerweise starte ich mit folgenden Einträgen des
    ICON - EIGENSCHAFTEN -
    VERKNÜPFUNG
    Ziel: C:\AutoCAD\aclt.exe / T LTplus.dwt
    Arbeitsverzeichnis: D:\CAD-Projekte ( Dieser Eintrag verweist auf mein
    Datenspeicherverzeichnis, ist aber falsch ! )
    C:\AutoCAD ist hier die richtige Einstellung, dann
    funktioniert auch die Hilfe wieder richtig

    Im ersten Falle bekommt man einige Fehlermeldungen, das Programm läuft aber
    trotzdem einwandfrei.

    mit freundlichen Grüßen
    Gerd Böhme


    Name: Ingolf Körner
    Thema: LT 98 auch mit irgendweinem "trick" ohne vorhandene altversionen installieren ?

    sehr geehrte damen und herren, vielleicht können sie uns helfen ? wir besitzen ein ACD LT 98 upgrade und
    müßten nun bei jeder neu- oder wiederinstallation die älteren varianten von lT installieren, um eine entsprechende
    freigabe zu erhalten. nun vertragen sich die "ganz alten LT-versionen" nicht mit dem aktuellen betriebssystem.
    kann man das o.g. upgrade ACD LT 98 auch mit irgendweinem "trick" ohne vorhandene altversionen installieren ?

    besten dank für ihre bemühungen im voraus mfg
    Dipl.-Ing. Ingolf Körner

    Name: Ariane
    Sehr geehrte damen und herren,

    es genügt beispielsweise die aclt.exe von LT2 im Installationsverzeichnis der Festplatte zu haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi

     



     

    Weitere Themen, Fragen & Antworten  


    Entscheidungshilfe...

    Da aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnis für die meisten Kollegen nur zwischen der Version für AutoCAD LT
    und der StandAlone-Version inkl. Microsoft's IntelliCAD gewählt wird, sollen hier auch nur für diese beiden
    Varianten Hilfen zur Entscheidungsfindung gegeben werden.

    Preis...

    Der Strassenpreis für Autodesk's AutoCAD LT 2002 beläuft sich derzeit auf ca. 1200.- EUR.
    Microsoft's IntelliCAD ist aus einem nicht kommerziellen Open-Source-Projekt hervorgegangen,
    deshalb wird auch unsere IntelliCAD-Version kostenlos in der LTplus-Vollversion mitgeliefert.

    Leistung...

    Die Programmierung von AutoCAD LT ist nur per "DIESEL", einer minimalen englischen Programmiersprache
    mit eingeschränktem Befehlssatz möglich.

    Microsoft's IntelliCAD hingegen kann mit der komfortablen und weltweit etablierten Sprache "LISP" erweitert werden.
    Programmerweiterungen für spezielle Aufgabenbereiche, Workarounds zur allgemeinen Funktionserweiterung,
    oder einfach nur Ihre individuelle Anpassungen, können deshalb leicht selbst erstellt, oder in riesiger Auswahl,
    meist kostenlos, aus dem Internet bezogen werden.

    Daneben können Sie erweiternde Funktionen mit C++ direkt, oder jeder anderen Hochsprache via COM-Schnittstelle erstellen.
    Auch über VBA, enthalten in den anderen Produkten der Microsoft-Office-Familie, kann Microsoft's IntelliCAD von diesen direkt
    angesteuert werden.

    Alle eingesetzten Programmiersprachen bedienen sich, wie bei der gesamten Microsoft-Office-Familie gewohnt,
    des engl. Befehlssatzes des jeweiligen Programmes. Einer individuellen Anpassung sind damit kaum noch Grenzen gesetzt.
    So wird beispielweise die eingeschränkte Funktionalität der Undo-Funktion, durch eine zusätzliche Zurück-Funktion innerhalb
    der komplexen Architektur-Funktionen unterstützt, um ein rein von Windows abhängiges Verhalten der Funktion weitestgehend
    zu verhindern. Die originäre Undo-Funktion von IntelliCAD wird von Windows selbst über die von Microsoft unabhängig aktualisierten
    Microsoft-Foundation-Classes gesteuert, und ist damit bekanntermassen bei komplexen Funktionsabläufen stark von der jeweiligen
    Hard- und Software-Konfiguration des jeweiligen Windows-Arbeitsplatzes abhängig.

    Es geht auch so...

    Wer also bereits eine AutoCAD LT Version besitzt, genauso wie gewohnt weiterarbeiten möchte, auf Erweiterungen durch kostenlose
    LISP-Programme aus dem Internet oder aus Fachzeitschriften verzichten möchte, dürfte mit der
    LTplus-Version für AutoCAD LT
    bereits zufrieden sein.

    Sollten Sie aber kein AutoCAD LT besitzen, Wert auf mehr Unabhängigkeit durch professionelle Programmiersprachen wie LISP
    und C++ legen und Interesse an der Weiterentwicklung von nicht kommerziellen Programmen haben, dann sollten Sie die
    LTplus-Vollversion inkl. Microsoft's IntelliCAD nicht nur wegen des erheblich günstigeren Gesamtpreises in Betracht ziehen.


    Netzwerk...

    Wie kann man sich die Arbeitsweise vorstellen. Ist es dann möglich, daß von zwei Arbeitsplätzen an einer Zeichnungsdatei gleichzeitig
    gearbeitet werden kann.

    Die Arbeitsweise entspricht der von AutoCAD oder Word, dort können Sie es auch selbst testen. Auch im Netz würde ich das Programm
    auf jedem Rechner installieren und nur die Daten auf dem Server.


    Wie in Millimeter gezeichnet werden kann, ohne Probleme mit den Funktionen von LTPlus zu bekommen.

    Gezeichnet wird 1:1 in CM, weil darauf die LISP-Programme und Kataloge basieren.

    Sind Ihre vorhandenen Zeichnungen nicht 1:1 gezeichnet ? Wenn doch, dann importieren Sie diese als "Alte Zeichnung" und zeichnen in CM weiter.
    Mit der Ausgabe-Bemassung hat dies nichts zu tun. Die Eingabe erfolgt also in CM, dann kann skaliert werden, z.B. per Varia/Dehnen.


    Dachkonstruktion, Sonderkonstruktionen...

    LTplus ist als schlankes Programm gedacht, deshalb werden auch keine Makros für Dachkonstruktionen integriert. Diese können mit den
    vorhandenen Grundfunktionen erstellt werden.

    Programmiert wurde das Programm 1995 für AutoCAD LT. Die IntelliCAD-Version ist die komfortablere, weil mit LISP und C++ programmiert.
    Die Version für AutoCAD 2002 liegt zwischen den beiden obengenannten. LTplus architektur, als schlichte DIESEL/LISP Applikation verträgt
    sich auch mit anderen. Die IntelliCAD-Version ist völlig unabhängig.


    Layer-Auswahl-Button...

    Wie kann ich in meiner Version in der Buttonleiste den komfortablen AutoCAD-Layer-Auswahl-Button einbauen
    (zeigt Zustände der jeweiligen Layer an – längliches Kombinationsfeld)?

    Das ist ein AutoCAD feature, wir haben eine Variante: durch Klick auf den Layer in der Status-Zeile klappt hier
    die Auswahl auf.


    Wie füge ich bei der Bemassung einen symmetrischen Block dauerhaft ein ?

    d.h. wie stelle ich die Bemassung ein, dass sich bei jeder Bemassung automatisch der symmetrische Block mit einfügt ?

    Sie definieren einen eigenen Bemassungsstil am einfachsten unter Verwendung der beiden LTplus-Stile für Meter und
    Zentimeter und speichern diesen dann unter einem neuen Namen ab.

    Im Register Pfeile aktivieren Sie "Anwenderdefinierte Pfeile" und geben unter Start und Ende den Namen Ihres Blockes ein.
    Nun speichern Sie diesen eigenen Bemassungsstil und die so veränderte Vorlauf-datei ab.


    Schriftstil...

    RomanS entspricht nicht dem RomanS Stil, den wir vom Word oder vom AutoCAD kennen ?

    Die Schriftstile sind nicht normiert aber dennoch durch Copyright geschützt. Wir haben hier alle aktuellen AutoCAD's laufen,
    die Schrift RomanS sieht bei uns auf jedem Rechner geringfügig anders aus, je nach Bildschirmtreiber und eingestelltem
    Breitenfaktor. Unter Word haben wir RomanS weder unter Win 95/98 noch 2000/XP. Nutzen Sie unter Word die mit AutoCAD
    gelieferten, dann können Sie dies auch unter IntelliCAD tun, indem Sie die Schrift laden. Auch AutoCAD muss bei den
    Vektorschriften eigene für die Standard-Windows-Schriften mitliefern, die sich aus urheberrechtlichen Gründen zumindest
    geringfügig unterscheiden müssen.

    Da die Windows-Schriften obendrein pixel und eben nicht vektororientiert sind fallen die Unterschiede naturgemäss grösser aus.
    Zuletzt stellt sich die Frage warum eine in Word gezeichnete Linie nicht wie eine unter AutoCAD aussieht. Weil auch hier der
    Unterschied zwischen pixel und vektororientiert ins Auge sticht.

    Lesen Sie sich bitte auch die beiden Kapitel: "Grundlagen" und "Tips und Tricks" in der Online-Hilfe durch. Dort erfahren Sie noch
    mehr zu diesem Thema.


    Länge der Masslinien bei der Bemassung...

    Die Länge der Masslinien zum Objekt hin ist wie unter AutoCAD nicht sinnvoll zu verändern, deshalb nutzen wir unter beiden
    Programmen einen symmetrischen Block.


    Plot-Datei erstellen - Wie funktioniert das?

    Beispielkonfiguration für einen Plotter:

    Register: Erweitert

    Konfiguration Öffnen:

    laden Sie hier z.B. eine Konfiguration:

    Plot, d.h. Sie benutzen einen Plotter, z.B. HP 7585A. Die Linienstärken werden über die Farben an die Stifte übergeben,
    d.h. Linienstärken müssen hier generell auf 0.00 gesetzt werden (orientieren Sie sich an der Plot-Konfigurations-datei:
    LTplus_P.pcp/pc3 f. AutoCAD). Den jeweiligen Drucker/Plotter müssen Sie über die Windows-Druckersteuerung bereits
    eingerichtet haben.

    Hewlett Packard HP 7585A als Beispielkonfiguration...

    Um eine Plot-Datei (PLT oder PRN) zu erzeugen, machen Sie sich mit der Windows- Druckersteuerung vertraut und wählen
    dort als Drucker z.B.: HP 7585A an der Schnittstelle FILE.

    Damit wird in eine Datei gedruckt...

    Erstellen einer Plotdatei:

    Register – Skalierung

    1. Inhalt für Druck: bestimmen Sie den zu druckenden Bereich mit einem Fenster ( = Wähle Druckbereich).
    2. Drucke nur Druckbereich: setzen Sie das Häkchen wenn Sie angeschnittene Elemente vermeiden möchten
    3. Elemente für Druck: im Normalfall wohl "Alle Elemente"

    4. Maßstab für Druck: Einheitenverhältnis in Millimeter,
    z.B. M 1/100 im Druck: 10 (10mm sind 1cm...) in Zeichnung: 100,
    oder z.B. M 1/200 im Druck: 10 (10mm sind 1cm...) in Zeichnung: 200

    5. DRUCKEN...
    s. Online-Hilfe

    Benutzerdefiniertes Papierformat...

    diese Einstellungen nehmen Sie in der Windows-Druckersteuerung und nicht im IntelliCAD vor.
    Unsere Plotter haben immer am Ende der Papierformate ein "Benutzerdefiniertes Format",
    sollte Ihrer dieses nicht besitzen müssen Sie ein nächstgrösseres auswählen.
    Das CAD-Programm hat wie oben gesagt nichts mit Ihrer Hardware zutun.


    Hotline...

    Wie jeder Verein ist auch die ArchitektenInitiative e.V., auf Ihre kollegiale Mitarbeit angewiesen.
    Schicken Sie uns deshalb bitte auch weiterhin Ihre Beiträge und Verbesserungsvorschläge.

    LTplus wird ständig weiterentwickelt, dazu benötigen wir auch Ihre Hilfe.
    Teilen Sie uns also eventuell auftretende Probleme mit. Sobald eine neue Version verfügbar ist,
    erhalten Sie gegebenenfalls ein kostenloses Service-Release. Bei Nutzung unserer Email-Hotline
    erhalten Sie noch schneller Hilfe, weil sauber formulierte Probleme natürlich auch einfacher zu beantworten sind.

    "Anwendung wird aufgrund eines ungültigen Vorgangs geschlossen" bedeutet generell:
    Es liegt ein Windows - Konflikt vor, der meist auf Hardwareprobleme zurückzuführen ist.

    Studieren Sie auch die Foren im Internet, z.B.: www.intelliCAD.org , www.autodesk.de

    Zu allgemeinen Windows- oder AutoCAD-Problemen, lesen Sie bitte erst die entsprechenden
    Abschnitte im jeweiligen Handbuch und nutzen bitte auch die Hotline des jeweiligen Programmherstellers,
    also Microsoft Windows - 0180 5 67 22 55 und Autodesk AutoCAD - 089 547690-0.


    ByLayer...

    Linientyp und Farbe sollen per Layer gesteuert werden.
    Wie geht das ?

    ByLayer...
    diese Eigenschaft für Farbe und Linienart können Sie explizit vergeben:
    1. in den LTplus Voreinstellungen für alle drei Stiftfarben
    2. im IntelliCAD Explorer für den Linientyp
    3. in der Statuszeile für die Farbe
    "Dauerhaft" speichern Sie diese Einstellungen in der Vorlaufdatei.

    Die Programmphilosophie von LTplus ist aber eher plotorientiert, d.h. wir arbeiten mit einem 3 Farben System.
    Eine Programmsteuerung über die Layer erfordert eine recht hohe Layer-Anzahl.

    s. Online-Hilfe: Grundlagen & Druck/Plot & LTplus Voreinstellungen


    Fachliteratur-Fortbildung-Schulung...

    Was kann ich tun um mich auf dem Soft-Hardwaremarkt besser zurecht zu finden ?
    Welche Literatur gibt es zu AutoCAD/IntelliCAD ?
    Was kostet eine Schulung ?


    Literatur zu CAD/EDV...
    Um auf dem Laufenden zu bleiben ist Fachliteratur dringend angeraten, z.B.:
    - c't DAS Computermagazin vom "Heise-Verlag"
    - die Handbücher und Online-Hilfen zu Hard- und Software
    - zu AutoCAD/IntelliCAD die Bücher von "Rossipaul" und "Markt & Technik"
    - für Administratoren und Einkäufer das AutoCAD-Magazin vom "IWT-Verlag"
    Daneben kann man per WWW auf die einschlägigen Foren und Newsgroups zurückgreifen.
    Einen EDV Grundkurs an einer Volkshochschule sollte man ebenfalls in Betracht ziehen.


    Schulung...
    Mit LTplus erhalten Sie eine jederzeit aufrufbare Windowshilfe zu jeder Programmfunktion.
    Für eine effektive Einarbeitung ist auch ein Online-Kurs enthalten, der Sie strukturiert an einem
    Architekturbeispiel in die Programmfunktionen einführt. Daneben bieten auch die Lektionen des
    neuen Schulungs-Videos eine gute Ausgangsbasis.

    Eine Schulung auf AutoCAD/IntelliCAD bzw. LTplus architektur 2002, für max. 2 Kursteilnehmer in
    unserem Hause veranschlagen wir mit ca. 6 Stunden Aufwand a EUR 75.-/STD (netto zzügl. MwSt.).
    Bei Schulung vor Ort fallen zusätzlich Reise-Spesen nach gesonderter Aufstellung an.

    Inhalt der Erst-Schulung: Arbeiten in 2D.
    Bei entsprechenden Vorkenntnissen ist auch eine Einführung in 3D möglich,
    d.h. Sie sollten mit dem Programm in 2D bereits routiniert arbeiten können.

    Terminabsprache bitte rechtzeitig, d.h. mindestens zwei Wochen vor dem gewünschten Termin.


    Testversion...
    Unser Programm wird ohne Hardwarelock also schutzlos weitergegeben, deshalb gibt es keine Testversion,
    wie auch bei Word u.ä. Auf der Demo sind über die Webseite hinausgehende Infos, wie die 3 Stunden
    Videos enthalten, die ohne Einarbeitung einen guten Funktionsüberblick geben.

    Eine kostenlose englische Demo ohne Architektur finden Sie bei: http://www.cadopia.com/

    Auf unserer Seite können Sie sich über Intellicad 2002 - deutsch informieren:
    http://www.ltplus.de/ und http://www.icad2000.de/

    Sie können dort auch eine Demo mit Informationsmaterial BESTELLEN.

    Präsentationen bzw. Vorführungen machen wir grundsätzlich nicht, weil wir uns auch weiterhin als ArchitektenInitiative
    deutlich von den kommerziellen Anbietern unterscheiden möchten.

    Dafür gibt es ja schließlich unsere kostenlose Demo-CD. Auf der Demo-CD sind mehr als 3 Stunden Videomaterial das
    Ihnen alle Funktionen professionell vorführt. Hier sehen Sie beispielsweise wie das Rietveldhaus schrittweise in 3D –
    dreidimensional – entworfen wird. Da die ArchitektenInitiative das Programm inklusive Quellcode an die Kollegen weitergibt
    gibt es auch keine Testversion.

    Deshalb haben wir uns die Mühe gemacht die Arbeit mit dem Programm über 3 Stunden Videos mitzufilmen. Das spart Ihnen
    die Zeit der Einarbeitung in AutoCAD/IntelliCAD bzw. LTplus und zeigt wie man professionell mit unserem System arbeitet.

    Adressen von Anwendern also unseren Kollegen geben wir verständlicherweise auch nicht weiter, weil wir ein Zusammenschluss
    von mittlerweile über 1000 Architektur-, Ingenieurbüros und Baugeschäften sind, die sich ungestört Ihrem Beruf widmen möchten.


    IntelliCAD Version & Undo-Funktion...

    Die von uns genutzte IntelliCAD Version ist die letzte vom ITC freigegebene Version vom März 2001.
    Wir haben uns für diese entschieden, weil die nachfolgenden Quellcodes mit erheblichen Fehlern behaftet sind.
    Dies können Sie auch selbst in den Foren nachlesen. Wir testen laufend die anderen Versionen,
    und gerade bei der Undo-Funktion, liegen wir im Vergleich weit vorne.

    Wir haben von unserer Seite alle LISP's soweit optimiert wie es möglich war, jetzt muss das ITC die Änderungen
    in den Windows-Foundation-Classes nachführen, denn da liegt das eigentliche Problem, wie man es auch beim
    UNDO des neuen Microsoft-Office-Professional sehen kann.

    Bei Fehleingaben lasse ich den aktuellen Befehl trotzdem bis zum Ende durchlaufen, dann funktioniert es auch.

    Unsere IntelliCAD-Variante ist auf dem aktuellsten Stand 4/2001. Momentan arbeitet diese Version 3.1 in 140 Büros,
    inkl. unserem eigenen ohne grössere Probleme. Die Bricsnet-Demo ist noch vom letzten Jahr, als der ITC-Quellcode
    auch noch erheblich mehr Fehler enthielt.

    Eine Testversion gibt es leider nicht, wie Sie auch unserer kostenlosen Demo entnehmen können.


    Umstieg...

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich arbeite derzeit mit AutoCAD 14 und dem Architekturaufsatz BORGRAF.
    Ich möchte auf die LTplus-Vollversion mit IntelliCAD umsteigen und habe vorab noch einige Fragen:

    Ich möchte gerne weiterhin die Möglichkeit haben mit AutoCAD 14 zu arbeiten. Ist es möglich, unter der Oberfläche von LTplus zu
    arbeiten und wahlweise AutoCAD oder IntelliCAD zu verwenden? Wenn ja, sind hierfür spezielle Anpassungen erforderlich?
    Wenn ja, zu welchem Preis?

    =Sie können beide Programme parallel nutzen, ohne zusätzliche Anpassungen

    Ist IntelliCAD 2000 mit einer deutschen Online-Hilfe und deutschem Handbuch ausgestattet?

    =ja

    Funktionieren die neuesten Verbesserungen wie assoziative Hochzahl nur bei Anwendung von IntelliCAD oder auch bei AutoCAD?

    =Die in IntelliCAD erstellte Hochzahl wird auch unter AutoCAD dargestellt

    MfG F.-J. Schwalb


    CAD-Arbeiten...

    Abgeschickt von TEAM PLAN am 22 Januar, 2002 um 12:18:02:

    Wir sind ein Architekturbüro dass durch die Insolvenz zweier Bauträger stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.
    Wir suchen daher Aufträge in den Bereichen Werk-/Detailplanung.

    Bitte rufen Sie Herrn Heim an unter
    Tel. 07542 - 94510
    88074 Meckenbeuren


    Version für Autocad 2002...

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich bin bereits Anwender von LT plus, habe aber eine Anfrage von einem
    Autocad 2002 im Angebot haben Sie auch eine Version für Autocad 2002 ?
    Unter Ihrer Homepage ist dies zwar als letzter Satz aufgeführt "andere Versionen auf Anfrage".
    Bitte geben Sie mir die Möglichkeiten sowie die Preise dafür bekannt.
    Mit freundlichen Grüßen
    W. Heckert

    Die Version für Autocad 2002 kann für 475.-EUR bezogen werden.
    Bei der Bestellung per Fax bitte Adresse und "LTplus für Autocad 2002"
    angeben.


    Solid-Schraffur...

    Hallo Zusammen,
    kann mir jemand weiter helfen?:
    Wenn ich einen Bereich mit z. B. `Solid-Füllung` schraffiere,
    werden die Begrenzungs-Linien überdeckt und beim Drucken nicht mehr dargestellt. Kann ich
    die Schraffuren irgendwie - auf einfache Weise - in den Hintergrund stellen?

    Danke und herzliche Grüße,
    Thomas Dobner

    Hallo Forum,
    ich versuche, mittels Solid-Füllungen Wände zu schraffieren, aber die Füllungen überdecken meine Wandlinien.
    Kann man die Schraffuren irgendwie in den Hintergrund stellen?
    Gruß, Th. Dobner

    Abgeschickt von Ariane am 22 Januar, 2002 um 12:39:38:
    Antwort auf: {Solid-Schraffur} von Dobner am 22 Januar, 2002 um 12:06:56:

    Im Menü ÄNDERN findet sich die gesuchte Funktion:
    "Anzeigereihenfolge ändern"


    Nemetschek - Allplan...

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Beim Einlesen in Nemetschek erhält mein Statiker zwar alle Maßlinien, jedoch fehlen sämtliche Maßzahlen.
    Woran kann das liegen?
    Besten Dank
    Franz Frick

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ACAD und ICAD generieren die Maßzahlen assoziativ während der Laufzeit.

    Abhilfe:
    Vor dem Export die Maße mit Ursprung zerlegen, ist auch rechtlich besser,
    weil der Statiker diese dann nicht versehentlich ändern kann.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Hardware & Absturz...

    IntelliCAD arbeitet so gut oder so schlecht wie das installierte Windows
    mit der Hard- und Software zurechtkommt. Leider deckt es auch häufig
    versteckte Fehler auf, weil es nur auf die Original-Windowsfunktionen zurück-
    greift und nicht so fehlertolerant ist wie manch anderes Programm (Word etc.).

    posted October 22, 2002 06:34 PM

    I fixed my (similar) problems by re-installing the right drivers for the mainboard (in this case
    Via 4-in-1 video/IDE/sound/??) using conservative options for video and DMA.
    The computer had been unstable (SFC gave incorrect/inconsistent reports) and ICAD
    brought the problem out, perhaps because it is more demanding than many other
    programs.
    Sounds like a lot of ramble but the point is your machine might not be quite right.
    There are still one or two actions in ICAD which will often cause a crash, these usually
    show themselves consistently and you tend to get used to working around them.
    I have not had the problem in Win-98 with 3.04 or 3.3 (which I tried for a short time).
    They behaved strangely at the start though - crashing, functions not working etc. In
    looking for causes, SFC would usually report some corrupt system files which weren't &
    the whole thing was generally unstable.

    I have an ECS mainboard & Via chipset and after many tries at making it stable finally
    reinstalled the ECS-Via 4in1 drivers with DMA off & PGA in Standard mode & it now works
    like a charm. This may be irrelevant but the system instability made me think Icad was to
    blame since it showed the most weird problems, and I wish someone had accidently
    dropped me the hint.


    [ October 22, 2002: Message edited by: jgaunt ]

    Tip:
    Scheinbar werden Hardware-Standards (Grafikkarten, IDE-Schnittstellen) nicht mehr eingehalten,
    damit die Hardware immer billiger werden kann. Nur scheinen sich einzelne Komponenten dann
    nicht mehr zu verstehen.

    Gerade CAD-Systeme beanspruchen Betriebssystem (Windows) und Hardware (CPU, Grafikkarte)
    erheblich mehr als eine schlichte Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation.

    Schliessen Sie unbenötigte Programme und bitte prüfen Sie doch mal, ob Sie wirklich alles brauchen
    was sich in Ihrem Windows-Tray angesammelt hat. Wenn die Schnellstarter für Grafik-, TV-, Sound-
    und ISDN-Karte und vielleicht auch noch ein Virenwächter drin sind, müssen Sie sich wirklich nicht wundern,
    daß Ihr Multimedia-Rechner Schwierigkeiten macht.

    Haben Sie Abstürze erst nach einiger Zeit, dann tauschen Sie vielleicht auch erstmal Ihren CPU-Lüfter aus
    und lassen Ihre Speicherbausteine prüfen - Grund s.o.

    Hardware wie eine Graphik- oder Soundkarte wird vom Hersteller mit sog. Treibern geliefert,
    diese ermöglichen erst die Kommunikation mit dem Betriebssystem (heute zumeist Windows).
    Windows stellt dann einer Anwendung, also z.B. AutoCAD/IntelliCAD, einen Befehlssatz zur
    Verfügung um etwas am Bildschirm darzustellen. Enthalten sind diese Befehle in den Windows-
    Schnittstellen-DLL's, z.B. OpenGL und MFC (Microsoft Foundation Classes), die wiederum Windows mitliefert.

    Dies hat folgende Konsequenzen:

    - die gebräuchlichsten liefert Treiber Windows gleich mit

    - nur Hardware-Hersteller erstellen Anpassungen, genannt Treiber

    - Anwendungen kommunizieren nur mit Windows nicht mit der Hardware

    Bei Problemen gibt es also folgende Lösungsmöglichkeiten:

    1. per WWW den neuesten Treiber vom Hardware-Hersteller holen

    2. per WWW die neuesten Windows-Schnittstellen-DLL's, also ein sog. Service-Pack, von Microsoft herunterladen und installieren

    3. oder man probiert einen allg. Windowstreiber, z.B. einen Standard-SVGA-Treiber, der in jedem Windows enthalten ist

    4. überprüfen Sie Ihre Hardware, z.B. Austauschen des RAM-Speichers

    5. entfernen Sie alle unnötigen Programme aus der AutoStart-Gruppe und dem Tray

    Beim Kauf einer Graphikkarte wird häufig übersehen, daß der Massenmarkt auf pixelorientierte Spiele und nicht auf
    vektororientiertes CAD ausgerichtet ist. Deshalb gibt es mittlerweile nur noch wenige Hersteller (wie Elsa, ATI und Matrox),
    die ihre Karten auch auf CAD-Systemen testen und optimieren. Lassen Sie sich im Zweifelsfall in einem Fachgeschäft beraten.

    6. zuletzt ein Tip aus den Newsgroups: (http://groups.google.com/googlegroups/deja_announcement.html)

    Schalten Sie die "Hardwarebeschleunigung" der Grafikkarte ab.


    Gibt es Erfahrungswerte bezüglich der Datenkompartibilität zwischen LTplus Intelli CAD 2000i und Nemetschek ?

    ICAD schreibt echte DWG und DXF, die ALLPLAN einlesen kann und umgekehrt.

    Problem könnte hier nur Allplan selbst sein, weil die Dateigrösse
    in Allplan für die "Teilbilder" doch recht begrenzt ist. Unser Statiker
    schickt deshalb oft Plotdateien, weil hier Allplan keine Probleme hat 
    und auch diese in LTplus importiert werden können.


    ALLPLAN konvertiert nur manchmal zu Farbe 255: In der Ursprungs-DXF sind Linien in Farbe 255,
    also weiss auf weissem Hintergrund definiert. Das können Sie auch selbst herausfinden,
    wenn Sie an die entsprechende Stelle klicken, wird die so unsichtbare Linie nämlich markiert.


    Andere / ältere AutoCAD-Versionen...

    Abgeschickt von Küstermeyer am 04 Februar, 2002 um 09:22:46:
    andere/ältere AutoCAD-Versionen:

    Ist die Version LTplus architektur 2002@ auch für AutoCAD 2000 erhältlich ?

    Ja, Sie müssen dies nur bei der Bestellung angeben, z.B.:
    "LTplus architektur für AutoCAD 2000 - 490.-EUR"

    LTplus gibt es mittlerweile für mehr als zehn versch.AutoCAD-Versionen, dies sind LTplus architektur für :
    AutoCAD LT 2000-2002
    AutoCAD LT 98
    AutoCAD LT 97
    AutoCAD LT 95
    AutoCAD LT 2
    und
    AutoCAD 2000-2002
    AutoCAD 14
    AutoCAD 13c4
    AutoCAD 12.

    Die Preise sind dabei jeweils gleich.
    Die Version für Autocad 2002 z.B. kann für 490.-EUR bezogen werden.
    Bei der Bestellung per Fax bitte Adresse und "LTplus für Autocad 2002"
    angeben.

    Sie müssen bei der Bestellung nicht aufgeführter Versionen zusätzlich auch die gewünschte Version angeben, z.B.:
    "LTplus architektur für AutoCAD 2000 - 490.-EUR"


    Windows 2000 (SP 1+2+...) und Windows XP

    Es gibt etliche vormals zuverlässige Programme, die seit Windows 2000 den Dienst
    versagen. Microsoft ist bemüht dies mit den Service-Packs (SP 1+2+...) zu beheben.

    IntelliCAD 2000i wurde von Microsoft noch nicht Windows 2000 zertifiziert,
    deshalb sind unbedingt aktuelle Windows-2000-Treiber erforderlich, dies gilt allg.
    besonders für Bildschirm-Grafik-Treiber und CD-Rom/DVD. Und natürlich sollte der
    neueste MS InternetExplorer installiert sein, da Microsoft bekanntermaßen mit diesem
    die Fehler im Betriebssystem zu beheben versucht und es um aktuelle DLL's ergänzt.

    Aufgrund von Treiberkonflikten mit CD-Rom und DVD Laufwerken kann Windows 2000 beim
    "Speichern im Hintergrund" Probleme machen, bleibt IntelliCAD bei folgender Meldung
    hängen: "Automatisches Speichern - bitte warten...", dann müssen Sie das Speicherintervall von
    IntelliCAD auf 0 setzen, also abschalten, und selbst für die Sicherung Ihrer Zeichnung Sorge
    tragen.

    Sollte Ihr Videotreiber häufiger den Faden verlieren, ist z.B. ein ZOOM nicht mehr möglich.
    Laden Sie sich einen neuen Treiber von Ihrem Grafikkartenhersteller aus dem WWW.
    Zur Sofortabhilfe speichern Sie ab und starten IntelliCAD nochmals.


    Email-Attachments & Viren...

    ACHTUNG:
    Die aktuelle Virenattacke durch den *BadTrans.B-Wurm* schlaegt alles bisher dagewesene.
    Der Schaden besteht darin, dass eine Unmenge an Traffic die Mailsysteme lahmlegt.
    Zusaetzlich besteht die Gefahr, dass Passwoerter verbreitet werden und Dritten Zugang zum
    Rechner ermoeglicht wird. Wegen der hohen Virengefahr versenden wir grundsaetzlich keine
    Mails mit Dateianhaengen. Wenn Sie uns antworten moechten beachten Sie bitte, dass wir
    ALLE MAILS MIT DATEIANHAENGEN UNGELESEN LOESCHEN.

    Hier zwei Links, die Abhilfe schaffen: +++ Kostenloses Tool loescht BadTrans.B-Wurm +++
    Der BadTrans.B-Wurm verbreitet sich seit Montag lawinenartig im Internet.
    Durch ein Sicherheitsloch kann sich der Mail-Anhang automatisch beim
    Betrachten der E-Mail mit Outlook oder Outlook-Express ausfuehren. Verdaechtig sind alle
    Mails mit Anhang und einer Dateigrosse von ca. 40 kb sowie dem Betreff *Re*.
    Das Tool verlangt keinerlei Installation, sondern kann direkt nach dem Download gestartet werden.

    Laden und archivieren Sie dieses Tool auf jeden Fall, damit Sie es auf Ihrem Rechner bei Bedarf zur Verfuegung haben:
    BitDefender = http://www.witch.de/web.php/u/1001807

    Einen kostenlosen und sehr guten Virenscanner zur Vorbeugung finden Sie hier:
    AntiVir = http://www.witch.de/web.php/u/1001812

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Graphikkarte & Probleme...

    Hardware wie eine Graphik- oder Soundkarte wird vom Hersteller mit sog. Treibern geliefert,
    diese ermöglichen erst die Kommunikation mit dem Betriebssystem (heute zumeist Windows).
    Windows stellt dann einer Anwendung, also z.B. AutoCAD/IntelliCAD, einen Befehlssatz zur
    Verfügung um etwas am Bildschirm darzustellen. Enthalten sind diese Befehle in den
    Windows-Schnittstellen-DLL's, z.B. OpenGL und MFC (Microsoft Foundation Classes),
    die wiederum Windows mitliefert.

    Dies hat folgende Konsequenzen:
    - nur Hardware-Hersteller erstellen Anpassungen, genannt Treiber
    - die gebräuchlichsten liefert Treiber Windows gleich mit
    - Anwendungen kommunizieren nur mit Windows nicht mit der Hardware

    Bei Problemen gibt es also folgende Lösungsmöglichkeiten:
    1. per WWW den neuesten Treiber vom Hardware-Hersteller holen
    2. per WWW die neuesten Windows-Schnittstellen-DLL's, also ein sog. Service-Pack, von Microsoft herunterladen und installieren
    3. oder man probiert einen allg. Windowstreiber, z.B. einen Standard-SVGA-Treiber, der in jedem Windows enthalten ist
    4. überprüfen Sie Ihre Harware, z.B. Austauschen des RAM-Speichers
    5. entfernen Sie alle unnötigen Programme aus der AutoStart-Gruppe und dem Tray

    Beim Kauf einer Graphikkarte wird häufig übersehen, daß der Massenmarkt auf pixelorientierte Spiele
    und nicht auf vektororientiertes CAD ausgerichtet ist. Deshalb gibt es mittlerweile wenige Hersteller
    (wie Elsa, ATI und Matrox), die ihre Karten auch auf CAD-Systemen testen und optimieren.
    Lassen Sie sich im Zweifelsfall in einem Fachgeschäft beraten. NVIDIA GeForce Ti 200 ist ein in allen
    möglichen Grafikkarten eingebauter Chip und nicht nur die Bezeichnung für die Grafikkarte selbst,
    als Beispiel dient hier www.nvidia.com:

    Nutzungsschwerpunkte nach Nvidia...
    NVIDIA’s Quadro für Arbeit:
    NVIDIA’s Quadro branded products are robust, high-performance workstation solutions for the professional user.
    NVIDIA’s GeForce für Spiele:
    For the most stunning and immersive gaming experiences, NVIDIA’s line of entertainment solutions delivers incomparable features and
    performance. With the ultimate in 3D, 2D, and HDTV performance, NVIDIA’s entertainment solutions are ideal for the power user,
    multimedia enthusiast, or extreme gamer.

    6. zuletzt ein Tip aus den Newsgroups:
    (http://groups.google.com/googlegroups/deja_announcement.html) schalten Sie die "Hardwarebeschleunigung" der Spiele-Karte ab.


    aktuelle Versionen...

    Seit Oktober 2002 wird unsere deutsche LTplus-Standalone-Version ausgeliefert.
    Auch das LTplus-Update für LT 2000,2000i und 2002 ist bereits mit auf der CD !

    Die aktuellen Versionen sind die Releases:

    Ver. 8.0 LTplus für AutoCAD LT 2000-2002
    Ver. 4.0 LTplus IntelliCAD 2002i

    Updatepreis inkl.MwSt : 175.- EURO
    bestellbar per Fax, das Programm erhalten Sie dann innerhalb 5 Werktagen per NN.


    eigene Blöcke speichern...

    Wie Speichert man eigene Blöcke in selbst angelegte Verzeichnisse
    =s.Online Hilfe
    ...
    IN DATEI SPEICHERN...
    < BlockName
    ... Speichert den benannten Block als Zeichnung.
    siehe auch: Objekte in Datei speichern
    < Zeichnung
    ... Speichert die gesamte Zeichnung als neue Zeichnung.
    Davon ausgenommen sind Symbole ohne Referenzen, d.h. die resultierende Zeichnung ist bereinigt.
    siehe auch: Objekte in Datei speichern
    < Objekte
    ... Speichert Objekte als Zeichnung.
    siehe auch: Objekte in Datei speichern

    Blöcke werden immer auf Layer 0 generiert.
    Über den Explorer können Sie den Block dann auf jedem beliebigen Layer einfügen. Blockfarben legen Sie vorher fest.

    Online-Hilfe, z.B. Block und Layer 0:

    Symbole sollten grundsätzlich nur im Layer 0 definiert werden, damit sie in jeden beliebigen Layer
    eingefügt werden können. Ein im Layer E1-sym definiertes Symbol wird in jeder Zeichnung in den
    Layer E1-sym eingefügt, gleichgültig welcher Layer gerade aktuell ist.
    Die Funktion Block - Speichern schaltet deshalb zu Beginn in den Layer 0 um.


    rsoftBÜRO...

    Abgeschickt von {Heinz Reiter} am 05 Juli, 2001 um 12:39:02

    rsoftBÜRO ist fertig.

    Software für die Büroverwaltung - mit Stundenerfassung, Zeiterfassung, Projektmanagement, Kostenerfassung,
    Honorar- und Adressverwaltung. Für alle Freiberufler.
    Demo / Testversion kostenlos.
    Schaut mal unter www.rsoft-reiter.de


    Zahlen-Tastenfeld...

    Abgeschickt von Erwin Gatzhammer am 26 Februar, 2002 um 09:01:58:

    Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben Ihr Programm erhalten und Installiert.
    Nun ist es so, das auf dem Rechner mit LT Plus das Komma im Zahlen-Tastenfeld zum Punkt abgeändert wurde.
    Dies ist für andere Anwendungen (z. B. Excel) von grossen Nachteil.
    Bitte teilen Sie uns mit, wie diese Einstellung geändert werden kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    i. A. Erwin Gatzhammer

    Ariane:

    Ist Hotkey eingeschaltet ?

    Wenn ja, dann schalten Sie es unter "LTplus-Voreinstellungen" einfach ab.


    Plotdateien mit OCE-Plotter - AutoCAD LT 2002...

    "architekturbüro.goebel" :

    Sehr geehrter Herr Fürst,
    in einer früheren Software-Konfiguration war es möglich, relativ kleine Plotdateien mit ltplus.pc3 zu erzeugen.
    Jetzt verursacht diese Datei regelmäßige Abstürze. Plotdateien, die mit dem OCE-Treiber erzeugt werden sind
    dagegen so groß daß man sie eigentlich nicht mehr per E-Mail verschicken kann.
    Haben Sie diese Datei einmal überarbeitet?

    mfg
    Ralf Göbel

    Die Datei bezieht sich unverändert auf den Windows-System-Treiber Hewlett-Packard (HP-GL) Typ 7585,
    d.h. für einen OCE müssen von Ihnen Anpassungen vorgenommen werden, s. Online-Hilfe & Drucker-Handbuch.

    Habe eben einen Plan (mit ltplus.pc3 für HP7485B) in Datei geplottet.
    Die Plotdatei, 11,5Mb ergibt mit ZIP komprimiert 1,2 Mb, also erträgliche 10%.
    Damit erhalten auch Sie Dateigrössen entsprechend der Ursprungsdateien.

    So wie ich Sie verstehe haben Sie die Abstürze beim Plotten über den OCE-Treiber ?
    Dies können wir über unsere ltplus.pc3 nicht beeinflussen, da diese ja nur eine Konfigurationsdatei und kein Treiber ist.

    Mein Tip:
    Erstellen Sie eine eigene "absturz-sichere" OCE.pc3 Konfigurationsdatei,
    unsere soll ja schliesslich nur als Anhalt dienen. Beachten Sie hier die Hinweise im LT-Handbuch.
    Versenden Sie die Plot-Datei immer komprimiert (nur 10%). Aktualisieren Sie evtl. den OCE-Treiber.
    Sehen Sie sich die Tech-Papers zu LT im WWW an. Sie können mich gerne informieren,
    wenn Sie einen Tip bei Autodesk gefunden haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    Auf Layer zurückkehren ? ...

    Abgeschickt von Ralf Göbel am 21 Februar, 2002 um 16:19:02:

    Sehr geehrter Herr Fürst,

    wie kann man nach Abschluß einer Aktion auf einem bestimmten Layer,
    z.B. LTP_Mengen auf das vorher benutzte Layer zurückkehren?

    Wie lautet unter LT 2000 eine entsprechende Ergänzung des Menus?

    mfg
    Ralf Göbel

    Mein Tip:
    der entsprechende Code findet sich z.B. unter:

    [&Hilfslinie]+
    ^C^CSetenv;H_Layer;$M=$(getvar,Clayer);+
    speichert den Layer
    ^C^CSetenv;H_Color;$M=$(getvar,Cecolor);+
    ^C^C_-layer;_make;0-Temp;;+
    ^C^C_-color;6;+
    ^C^C_line;\\+
    ^C^C_-layer;_make;"$M=$(getenv,H_Layer)";;+
    restauriert den Layer
    ^C^C_-color;"""$M=$(getenv,H_Color)""";+
    ^C^CMenuecho;0;^C^C^P

    Mit freundlichen Grüßen
    R. Fürst


    !_LTplus NEU starten - durchgängig deutsche Version ? ...

    Abgeschickt von Dieter Drexl am 21 Februar, 2002 um 15:57:46:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    habe heute das LTplus IntelliCAD zum ersten Mal installiert und stelle fest, dass Menüleiste, Menüs und Hilfe

    z.T. bunt gemischt in Deutsch und Englisch erscheinen.
    Die durchgängig deutsche Version habe ich allerdings erwartet - was ist da zu tun?MfG
    Drexl

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    anbei ein Screenshot - sieht Ihr Programm anders aus ?
    Bei mir sind Menüleiste, Menüs und LTplus-Hilfe in Deutsch.
    Die Entwicklerhilfe hingegen in Englisch, weil die Programmierung naturgemäss auf Englisch erstellt wird.

    Vielleicht kann ich Ihnen mehr sagen, wenn Sie "bunt gemischt" näher erklären.
    Oder haben Sie ganz einfach "!_LTplus NEU starten" übersehen ?

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi

    Sehr geehrte Frau Bertoldi,
    es ist alles in Ordnung.
    Ich habe "LTplus NEU starten" übersehen.

    Vielen Dank
    MfG D. Drexl


    Haustechnik Applikation...

    Haustechnik Applikation als Freeware für AutoCAD LT und Vollversion
    Abgeschickt von Mike am 05 Maerz, 2002 um 09:18:00:

    Ich bin gerade über eine ganz interessante Haustechniklösung für AutoCAD LT und AutoCAD ab Version 14 gestolpert.
    Die Anwendung heisst TGA2000 und ist Freeware. Kann man sich von der Seite runterladen: www.tga2000.de


    Kostenlose englische Demo/Testversion...

    Sehr geehrter Herr Fürst,
    ich nutze seit geraumer Zeit Ihrer AVA-Software LTPlus bau 2000.
    Nun habe ich im Internet auf der Suche nach einem ACAD Lt - Tool einen Querverweis zu Intellicad / LTPlus gefunden.
    Konkret suche ich nach folgender Lösung:
    Als Anwender von Autocad LT 98 kommt es gelegentlich vor, dass ich neuere ACAD-Dateien erhalten (2000, 2002).
    Wenn der Absender es versäumt hat, diese unter ACAD 14 / LT 98 zu speichern kann ich sie nicht öffnen.
    Mir wurde empfohlen, das Programm Intellicad 2002 als Demo downzuloaden, um diese Dateien konvertieren zu können.
    Nun kann ich mir vorstellen, dass Sie Ihr Programm nicht nur zu diesem Zweck entwickelt haben.
    Vielleicht ist Ihnen aber eine Möglichkeit bekannt, neuere ACAD-Dateien in LT 98 zu konvertieren.
    Darüber hinaus bin ich auch an einer (kostengünstigeren) Alternative zu ACAD interessiert.
    Vielleicht können Sie mir weiterhelfen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Christoph Seifarth

    Mein Tip:
    Eine kostenlose englische Demo ohne Architektur finden Sie bei:

    http://www.cadopia.com/
    auf unserer Seite können Sie sich über Intellicad 2002 - deutsch informieren:

    http://www.ltplus.de/
    http://www.icad2000.de/

    Sie können dort auch eine Demo mit Informationsmaterial BESTELLEN.


    AVA SPRACHEN...

    Sie sind hier leider im falschen Forum gelandet.
    Für AVA gibt es www.LTplus-Bau.de


    Videos...

    in der Videohilfe ist ein Bug durch die Änderung des Zielordners (C.\Icad2k\Help\help\70.scm) der Icons.
    Dieses Verzeichnis wird aber nicht vom Updatesetup angelegt !.

    Ev. hilft das nachträgliche Anlegen dieses Unterordners und das hineinkopieren der .scm- Dateien.

    "sollte Windows die Filmchen mal wieder nicht auf Anhieb finden, starten Sie die Hilfe einfach nochmal,
    beim zweiten Mal ist Windows dann schon aufgewacht."

    s.Online-Hilfe

    Gruss
    mic


    Undo/Zurück & Redo/Rückgängig

    Zum Rückgängig machen einer Funktion/Operation, deshalb die folgenden Hinweise:

    Wie unter den anderen Windows-Office Programmen auch, wird Undo/Zurück von Windows selbst verwaltet.
    So wie Sie unter Word jedes gelöschte Zeichen einzeln über nochmaliges Drücken des Undo-Icons zurückholen können,
    müssen Sie auch im CAD das Icon meist mehrmals betätigen.

    Bedenken Sie aber, daß hier mit einer Funktion z.T. sehr komplexe Vorgänge ablaufen.
    So sind z.B. für das Zeichnen einer Tür bereits mehr als 20 Funktionen notwendig,
    d.h. Sie müssten eigentlich auch 20-mal Undo drücken um eine Tür rückgängig zu machen.
    Wir haben natürlich versucht solche Vorgänge zusammenzufassen.
    Aber Windows lässt dies nur in begrenztem Maße zu.

    Beenden Sie evtl. noch aktive Funktionen erst noch mit dem ^C Icon und nutzen erst dann Undo.
    So werden Funktionen ordentlich abgeschlossen - Windows arbeitet so erheblich zuverlässiger.

    Wenn in der Befehlszeile darauf hingewiesen wird, daß ^C ein weiteres Undo/Zurück oder
    Redo/Rückgängig ermöglicht, betätigen Sie das ^C-Icon und dann nochmals die entsprechende Funktion.
    Nach einem erfolglosen REDO kann als Ersatz meist nochmals UNDO benutzt werden.

    Speichern Sie immer zur Sicherheit vor Aufruf von Undo/Zurück. Windows sperrt nämlich die
    Redo/Rückgängig - Funktion,wenn Sie Undo/Zurück mehrmals hintereinander benutzen.
    Es wird hier nicht automatisch regeneriert, kontrollieren Sie deshalb die Bildschirmdarstellung.

    Und wenn Windows den Faden völlig verloren hat, speichern Sie die Zeichnung und öffnen sie dann wieder.
    Ab jetzt sollte wieder alles erwartungsgemäß funktionieren.

    Tip: Undo/Redo sollten Sie wie in der Microsoft-Office-Familie üblich nutzen, also lediglich um einen Schritt
    rückgängig zu machen. Variantenkonstruktionen organisieren Sie besser, indem Sie per "Speichern unter..."
    einzelne Sicherungsdateien anlegen
    .


    AutoCAD-ACIS-Modeller...

    *******************
    ACIS unter AutoCAD nur mit dem AutoCAD-ACIS-Modeller
    *******************
    Aus der AutoCAD-Hilfe:
    Mit dem AutoCAD-Volumenmodellierer können Sie aus dreidimensionalen Grundformen 3D-Objekte erstellen:
    Quader, Kegel, Zylinder, Kugel, Keil und Torus (Ring). Diese Grundformen können Sie zu komplexeren
    Volumenkörpern kombinieren, indem Sie diese vereinigen, ihre Differenz oder ihre Schnittmenge bilden.
    Sie können auch Volumenkörper erzeugen, indem Sie ein 2D-Objekt längs einer Konstruktionslinie sweepen
    oder es um eine Achse rotieren. Mit dem AutoCAD-Designer können Sie Volumenkörper auch parametrisch
    definieren und auf diese Weise die Assoziativität zwischen den 3D-Modellen und den 2D-Ansichten,
    die Sie daraus generieren, erhalten. Sie können unter Verzicht auf den proprietären AutoCAD-Volumenmodellierer
    mit den übrigen 3D-Funktionen gleich aussehende 3D-Körper erzeugen. Diese sind dann auch in anderen
    CAD-Systemen weiterzubearbeiten.

    Achtung:
    Da bei jedem Modelliertyp eine andere Methode zum Erstellen von 3D-Modellen eingesetzt wird und die
    Bearbeitungsmethoden sich auf die verschiedenen
    Modelltypen unterschiedlich auswirken, sollten Sie die Modelliermethoden nicht vermischen.
    Es können zwar in gewissen Grenzen Volumenkörper zu Oberflächen und Oberflächen zu
    Drahtmodellen konvertiert werden, Sie können jedoch keine Drahtmodelle zu Oberflächen oder
    Oberflächen zu Volumenkörpern konvertieren.

    Tip:
    Anstelle des Befehls SOLGEO, der nicht verfügbar ist, können Sie mit URSPRUNG eine Region
    oder einen Volumenkörper in einzelne Kurven und Flächen teilen.

    *******************
    Lösung:
    *******************
    Autodesk versucht leider den Kunden zu binden. Unter AutoCAD R14 war die Konvertierung noch ganz einfach.
    -speichern als R12.dwg wandelt die ACIS 3D-Solids in generell kompatible 3D-Flächen um.
    -Damit werden sie unter jedem CAD-System angezeigt, auch unter unserem Tool 3D-Explorer.

    Seit AutoCAD 2000 lässt Autodesk diese Möglichkeit einfach weg (Kundenbindung...).
    -versuchen Sie es mit dem "Tip" von Autodesk
    -oder suchen Sie sich eine R14 od. LT98 Version zur Konvertierung oder ein externes Programm
    z.B.: Suche mit www.GOOGLE.com nach
    Spatial Technology, http://www.spatial.com/products/visualization/Components/viewer.htm?LV3=Y,
    Solid-Works, Solid-Edge, ACIS Export, ACIS Import, ACIS.dll, ACISout.dll, ACIS Convert, ACIS convert download, ...


    HiddenLine...

    Je nach Ihren Ansprüchen, von der HiddenLine-Plotter-Ausgabe bis zu anspruchsvollen Render-Aufgaben,
    ergeben sich völlig verschiedene Anforderungen, die sich nur noch mit Zusatzprogrammen zu AutoCAD erfüllen lassen.
    Sehen Sie sich doch mal das folgende Programm an:
    Rhino 3D (R) -  © 2001 Robert McNeel & Assoc. http://download.mcneel.com/rhino/2.0/eval/eval.asp

    Die "Save", "Save As..." und "Export..." Funktionen sind beschränkt auf 25 Aktionen.
    Die Druck/Plot-Funktion nach HPGL/2 kann benutzt werden. Support erhalten Sie wie
    für alle in unserer Werkzeugsammlung enthaltenen Tools nur direkt beim Programmhersteller:
    news://news.mcneel.com/rhino
    http://support.mcneel.com/rhino_archive

    Deshalb nachfolgend nur einige Tip's:
    in LTplus speichern Sie Ihr Modell als neue R14-DWG Datei ab: Datei - Export - Objekte in Datei...

    Starten Sie nun Rhino 3D und importieren Sie Ihr Modell: File - Open...

    Wählen Sie mit der Maus die gewünschte Ansicht oder stellen Sie eine andere ein.

    Mit einem Doppelklick auf den View-Namen "Perspective" ist nur noch diese eingeschaltet und wird auf Maximal-Grösse gezoomt.

    *************************************************************
    Make2D Make a 2-D drawing. Menu:Dimension Make 2-D Drawing
    Command:Make2D
    1 Select objects.
    2 In the Make 2D Options dialog box, select the layout and object visibility options.
    Drawing Layout auf "Current View" setzen. "Create Hidden Lines" können Sie, wie die zwei anderen Optionen abschalten.

    *************************************************************
    OneLayerOn Turn one layer on and the rest off. Toolbar:Layer
    Menu:Edit Layers One Layer On
    Command:OneLayerOn
    In the Layer to Leave On dialog box, select the layer to turn on. All other layers will be turned off.

    *************************************************************
    Print Prints a wireframe view of the current viewport. Toolbar:File
    Menu:File Print
    Command:Print
    Shortcut:Ctrl+P

    Über "Setup..." gelangen Sie zur Windows-Druckersteuerung. Hier wählen Sie den HP7585A.
    Falls er von Ihnen noch nicht installiert wurde tun Sie dies vorher, mit dem Windows-Setup Ihrer Original-Windows-CD.
    Deaktivieren Sie die Option "Print in Color", sonst erhalten Sie beim Plot zuviele und obendrein dicke Linien.
    Aktivieren Sie die Option "Print to File", damit erhalten Sie eine HPGL/2 - Plotdatei, diese können Sie in
    LTplus zurücklesen mit der Funktion: Datei - Import - HPGL/2 Datei einlesen...

    *************************************************************
    Tip:
    Den jeweiligen Drucker/Plotter müssen Sie über die Windows-
    Druckersteuerung bereits eingerichtet haben. Siehe Online-Hilfe...


    Fragen zu LTplus architektur...

    Am 06.05.01 01:47:28, schrieb Willi Schneider:

    Das CAD-Zeichenbüro bearbeitet Daten aus allen gängigen CAD-Programmen und muß auch einen reibungslosen
    Datenaustausch garantieren können. So werden nicht nur CAD-Pläne nach Aufzeichnungen von Hand bearbeitet,
    sondern auch vorhandene Daten überarbeitet. Hierbei kann es sich um 2D und 3D Daten handeln.

    Die nachfolgenden Fragen beziehen sich konkret auf die tägliche Arbeit und leiten sich aus der Arbeit mit AutoCAD 14 ab.
    Bitte entschuldigen Sie, daß die Fragen zum Teil unstrukturiert vorliegen.

    1. Werden Fensterhöhen auch automatisch gesetzt und müssen sie auch weiterhin mit der Funktion
    z.B. 1.12\X2.01 (für 1.12 breit, 2.01 hoch) eingesetzt werden?

    Fenster werden als skalierter Block eingefügt, also automatisch

    2.Können Hochzahlen in der Bemaßung auch individuell 1- und 2stellig gesetzt werden?

    ja
    Reagiert auch die Funktion STRG-ALT-190 (Hochzahl setzen)?

    nein, weil automatisch

    3. Können Fotos und 3D-Präsentationen als TIFF, JPG ... Dateien eingelesen werden?

    ja, über Zwischenablage

    4. Können die 3D/2D-Pläne aus LTplus problemlos in anderen CAD-Programmen (z.B. Spirit) weiter verarbeitet werden?

    ja, über DWG und DXF

    Wie reagieren Bemaßung und Texte (immer ein Problem des DXF).

    kommt auf das Zielprogramm an

    5. Wie verhält sich LTplus beim Einlesen von "Fremd"-Daten (DXF) aus anderen Programmen (z.B. Spirit...usw.).

    Insbesonders beim 3D-Format.

    wie AutoCAD

    Wie reagieren Bemaßung und Texte?

    wie AutoCAD

    6. Können alle Befehle auch per Hand eingegeben werden. Gibt es, wie in AutoCAD, die Möglichkeit, die Befehle in einer
    pgp-Datei anzupassen?

    wie AutoCAD

    7. Ist das Arbeiten im Modell- und Papierbereich auch weiterhin möglich?

    Gut bei der Erstellung von Präsentationen mit Fotos und Zeichnungen.

    wie AutoCAD

    8. Kann mit allen Schriften aus Windows gearbeitet werden?

    ja

    9. Kann das automatische Einsetzen von Fenstern und Türen beeinflußt werden?

    Vorallem bei der Übernahme der Pläne von 1:100 in 1:50 (Fenster im Grundriß detaillierter (Rahmen, Doppelstriche, Mittelstrich ect.).

    Können Türen im Grundriß auch mit 45° Linie dargestellt werden?

    Sie können dies mit LISP selbst verändern

    Sind die Layer frei bestimmbar (also z.B. Farbe der Tür- und Fenstersymbole)?

    ja

    10. Stürze und Brüstungen sind eigenständige Elemente und können in Grundrißdarstellung ausgeblendet werden?

    Wichtig, um 3D-Präsentationen anschließend in die 2D-Planung für Bauantrag, Ausführung zu übernehmen.

    ja

    11. Gibt es einen sogenannten Anpassungsmodus (im 3D)?
    Beispiel: Die Außendämmung eines Gebäudes hat sich von 10 auf 14 cm geändert.
    Kann in einem "Zug" Dicke und Bemaßung geändert werden? Und dies für alle Geschosse gleichzeitig?

    nein

    12. Kann die Bemaßung nach meinen Wünschen individuell angepaßt werde?

    z.B.: Abstand der Bemaßung (Maßhilfslinen) vom Gebäude individuell einstellbar?

    Länge der Maßlinien bestimmen? Text bestimmen?

    Layer und Farbe der Maßlinien (z.B. Rot); Hilfslinien und des Textes(z.B. Grün) frei bestimmen?

    wie AutoCAD

    13. Plotten: Mein Konzept bei der Herstellung der Pläne ist so ausgerichtet,
    daß sich direkt vom Entwurf aus die Layerstrukturen und Strichstärken an die 1:50 Ausführungsplanung orientieren.

    Ich benutze deshalb auch konsequent nur die ersten 1-7 Farben von AutoCAD und ein vorgefertigtes Schema für die
    Layerbezeichnungen. Erst über die ...pc2-Plotvorgabedateien bestimme ich die Strichstärken. Lange Rede....
    Kann ich auch in LTplus weiter so vorgehen und die Daten plotten?

    wie AutoCAD

    Ist HPGL/2 als Plottertreiber vorhanden und kann ich meine Plotdaten über den Systemdrucker (fast ausschließlich) abwickeln?

    ja der Windowstreiber

    14. Modell- und Papierbereich: Bisher habe ich alle Pläne im Modellbereich erstellt und im Papierbereich die Rahmen und
    Schriftfelder gesetzt. Das hat den Vorteil, die Layerstruktur für verschiedene Plots (z.B. Grundriß EG + Grundriß EG mit Entwässerung)
    entsprechend zu bestimmen (Frieren im Papierbereich) und nicht mehr ändern zu müssen. LTplus bietet ja die Möglichkeit,
    die hergestellten Zeichnungen in verschiedenen Maßstäben auszugeben und zu plotten.Wie läßt sich meine bisherige
    Vorgehensweise in diesem Fall kombinieren?

    LTplus arbeitet im Modellbereich, auch beim Plot.

    Vielleicht sehen Sie sich noch die IntelliCAD Homepage (www.icad2000.de) an,
    dort sehen Sie auch warum das Programm als AutoCAD-Clone bezeichnet wird.

    PS: Anfragen bitte nur per Email ohne Anhänge, danke.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ariane Bertoldi


    und hier noch ein paar Hinweise zum Schluss...

    - das Programm kann auch über Kurztasten gesteuert werden, z.B.:

    F1 startet die Hilfe

    F8 schaltet den Orthomodus ein/aus

    ENTER wiederholt den letzten Befehl

    - bei Vorhandensein eines numerischen Ziffernblocks, können Sie das Komma (Entf)

    als Punkt für die Zahleneingabe verwenden

    - S Schalte Fang temp...

    Über das FUNKTION-Menü (mittlere Maustaste) können Sie den Fang temporär um-/abschalten.
    Dies kann hilfreich sein während Sie schraffieren, weil Sie dann mangels Fang-Quadrat noch in die kleinste Ecke treffen können.
    Nach der nächsten LTplus-Lisp-Funktion gilt dann wieder die LTplus-Voreinstellung.

    - schliessen Sie die Fenster besser über das Pulldownmenü "Fenster",sollten Sie dennoch das letzte vorhandene Fenster
    geschlossen haben, müssen Sie in der Befehlszeile "NEW" eingeben um weiterarbeiten zu können.


  •  
  • Computer haben auch mal einen schlechten Tag...

    Und manchmal geht halt einfach gar nichts mehr, dann bitte nicht stur sein,
    sondern einfach mal eine andere Funktion benutzen. Sie können fast alles auch anders erreichen.

    Es geht auch anders...


  • Vielen Dank für Ihr Interesse.

    Wie jeder Verein ist auch die ArchitektenInitiative e.V., auf Ihre kollegiale Mitarbeit angewiesen.

    Schicken Sie uns deshalb bitte auch weiterhin Ihre Beiträge und Verbesserungsvorschläge.

    LTplus wird ständig weiterentwickelt, dazu benötigen wir auch Ihre Hilfe.

    Teilen Sie uns also eventuell auftretende Probleme mit. Sobald eine neue

    Version verfügbar ist, erhalten Sie ggf. ein kostenloses Service-Release.

    Sauber formulierte Probleme sind natürlich auch besser zu beantworten.

    "Anwendung wird aufgrund eines ungültigen Vorgangs geschlossen" bedeutet

    generell: es liegt ein Windows - Konflikt vor, der auf Hardwareprobleme

    zurückzuführen ist. Zu allgemeinen Windows- oder AutoCAD-Problemen, lesen

    Sie bitte erst die entsprechenden Abschnitte im jeweiligen Handbuch und

    nutzen bitte auch die Hotline des jeweiligen Programmherstellers, also

    Microsoft Windows - 0180 5 67 22 55 und Autodesk AutoCAD - 089 547690-0.

    Studieren Sie auch die Foren im Internet, z.B.: www.intelliCAD.org, www.autodesk.de,...

     

    LTplus architektur - Ariane Bertoldi - E-mail: hotline@LTplus.de

     

       

     

     

     

       AI architektur  CAD Homepage


    GERMAN

       AI architecture CAD Homepage

     


    ENGLISH

     

    Über... | Überblick | Funktionen | Update | Preise | History | Download | Bestellung | Impressum | Versionsvergleich | Hardware AI.Forum | AI.AGB | AI.Bau.AVA | AI.AutoCAD | AI.ProgeCAD | AI.Architektur.CAD | AI.ImmoExpo24 |

     

    Copyright's © - AutoCAD®, AutoCAD LT®, Architectural Desktop® are registered Trademarks of Autodesk Inc., IntelliCAD® is registered Trademark of the IntelliCAD® Technology Consortium, Windows® Microsoft® MS-Visio® MS-Vista® Windows® 7 are registered Trademarks of the Microsoft Corp. Google® & Google SketchUP® are registered Trademarks of the Google Inc. ProgeCAD® and ProgeSMART® is registered Trademark of ProgeSoft Inc. All other trademarks, trade names or company names (like Eleco®, Arcon®, TechnoCAD®, AllPlan®, ArchiCAD®, Vectorworks®, BricsCAD®, ZWCAD®, AcceliCAD®, 4M® IntelliCAD, CMS® IntelliCAD, Cadopia®, Apple® MacOS® X,...) referenced herein are used for identification only and are the property of their respective owners. All Rights reserved. DWG is the native file format for Autodesk's AutoCAD® software and is a trademark of Autodesk, Inc. IntelliCAD Technology Consortium and LTplus are not affiliated with Autodesk, Inc.

    Diese Seite verwendet Frames. Für eine vollständige Anzeige sollten Sie einen der modernen kostenlosen Browser installieren - Mozilla, Opera, Netscape oder MS InternetExplorer - jeweils ab Version 3.x stehen zur Auswahl. Hier auf http://www.LTplus.de/ finden Sie weitere Informationen zu: 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, LT+, LT +, 3d, 3d cad, 4m intellicad, acceliarch, accelicad, arch, architect, architecture, architekt , architekteninitiative, architektur, ausschreibung, autocad, autocad lt, autodesk, ava, bauantrag, baybo, bricscad, caad, cad, cadopia, cms intellicad, demo, demoversion, deutsch, download, dwg, dxf, energieausweis, energiepass, enev, engine, english, free, freecad, freeware, google sketchup, gratis, herunterladen, icad, icad 2000, intellicad, intellicad arch, intellicad free, itc, kostenlos, lisp, low-budget, lt, lt+, ltplus, microsoft, modeller, ms, plugin, plugin openfx, progearch, progecad, progecad arch, progecad smart, progesmart, search, shareware, sketchup, software, symbol, test, testversion, tip, tool, trial, trialversion, tricky sexy lisp routines, vector, visio, vista, windows, zwcad, Apple® MacOS® X, Brandschutz, Brandschutznachweis ...